So 07.10. > MS7 FC Littau gegen SiDi B-CCJL

bh / 07.Oktober 2012

... Bravo: Auswärtssieg in Littau ...

 

Weiter toll in Form und im Lauf sind unsere B-CCJL-Jungs. Kein Gefahr, in Littau zu verlieren. Unser Team dominierte Spiel und Gegner nach Belieben. Das Gröbste ist aber die Tatsache, dass sie nicht nur spielten, sie spielten TRAUMHAFT. Folgend der Spielbericht von Hertzog Noah. Danke Noah.

 

Am Sonntag, den 7. Oktober, bestritten wir unser siebtes Gruppenspiel. Der Gegner hiess dieses Mal FC Littau. Die Ausgangslage war klar: Alles Andere als ein Sieg wäre eine riesige Enttäuschung.

 

Der Schiedsrichter pfiff das Spiel pünktlich um 13:00 Uhr, bei leichtem Regen, an. Zu Beginn des Spiels dauerte es ein wenig bis beide Teams sich an die anspruchsvollen Platzverhältnisse gewohnt haben. Das Spiel verfügte in der ersten Halbzeit über einen geringen Unterhaltungswert, deshalb ist es auch keine grosse Überraschung, dass das Pausenresultat 0:0 lautete.

 

Dieses Resultat war anscheinend nicht jenes Resultat, welches Petrus auf seinem Sporttipp-Zettel angekreuzt hatte, so kam es dazu, dass heftige Regenschauer die zweite Halbzeit prägten.

 

Der Regen konnte uns jedoch nicht davon abhalten, unser hervorragendes Kombinationsspiel durchzuziehen. Denn nach einem unser vielzähligen guten Vorstösse auf das gegnerische Tor, blieb der Verteidigung des Fc Littau nichts anderes mehr übrig als Aleandro Rütimann mittels Foul vom Ball zu trennen. Er stand auf, setze sich den Ball, lief an, schoss, traf und jubelte.

 

Jetzt war der Bann gebrochen: Von nun an kombinierten wir traumhaft, und genau einer dieser Traumkombinationen, welche Jann Stutz schlussendlich gekonnt vollendete, verhalf uns zum 2:0. Der Gegner FC Littau konnte dank unserer starken Verteidigung nicht viele Offensivaktionen vorweisen, und die wenigen, welche sie sich herausgespielt hatten, wehrte Jory Sjardijn mit Bravour ab.

 

Gegen Ende des Spiels gelang es uns erneut einen Eckball herauszuholen. Fabian Boog setze sich den Ball am Cornerpunkt und zirkelte anschliessend einer seiner fantastischen Flanken genau in die Gefahrenzone, welche Luca Stephan grandios per Kopf ins linke Eck verwandelte. Dieses 3:0 war auch gerade das Endresultat dieser Partie und brachte uns 3 Punkte ein, welche wichtig für den Kampf an der Tabellenspitze sind.