Team One mit glücklichem Punktgewinn

Team One mit glücklichem Punktgewinn

 

SC Menzingen - FC Dietwil 1:1 (1:1)

 

Die Oberfreiämter reisten mit viel Selbstvertrauen zum wichtigen Spiel nach Menzingen. Die Devise war ganz klar – verlieren verboten -. Die Süess / Wahner Jungs mussten alles unternehmen um zumindest den Tabellenletzten auf Abstand gegen den Abstieg zu halten. Was die Dietwiler über die neunzig Minuten boten war eher Magerkost mit einem glücklichen Punktgewinn.

 

Für die Einheimischen war ein Sieg Pflicht. So traten sie dann auch auf. Schon in der 1. Minute hätten sie in Führung gehen können. Ein Kopfball von Melina, auf einen Eckball, klatschte an die Latte. Ein Weckruf für die Gäste ? Mitnichten ! In der 7. Minute tauchte Melina alleine vor Kevin Buholzer auf, verzog aber knapp. In der 11. Minute ein Schuss von Stoisavijevic aus 18 Metern wieder an die Latte. Erst nach diesen drei gefährlichen Aktionen der Menzinger fingen die Gäste an dagegen zu halten. In der 20. Minute dann die schmeichelhafte Führung für die Dietwiler. Pascal Kuchling setzte brilliant Armend Ganaj ein, dessen Schuss Romer nur abklatschen konnte. Der mitgelaufene Giusi Campisano hatte dann keine Mühe das Rund zur Führung einzuschieben. Mit der Führung im Rücken konnten die Gäste das Spiel dann eher ausgeglichen gestalten. In der 28. Minute dann eine Abfolge dummen Aktionen der Dietwiler. Dionys Völker nahm einen harmlosen hohen Ball auf der Höhe der Mittellinie unbedrängt mit der Hand. Den fälligen Freistoss zirkelten die Einheimischen vors Tor wo Kevin Buholzer sichtlich bedrängt den Ball nur abklatschen konnte. Spielertrainer Melina konnte erben und ungehindert zum gerechten 1:1 einschieben. Bis zum Pausentee war nur noch eine nennenswerte Aktion. Olivier Blesi sah seinen Schuss aus 18. Metern vom Pfosten zurückprallen.

 

Zur Pause ein gerechtes Remis mit Menzingen in der Anfangsphase klar besser. Die Gäste aber dann effizienter.

 

In der 2. Halbzeit offener Schlagabtausch.

 

Die Gäste kamen mit dem Willen aus der Kabine, den Dreier nach Hause zu spielen. Die Menzinger hielten aber gut dagegen. Es war Kevin Buholzer zu verdanken, dass die Einheimischen nicht in Führung gehen konnten. In der 54. Minute lenkte er einen Abschluss stark in Corner. Dann wohl die beste Phase der Süess / Wagner Jungs. Der eingewechselte Manuel Kuchling konnte von der Menzinger Verteidigung nicht in den Griff bekommen werden. In der 64. Minute parierte Romer einen ersten Abschluss von Manuel Kuchling zu Ecke. Kurz darauf die vermeintliche Führung der Gäste. Manuel Kuchlings Tor wurde aber aus unerklärlichen Gründen vom Schiedsrichter nicht gegen, Offside. Kurz darauf überlief Manuel Kuchling wieder die Menzinger Hintermannschaft, wieder unerklärlich Offside.

 

Gegen eine sehr hoch stehende Menzinger Hintermannschaft und den sehr schnellen Dietwiler Angreifern bedarf es halt eben ein besseres Laufvermögen eines Unparteiischen um besser einschätzen zu können wann Offside und wann nicht ! Es kann nicht sein, dass schnelle Stürmer mit optimalen Laufwegen immer wieder aus vermeintlichen Offsidepositionen zurückgepfiffen werden.

 

Zurück zum Spielgeschehen. In der 68. Minute lenkte Kevin Buholzer reaktionsschnell einen Kopfball aus kurzer Distanz zur Ecke. Die letzten zehn Minuten setzten dann nur noch die Einheimischen Akzente und suchten vehement den für die so wichtigen Sieg.

 

82. Minute ein gefährlicher Abschluss aus 18 Metern, Kevin Buholzer lenkt übers Tor. Kurz darauf eine gefährliche flache Hereingabe der Menzinger die aber kläglich von den nachlaufenden Spielern vergeben wurde. In der Nachspielzeit hatten die Oberfreiämter den Fussballgott total auf ihrer Seite. Zwei hochkarätige Chancen der Einheimischen  wurden wiederum aus besten Positionen vergeben. Mit dem Schlusspfiff haderten die Menzinger mit dem verpassten Sieg. Die Gäste freuten sich über den glückhaft erspielten, wichtigen, Auswärtspunkt.

 

Fazit:

 

Zu viele Dietwiler Protagonisten konnten an diesem Samstag ihre Möglichkeiten nicht abrufen. In den ersten und letzten zehn Minuten des Spiels hätte Menzingen gut und gerne 2-3 Tore erzielen können. Die Gäste zeigten nur sporadisch zu was sie in der Lage wären. Eine klare Leistungssteigerung der Süess / Wagner Jungs in den nächsten wichtigen Spielen ist unumgänglich um weitere wichtige Punkte gegen den Abstieg zu sammeln. Die momentane Ausgangslage ist mit 17 Punkten nicht schlecht aber sehr gefährlich. Das kommende Heimspiel am Samstag, Spielbeginn 18.00 auf dem Schadhölzli, könnte wegweisend sein für die Zukunft. Mit der Drei-Punkte-Regel ist man schnell wieder am ominösen Abstiegsstrich. Es liegt jetzt am Trainergespann die Jungs wieder optimal auf die kommenden Aufgaben einzustellen.

 

Spieltelegramm:

 

Sportanlage:           Chrüzegg – Kunstrasen, Menzingen

Schiedsrichter:        Visar Robelli

Zuschauer:             80

Tore:                          20. Giusi Campisano 0:1, 28. Maurizio Melina 1:1.

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Kevin Buholzer; Marco Zurkirch, Dani Wiss, Steffen Wallochny, Kari Feuchter; Giusi Campisano (46. Manuel Kuchling), Olivier Blesi, Armend Ganaj, Dionys Völker; Pascal Kuchling (86. Massimo Campisano), Gentjian Tetaj (70 Thomas Kuhn).

 

SC Menzingen: Christian Romer; Marc Staub, Fabian Elsener, Samuel Ulrich, Erwin Birchler; Emanuel Da Costa, Egidio Verta, Cüneyt Tatlici, Cedric Hürlimann; Maurizio Melina (61. Patrick Elsener), Spiro Stoisavljevic.

 

 

Bemerkungen: 28. Dionys Völker Gelb, 34. Marc Staub Gelb, 43. Erwin Birchler Gelb, 70. Pascal Kuchling Gelb, 86. Massimo Campisano Gelb, 90. Thomas Kuhn Gelb.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0