Sa 06.10. > MS6 ESC Erstfeld1 gegen FC Dietwil1

Remis im Verfolgerduell ...

bh / 07.Oktober 2012

 

Nach dem überzeugenden Sieg am Donnerstagabend in Sins fand unsere Mannschaft gegen ein physisch starkes Team des ESC Erstfeld nie die richtigen Mittel, um dieses Spiel zu gewinnen.

 

Die Klasse des Trainer-Gespanns

 

Der Schreiberling hatte das Recht, vor dem Spiel die Kabinenarbeit des Trainer-Duos mit zu erleben. Bei absoluter Ruhe waren alle Anweisungen klar und deutlich, einfach verständlich und bestimmt, fachlich höchst kompetent und vor allem sehr sehr motivierend. Die Spieler folgten der Spielbesprechung mit hoher Konzentration. Jeder kannte seine Aufgabe und wusste genau was er zu tun hat. Unsere Trainer verrieten einmal mehr ihre absolute Ausnahme-Klasse.

 

... geballte Fachkompetenz am Werk: Heinz und Franco ...

 

Bevor unsere Jungs ab ca. der 30 Spielminute besser ins Spiel eingreifen konnten, lagen sie schon mit 1:0 im Rückstand. Nach einem Freistoss fand der Ball an Freund und Feind vorbei den Weg ins Tor. Bereits zuvor hatten die Gastgeber zwei bis drei Freistösse, die im Sechzehner und im Torraum immer wieder grosse Gefahr bedeudeten. Unser Team war bemüht, Ruhe ins Spiel zu bringen. Im Spielaufbau und in der Spielentwicklung waren aber zu viele Ungenauigkeiten und positionelle Unstimmigkeiten zu erkennen. Fand der Ball den Weg dann aber zu den 3 Stürmern, so konnnten gute Angriffsansätze inszeniert werden, die vorerst aber keinen Torabschluss fanden. So vergab Kuchling Pascal in der 33' nach herrlichem Pass-Spiel von Blesi Olivier via Kaufmann Joël alleine vor dem gegnerischen Torhüter. Drei Zeigerumdrehungen später  vergab der gleiche Spieler wiederum auf Pass vom gleichen Spieler alleine vor dem offenen Rechteck mit Maschen diesmal aber kläglich. Als Blesi Oliver in der 44' einen Freistoss aus 22 Metern über's Tor setzte glaubte vor dem Pausenpfiff wohl niemand mehr an einen Torerfolg. Nicht aber Kaufmann Joël. Er übernahm im gegnerischen Sechzehner ein weites Zuspiel von Honauer Fabian, narrte kurz seine Gegenspieler und schlenzte den Ball mit rechts ins rechte untere Toreck. Bleibt aber auch festzuhalten, dass die Erstfelder genügend Chancen zu weiteren Toren hatten und somit aus ihrer Sicht mit dem Zwischenresultat eher schlecht bedient waren.

 

Kaufmann Joël's Extraklasse

 

Zug Beginn der zweiten Spielhälfte setzten die Eisenbahner die Dietwiler mächtig unter Druck. Zuerst retteten Verteidiger zwei mal auf der Torlinie, dann verhinderte Jungtorhüter Meier David in extremis einen weiteren Gegentreffer. Nach einer Spielstunde die ersten Spieler- und Positionswechsel. Das Spiel konnte etwas beruhigt werden, der Weg in die Offensive wurde etwas besser, in der Defensive war man aber weiterhin anfällig. Kuchling Pascal setzte einen guten Schuss. Kaufmann Joël flankte in die Mitte vor dem Tor, fand aber keinen Ballabnehmer. Ein paar Minuten später erlief sich Kaufmann Joël einen Ball an der Sechzehnerecke, tanzte seinen Gegenspieler aus, schlenzte den Ball mit seinem starken linken Fuss ans linke Lattenkreuz. Den zurückprallenden Ball entsorgte Kuchling Raphael gekonnt im gegnerischen Kasten. Die Wende? Leider nein!

 

Nun mussten die Einheimischen etwas tun. Unser Team konnte sich einer probaten Spielform, dem Kontern, widmen. Den nicht unverdiente Ausgleich erzielten die Weiss-Schwarzen "logischerweise" nach einem Freistoss durch Kopftor. Zehn Minuten vor Spielende setzte sich Kuchling Manuel auf der linken Angriffs-Seite durch, sein Pass in die Mitte war aber zu schwach in Richtung und Tempo um gefährlich zu werden. Im Gegenstoss dann wieder Wettkampfglück für unser Team, ein Schlenzer eines gegnerischen Stürmes klatschte an den Pfosten. Die letzte Chance hatten die Dietwiler in der Schlussminute. Nach einem Einwurf-Festival in den gegnerischen Sechzehner kam ein Spieler zum Flanken. Trotz viel Präsenz vor dem verlassenen Tor flog der Ball ins toraus.

 

Die Freistösse, ja diese Standards "entschieden" eigentlichen diesen Match. Während bei Ausführung dieser vom Schiedsrichter verordneten Massnahme die Variante "Erstfeld" im Sechzehner des FC Dietwil immer Alarmstufe "Rot" bedeutete, war im Gegensatz dazu die Variante "FCD" ein laues Lüftchen. Die Einheimischen erzielten als Ausgangspunkt damit beide Tore (übrigens wie auch das erste Gegentor in Sins).

 

Ein Punkt Auswärts im Verfolgerduell Dritter gegen Zweiter. Man wollte die gute Leistung aus dem Sins-Spiel bestätigen, dies ist aber misslungen. Auch wenn's etwas weh tut, unser Team zeigte kein gutes Spiel und hat einen schmeichelhaften Punktegewinn ergattert. Gute bis sehr gute Ansätze ja, vor allem an forderster Offensivfront, diesmal mit toller Effizienz. Das Problem liegt im Defenisvkonstrukt. Aus dem Besuch in der Kabine weiss der Schreiberling aber zu berichten, dass die Trainer an diesem "Manko" arbeiten. Sie kennen Gründe und Ursachen, dieselben jedoch zu eliminieren braucht etwas Zeit und Musse. Trainer und Team dürfen sich diese Zeit nehmen. Nun folgen zwei Heimspiele gegen Buochs und Weggis. In diesen Spielen wünschen wir dem Team den Beweis, dass die Qualität des gestrigen Spiels etwas mit den "schweren" Beinen aus dem Donnerstags-Spiel in Sins zu tun hat.

 

 

 

 

 

Kaufmann Joël ... 

... der momentan klar beste Spieler

• der Konstanteste über Alles

• technisch versiert

• gutes Auge für aktuelle Situation

• toller Vorbereiter

• kaltblütig im Abschluss

• unberechenbar für jeden Gegenspieler

• Entwicklung nach oben offen ...


         
Matchtelegramm                                                                                              
Spielpaarung   ESC Erstfeld1 gegen FC Dietwil 1   2:2 (1:1) 
Datum   Samstag, 06.Oktober 2012, 18:00 h    
Spielort   Fussballanlage Pfaffenmatt Erstfeld
(wenn man sie denn findet!)
 
   
Zuschauer   80    
Schiedsrichter   Emmegger Pascal   gut 
 
Torfolge
  Spielminute   Spielstand   Torschütze             Abschluss   Assist
•  08'   1:0       Freistoss    
•  45'   1:1   Kaufmann Joël   Schlenzer    Honauer Fabian
67'    1:2   Kuchling Raphael   Abpraller    Kaufmann Joël
77'   2:2        Freistoss    
 
Aufstellung FC Dietwil
    Meier David  
    Honauer Matthias Wiss Daniel  
Betschart Marco        Honauer Fabian
    Vogel Christoph    
    Blesi Olivier  Kuhn Thomas   
Kuchling Pascal        Kuchling Raphael
    Kaufmann Joël  
         
Wechselspieler 12 Feuchter Kari    
  13 Kuchling Manuel    
 

14

Rust Roger    
 

15

Steimen Jan    
 

16

Stephan Fabian    
  17 Zurkirch Marco    
Wechseltorhüter 18 Giger Ramon    
               
Spielerwechsel    54' Zurkirch Marco   für    Betschart Marco  
  60'  Feuchter Kari   für    Blesi Olivier  
  60' Kuchling Manuel   für    Honauer Matthias (Linsenwechsel)
  61' Honauer Matthias   für   Kuhn Thomas  
  69' Stephan Fabian   für   Kaufmann Joël  
  76' Steimen Jan   für   Kuchling Raphael  
Abwesend  19 Bösch Patrick   Spiel mit Zwoi
  20 Leu Thomas   Spiel mit Zwoi
  21 Meier Kevin   Auszeit   
  22 Studer Pascal   Verletzt  
  23 Stutz Kevin   Verletzt   
  24 Vollenweider Adrian    Prüfungen Weiterbildung    
Spielerstrafen              
FC Dietwil1           keine Bravo 
ESC Erstfeld1     keine  Bravo
 

 

Folgend noch ein paar Fötelis aus der Einwärmphase ...