Team One kehrt wieder auf die Erfolgsstrasse zurück

FC Dietwil kehrt wieder auf die Erfolgsstrasse zurück

FC Dietwil – FC Adligenswil 1:0 (0:0)

 

Das einheimische Trainergespann Süess / Wagner war für dieses Heimspiel gefordert. Punktezuwachs war ein Muss um den Anschluss an das Mittelfeld nicht zu verlieren. Einige Ferienabsenzen der jungen Spieler gab dem Trainergespann zusätzlich Kopfzerbrechen. Trainer Andi Süess entschied sich für die mutige Variation und liess seine Jungs mit einem 3-5-2 System auflaufen. Das Schlussresultat sollte ihm recht geben.

 

Die Einheimischen wussten, dass gegen einen angeschlagenen Gegner eine Topleistung abgerufen werden musste. Nach 3 Spielen und 9 Punkten, danach 4 Spiele und 1 Punkt war der Gast aus Adligenswil sicher auch unter Zugzwang. Die Oberfreiämter setzten dann auch von Beginn weg die ersten Akzente. Schon in der dritten Minute hatte Raphael Kuchling die Führung auf dem Fuss, verzog aber knapp. In der Folge neutralisierten sich beide Teams. Die Einheimischen versuchten zwar weiter das Geschehen unter Kontrolle zu halten. Vieles blieb aber Stückwerk. Ein satter Schuss von Alan Wey und ein genialer Abschluss von Manuel Kuchling konnten vom Gästegoalie mit guten Reflexen zunichte gemacht werden. Die Gäste waren hauptsächlich mit Defensivaufgaben beschäftigt und konnten praktisch keine gefährlichen Akzente vor Torhüter Kevin Buholzer aufbeschwören. So pfiff der Unparteiische zur Pause. Beide Teams zeigten in der ersten Halbzeit nicht unbedingt Klassefussball, zu viele Fehlpässe liessen keinen Spielfluss zu, obwohl die Dietwiler sich ein Chancenplus erarbeiten konnten.

 

2. Halbzeit Dietwil klar das bessere Team

 

Das Dietwiler Trainergespann fand in der Kabine die richtigen Worte. Die Zuschauer sahen ein entschlossenes Dietwiler Team aus der Kabine kommen. Schon nach sieben Minuten, in der 52. Minute, eine Traumkombination der Oberfreiämter. Von hinten wird der an diesem Tag gut disponierte Raphael Kuchling flach angespielt, dieser läuft rechts durch, spielt Armend Ganaj an der mit einer genialen Finte den Gästeverteidiger aussteigen lässt und flach Manuel Kuchling den Ball in die Füsse spielt. Manuel Kuchling liess sich nicht zweimal bitten und knallte das Leder zur 1:0 Führung in den Netzhimmel. Keine drei Zeigerumdrehungen später eine Vorentscheidung. In der 55. Minute wurde Josman Cetina verwarnt, liess dies nicht auf sich beruhen und nach heftigem reklamieren entschied sich der Unparteiische für Gelb / Rot. Nach dieser Ampelkarte brachten sich die Gäste selber um eine Aufholjagd indem sie fast jede Aktion des Schiris kommentierten. Auch der Trainer liess sich anstecken und wurde in der in der Folge mit Gelb bestraft.

 

Die Süess / Wagner Jungs kontrollierten in der Folge das Geschehen indem sie weiter über die Aussenseiten Druck aufsetzten. In der 70. Minute schickte Manuel Kuchling wunderbar Alan Wey steil auf die Reise. Dieser umläuft den Gästegoali aber sein Abschluss aus spitzem Winkel konnte noch auf der Linie geklärt werden. In der Folge warfen die Gäste alles nach vorne. Die Viererkette wurde aufgelöst um mehr Druck auf das Dietwiler Tor zu machen. Aber vieles blieb Stückwerk. Goalie Kevin Buholzer musste nie gross eingreifen. Schüsse aus der zweiten Reihe konnten ihn nicht beunruhigen. Nur in der sechsminütigen Nachspielzeit wurden die einheimischen leicht nervös da Adligenswil mit allen Mitteln den Ausgleich suchte. In der 96. Minute dann der erlösende Schlusspfiff des Unparteiischen. Mit dem nächsten Dreier konnten die Süess / Wagner Jungs den Anschluss an das Mittelfeld sichern.    

 

Fazit:

In dieser sehr ausgeglichenen Gruppe 1 ist jeder Punkt oder gar Sieg extrem wichtig. Die Dietwiler konnten sich mit diesem hochverdienten Sieg von Platz zehn auf Platz sieben hochhieven und haben sich im Mittelfeld platziert. Die Automatismen fangen langsam an zu fruchten. Schon zum dritten Mal ein Spiel ohne Gegentor beendet. Im Offensivbereich immer brandgefährlich. Sollte die Chancenauswertung der Dietwiler jetzt noch besser werden, können in den letzten drei Spielen noch wichtige Punkte zum Ligaerhalt erarbeitet werden. Es bleibt spannend und dem noch sehr jungen Dietwiler Team kann man noch einiges zutrauen. Am kommenden Samstag um 18.00 gastieren die Dietwiler in Ebikon. Man kann gespannt sein zu was dieses Team noch fähig ist.

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:           Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:        Toni Mosimann

Zuschauer:             100

Tore:                     52. Manuel Kuchling

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:  Kevin Buholzer; Marco Zurkirch, Dani Wiss, Steffen Wallochny; Raphael Kuchling, Oli Blesi, Armend Ganaj Dionys Völker (80. Gentjian Tetaj), Pascal Kuchling (76. Kari Feuchter); Manuel Kuchling Alan Wey (88. Fabian Stephan).

 

Ersatz:         Giacomo Florida (TH), Luca Stephan, Thomas Kuhn

 

FC Adligenswil: Nielsen; Cetina, Tobias Rigert, Philipp Rigert; Keller (64. Mattmann), Ricci, Mader, Rigert, Krieger; Perkola (80. Susano), Simsek.

 

Verwarnungen: 25. Alan Wey, 55. Josman Cetina Gelb / Rot, 88. Elvis Zobis

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0