Der Sport-Chef hat das Wort ... > Vorrundenrückblick

Vorrundenrückblick ...

Rückblick Team One Vorrunde 2012

Aus der Sicht des Sportchefs

 

Vorerst, Gratulation zum 2. Tabellenplatz den das Team One teils mit eindrücklichen Leistungen erreicht hat.

 

5 Monate dauerte diese eindrückliche Zeit, mit vielen neuen Elementen, alt bekannten Gesichtern, eine Vorrunde geprägt durch das turbulente Verhalten des Wettergottes.

 

Saisonbeginn am 10. Juli 2012 mit dem neuen Kader, einigen B-Junioren und sehr wichtig, mit einem neuen Trainergespann (Heinz Fellmann und Franco Preite). Alle waren gespannt. Ferienabsenzen hin oder her, die Präsenz war grandios. Man merkte, da steht ein Team, dass ein Ziel hat und auch erreichen will.

 

Das 7-wöchige Vorbereitungsprogramm war gedrängt mit 13 Trainingseinheiten, 6 Freundschaftsspielen und zum Anfang ein erster Höhepunkt, den Reusstal-Cup. Trotz relativ guter Besetzung (u.a. 3.-Liga Teams) konnte das Team One beim ersten offiziellen Auftritt vollends glänzen. Resultat – Siege und 1. Platz.

 

Das weitere Vorbereitungsprogramm zeigte klar auf, diese Mannschaft fing an ihr Potential auszuschöpfen. Sicher ein sehr grosser Verdienst des neuen Trainerduos. Gegen starke 3.-Liga Teams konnte das Team One nicht resultatmässig, aber fussballerisch und einsatzmässig vollends überzeugen. Gespannt erwarteten die Protagonisten den Saisonstart. Erster Ernstkampf war der Cupmatch gegen den FC Emmen (2.-Liga Absteiger). Über weite Strecken konnten die Fellmann / Preite Boys mithalten und verlangten dem Gast alles ab. Am Ende eine 3:0 Niederlage, aber die Erkenntnis das man ein hohes Niveau gehen kann. Dann Meisterschaftsstart. Dieser ging dann wirklich baden. Gegen den FC Baar, einen vermeintlichen Mitkonkurrenten der sich hohe Ziele gesteckt hatte, wurde die 1. Partie nach einem fulminanten Start (2:0 nach 15 Minuten und einen verschossenen Elfer) wegen unbespielbarem Terrains abgebrochen. Das 2. MS-Spiel gegen Ibach wurde auch Opfer der schlechten Wetterbedingungen.

 

Nun gings aber los. FC Baar (2:1), FC Meggen (5:1), FC Ibach (3:2) wurden geschlagen und mit 9 Punkten das Maximum herausgespielt. Dann der Rückschlag. Wie es sich nachher herausgestellt hat im richtigen Moment. Gegen die limitierten Azzuri aus Altdorf resultierte ein sehr enttäuschendes 1:2. Es sollte die einzige Niederlage bleiben. Da am drauffolgenden Donnerstag das Derby gegen Sins II folgte (dieses Spiel wurde auch ursprünglich verschoben) war das Trainerduo Fellmann / Preite gefordert. Kaum war dieses Spiel angepfiffen sahen die Dietwiler Fans ein Team auf dem Platz das nicht mehr wiederzuerkennen war. Einsatz, Wille, Finesse und Offensivkraft. Alles vereint und gebündelt resultierte in einem klaren 5:2 Sieg. Dieses intensive Spiel hatte auf dem tiefen Terrain aber sehr viel Kraft gekostet. Samstag darauf mussten die Protagonisten dem kräfteraubenden Spiel gegen Sins Tribut zollen. Auswärts gegen Erstfeld resultierte ein eher enttäuschendes 2:2. Drauffolgend wurden der SC Buochs (7:0) und der Weggiser SC (4:2) vom Feld geputzt. Die Aufstiegsrunde wurde vorzeitig gesichert. Als „Finale“ reiste das Team One zum Spitzenreiter SC Goldau. 8 Spiele-8 Siege-kein Tor kassiert, eine eindrückliche Serie der Goldauer. Aber wie es die ganze Vorrunde wie ein roter Faden durchgezogen wurde, das Trainerduo vermochte die Basisleistung und Einstellung hoch halten. Man wollte Goldau unbedingt schlagen und vor allem denen das 1. Gegengoal reinbuttern. Dies sollte schon nach 8 Minuten gelingen. In einem unterhaltsamen Spiel trennten sich der 1. und 2. Platzierte 3:3 unentschieden. Auf dem nassen und glitschigen Kunststoffrasen kamen die Dietwiler nie so recht auf Touren aber zieht man diese ungewöhnlichen Platzverhältnisse ins Kalkül, eine ansprechende Leistung der Dietwiler.

 

Obwohl das Trainerduo dieses Spiel ganz klar als erstes Vorbereitungsspiel für die Aufstiegsrunde taxierten, ein gewisser Spitzenkampfkarakter war zu erkennen.

 

Saison endlich vorbei, das (zwischen)-Ziel erreicht. Zwar fünf Punkte hinter dem Ersten, aber acht Punkte vor dem ominösen Strich. Der Staff des FC Dietwil war mit dem Erreichten zufrieden. Die Planung für die Aufstiegsrunde hat nunmehr begonnen.

 

Trainer und Sportchef werden alles unternehmen damit das Team One mit einer optimalen Vorbereitung, kampfstark, konditionell bereit, technisch auf der Höhe und mit einem unbändigen (aufstiegs)- Willen in die Aufstiegsrunde startet. Mutationen werden während der langen Winterpause zwingendermassen auch das Team One heimsuchen. Wir sind darauf vorbereitet und gerüstet.

 

Jeder vermeintliche Abgang wird mit einem stärkeren Zuzug ersetzt. Der Staff ist bereit diese Herausforderung anzunehmen und garantiert eine topmotivierte Truppe ins Aufstiegsrennen zu schicken.

 

Wir danken unseren treuen Fans die immer wieder ins Schadhölzli pilgern und uns auch bei Auswärtsspielen begleiten.

 

Wir wünschen Allen eine angenehme Wintersaison und sehen uns im Frühling wieder.

 

Hopp Düetu

 

Euer Sportchef

Kommentar schreiben

Kommentare: 0