TeamOne - Sieg in der 1. Runde des Cup gegen den SC Reiden

Team One mit dem 1. Streich

IFV Cup – 1. Runde: FC Dietwil – SC Reiden 2:1 (2:0)

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:  Schadhölzli, Dietwil

Zuschauer:    120

Tore:            3. Min. 1:0 Noah Hertzog, 14. Min. Manuel Kuchling 2:0,

                   52. Min. Simon Staubli 2:1

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:

Kevin Buholzer, Marco Zurkirch, Dani Wiss, Adi Confortola, Steffen Wallochny (75. Luca Stephan), Fabian Stephan, Oli Blesi, Noah Hertzog (52. Christoph Vogel), Raphael Kuchling, Manuel Kuchling (64. Elie Joao), Jory Sjardijn.

 

Ersatz: Adi Vollenweider (TH), Thomas Kuhn

Verletzt: Kari Feuchter, Fabian Honauer, Pascal Kuchling

Abwesend: Marco Betschart, Ibi Oubda

Noch nicht spielberechtig: Stefan Huwyler, Dionys Völker, Armand Ganaj    

 

SC Reiden:

Raphael Meier, Enrico Heini, Benjamin Koch, Simon Staubli, Liberat Gashi, Andrin Fumagalli, Robert Duhanaj, Pascal Jordi (72. Raphael Steiger), Sebastian Dettwiler, Domenico Gervaio, Timo Wullschleger.

 

1. Halbzeit

 

Nach einer intensiven Vorbereitung der Süess / Wagner Jungs, mit eindrücklichen Resultaten, war man gespannt auf das Auftreten des Team One im ersten Ernstkampf. Mit dem SC Reiden, letzte Saison in den 3./2.Liga-Aufstiegsspielen, gastierte ein harter Brocken auf dem Schadhölzli.

Die gut auf diesen Match eingestellten Einheimischen legten dann auch los wie die Feuerwehr. Schon in der 3. Minute konnten die zahlreich aufmarschierten Zuschauer jubeln. Fabian Stephan spielte genial Manuel Kuchling auf der rechten Seite an, dieser zog unwiderstehlich in den Strafraum und legte den Ball flach zurück auf Noah Hertzog, der wie ein Routinier flach zum 1:0 einschob. Erst in der 8. Minute ein erster Warnschuss der Gäste. Simon Staublis Freistoss aus 20 Metern konnte Kevin Buholzer gekonnt in Corner lenken. In der 14. Minute dann ein Traumpass vom sehr stark aufspielenden Oli Blesi, der Manuel Kuchling steil in die Gasse schickte. Dieser, ohne zu zögern, chippte den Ball über Torhüter Raphael Meier zum vielumjubelten 2:0 ein.

 

In der Folge hielten die Süess / Wagner Jungs gut mit und liessen den Gästen kaum Torchancen zu. Nur in der 20. Minute kamen die Gäste zu einer Chance auf einen Fehlpass von Dani Wiss, vergaben aber kläglich. Kurz darauf schickte Oli Blesi Fabian Stephan auf die Reise, dieser konnte aber alleine vor dem Gästetorhüter nicht reüssieren. In der Folge diktierten die Gäste das Spielgeschehen, ohne jedoch gefährlich zu werden. Mit sicheren Interventionen hielt Kevin Buholzer sein Tor rein. Das 2:0 zur Pause war die positive Folge einer aufopfernd kämpfenden Dietwiler Mannschaft.

 

Ereignisreiche 2. Halbzeit

 

Wie erwartet begannen die Gäste mit Volldampf in die 2. Halbzeit. 48. Minute konnte Kevin Buholzer einen Schuss noch bändigen, Fünf Minuten später jedoch, in der 52. Minute geschah was das Team One vermeiden wollte. Ein Freistoss aus 25 Metern, getreten von Simon Staubli, fand den Weg in die Maschen zum 2:1. War das die Wende zugunsten des hohen Favoriten aus Reiden ? Mitnichten ! Trotz Feld- und Spielüberlegenheit der Gäste waren es die Dietwiler die zu einigen 100 % Chancen kamen um den Sack zuzumachen. Manuel Kuchling, Raphael Kuchling und Elie Joao zweimal kamen alle alleine vor das Gästetor ohne zu reüssieren.

Das Spiel wurde je länger es dauerte hektischer. Der nicht immer sattelfeste Schiri hatte Mühe die Gemüter zu beruhigen. Einen Elfmeter für ein Torhüterfoul an Manuel Kuchling wurde nicht gegeben. Einige gelbe Karten sowie eine Gelb/Rote Ampelkarte an die Adresse von Elie Joao, sowie eine Verwarnung an Trainer Andi Süess waren die Folge. In der 96. Minute pfiff dann endlich der Schiri das Spiel ab und die Einheimischen konnte sich über den Sieg und über das ganze Spiel Gezeigte mit Recht freuen.

 

Fazit:

Das Team One präsentierte sich in einer Topverfassung. Konditionell und läuferisch vom Trainergespann sehr gut auf die Saison vorbereitet. Obwohl Reiden spielerisch die klar feinere Klinge führte waren sie läuferisch dem Team One klar unterlegen. Ab der 80. Minute sah man auch, dass bei den Gästen „der Tank leer war“.

 

Mit Kevin Buholzer ein sicherer Rückhalt im Tor, Die Verteidigung um Chef Dani Wiss, trotz einigen Stockfehlern, schon auf einem guten Level. Grosses Kompliment auch an Luca Stephan der seinen Einstand im Team One mit Bravour bestand. Das Mittelfeld um Oli Blesi, dem besten Spieler auf dem Platz, überzeugte mit einer enormen Laufbereitschaft. Der Sturm mit dem ewigen Gefahrenherd Manuel Kuchling sowie unserem 3. Torhüter Jory Sjardijn (wird er zum Stürmer umfunktioniert ?) und dem pfeilschnellen Elie Joao sorgte immer wieder für Gefahr vor dem Gästetor. Man kann gespannt sein was die Süess / Wagner Jungs in der Meisterschaft erreichen können um das erklärte Ziel 3. Liga-Erhalt schaffen werden.