Juniorentrainer beleidigt Gegner im Internet

Stellungnahme Gruppierung FC Sins / FC Dietwil

  

 

Gruppierung FC Sins / FC Dietwil
< 15.November 2012
>

 

 

In den letzten Tagen wurden zwei Berichte veröffentlicht, welche unsere gruppierte Ba-Junioren Mannschaft betreffen. Nach unseren ersten Abklärungen stellen wir fest, dass die Berichte sehr einseitig verfasst und unsauber recherchiert wurden. Weder der Vorstand des FC Sins noch die Clubleitung des FC Dietwils wurden im Vorfeld von regiofussball.ch oder von der Luzerner Zeitung kontaktiert, damit man hätte Stellung nehmen können.

 

Wir möchten hiermit klar festhalten, dass wir das Vorgehen unserer Mannschaft nicht gutheissen. Eine Vorverurteilung wie durch die Medien praktiziert ist jedoch genau so fehl am Platz.

 

Wir distanzieren uns von dem Vorwurf der Luzerner Zeitung, dass der Vorfall vergleichbar ist wie die letzten Vorkommnisse rund um den Fussball in der Zentralschweiz. Bei diesen Vorfällen handelte es sich um Tätlichkeiten und Handgreiflichkeiten, was hier nicht der Fall war. Es ist vom IFV aktuell auch keine Untersuchung oder ein Verfahren eingeleitet worden wie es Robert Knobel von der die Luzerner Zeitung schreibt.

 

Bevor wir den Sachverhalt - in Zusammenarbeit mit dem IFV - nicht vollständig beurteilen können, werden wir keine weitere öffentliche Stellungnahme publizieren.

 

Im gegenseitigen Einverständnis wird Bruno Enz per sofort und auf unbestimmte Zeit von seinem Traineramt suspendiert.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins