Ernüchterung des Team One in Cham

Ernüchterung des Team One in Cham

SC Cham II - FC Dietwil 4:0 (0:0)

 

Die Dietwiler gastierten am Sonntag bei besten äusseren Bedingungen bei der 2. Mannschaft des SC Cham. Was nach der 1. Halbzeit noch vielversprechend aussah, sollte in der 2. Halbzeit in totaler Ernüchterung enden.

 

 

Die Süess /Wagner Jungs nahmen sich nach dem ersten Punktgewinn gegen Steinhausen vieles vor. Die Gäste wollten dem Favoriten aus Cham Paroli bieten. Die Einheimischen versuchten von Beginn weg das Spieldiktat zu übernehmen. Doch zu ungenau waren noch deren Angriffsauslösungen und die Gäste hielten hinten dicht. Die erste Gästeaktion in der 24. Minute sollte dann auch die einzige gefährliche Aktion der Oberfreiämter sein. Ein Steilpass auf Manuel Kuchling, der den Ball gekonnt mitnahm und aus aussichtsreicher Position knapp am entfernten Pfosten vorbei schoss. In der 29. Minute dann einige Unsicherheiten in der Gästeabwehr. Reto Scherer hätte ins leere Tor einschieben können wurde aber von hinten gefoult. Den fälligen Penalty, von Patrick Forny gut ins linke Eck geschossen, wurde aber von Kevin Buholzer mirakulös zur Seite abgewehrt. Nach dieser Tat, konnten sich die Süess / Wagner Boys immer besser in Szene setzen und hielten das Spielgeschehen bis zum Pausenpfiff ausgeglichen. Mit 0:0 und einem gehaltenen Penalty von Kevin Buholzer gingen die Protagonisten in die Kabinen.

 

2. Halbzeit schon nach 5 Minuten entschieden.

 

Die Süess / Wagner Jungs wollten sich für den 2. Umgang viel vornehmen. Die totale Ernüchterung folgte aber schon bald. In der 47. Minute ein erster Warnschuss der Einheimischen. Ein Chamer Stürmer zog aus 18 Metern ab sah aber seinen gut platzierten Schuss von Kevin Buholzer gekonnt über die Latte gelenkt. Eine Zeigerumdrehung später, in der 48. Minute, ein Angriff der Chamer über links. Kevin Buholzer konnte die Hereingabe noch ablenken aber der mitgelaufene Ahmet Curaci hatte keine Mühe ungehindert zum 1:0 einzuschieben. Es kam noch schlimmer. Die desolat wirkenden Dietwiler liessen sich in der 50 . Minute kalt erwischen. Ein Konter der Chamer sah die Dietwiler Hintermannschaft zu hoch stehend, was Diego Ryser dankend annahm und ungehindert gegen den machtlosen Kevin Buholzer zum 2:0 einschob.

 

Viel für den zweiten Umgang vorgenommen, aber schon nach fünf Minuten auf dem Boden der Realität angelangt. Als ob die Süess /Wagner Jungs den ganzen Elan der 1. Halbzeit in der Kabine liessen. Fast naiv liess man den Gegner, ohne grosse Gegenwehr, zwei Tore erzielen. Wer ein Aufbäumen der Gäste erwartete, wurde arg enttäuscht. Nur in der 56. Minute konnten die Dietwiler gefährlich eine Aktion abschliessen. Raphael Kuchling´s Abschluss konnten die Einheimischen auf der Linie klären. Doch schon in der 58. Minute, praktisch im Gegenzug, marschierten die Chamer ungehindert in den Dietwiler Strafraum. Pascal Forny konnte den Querpass ohne Probleme zum 3:0 einschieben. Dies war die entgültige Vorentscheidung. Die Einheimischen konnten nach diesem komfortablen Vorspruch nach belieben Schalten und Walten. Zu harmlos agierten die Dietwiler und mussten froh sein, dass die Chamer einige weitere Chancen kläglich vergaben. In der 91. Minute dann noch das 4:0. Die Dietwiler Hintermannschaft blieb auf einen Steilpass der Einheimischen stehen. Den ersten Abschluss konnte Kevin Buholzer noch abwehren, gegen den zweiten Versuch von Koray Curaci war er aber machtlos.

 

Abpfiff des Schiri, ein verdienter Sieger mit dem SC Cham. Auch in dieser Höhe, mit vier Toren in der zweiten Halbzeit, eine Machtdemonstration des Favoriten. Zu harmlos wirkten die Gäste im zweiten Umgang. Nach der frühen 2:0 Führung konnten die Süess / Wagner Jungs in keiner Weise reagieren.

 

Fazit:

Nach einer eindrücklichen Mini-Serie mit einem Sieg gegen Reiden im Cup und einem nicht gestohlenen Punkt gegen Steinhausen, nun die Ernüchterung in Cham. Die Dietwiler mussten brutal erfahren, dass in der 3. Liga hartes Brot gegessen wird. 2. Halbzeit zu Ideenlos, ohne Punch, zu vielen Einzelaktionen und keinem Zusammenspiel. Schlussendlich war es nur eine schwache Halbzeit die es jetzt wegzustecken gilt. Die bis jetzt guten Resultate, das harte Training und die gute Stimmung im noch sehr jungen Team kann wegen nur einer Halbzeit nicht in Frage gestellt werden. Sicher braucht es jetzt das Fingerspitzengefühl unseres Trainergespannes das Team wieder auf Kurs zu bringen. Nach dem Spiel ist vor dem Spiel. Ergo, volle Konzentration auf das kommende Heimspiel gegen den SC Menzingen. Das Team hat bewiesen, dass sie zu Topleistungen fähig sind. Jetzt müssen alle am selben Strang ziehen, die Punkte und Erfolge werden kommen.

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:           Eizmoos, Cham

Schiedsrichter:        Visar Robelli

Zuschauer:             100

Tore:                      48. Min. A. Curaci 1:0, 50. Min. D. Ryser 2:0, 58. P. Forny 3:0,

                              91. Min. K. Curaci 4:0.

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:

Kevin Buholzer, Marco Zurkirch, Dani Wiss, Adi Confortola (51. Thomas Kuhn), Steffen Wallochny, Fabian Stephan (65. Armend Ganaj), Oli Blesi, Noah Hertzog, Raphael Kuchling, Manuel Kuchling (85. Luca Stephan), Dionys Völker.

 

Ersatz: Adi Vollenweider (TH), Jory Sjardijn, Christoph Vogel

Verletzt: Kari Feuchter, Fabian Honauer, Pascal Kuchling, Marco Betschart

  

SC Cham II:

Samir Memedi, Ahmet Curaci (59. Koray Curaci), Noack Mair, Patrick Forny (68. Philip Jermann), Aurel Hassler, Reto Scherer, Ursin Good, Remo Corrodi, Diego Ryser, Pascal Forny, Fabian Kempf (61. Dario Delnevo).

 

Verwarnungen: 29. Adriano Confortola,34. Daniel Wiss,

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins