Team One - Gewaltiger Schuss vor den Bug

Team One – Gewaltiger Schuss vor den Bug

 

FC Brunnen - FC Dietwil 9:1 (4:0)

 

Der FC Dietwil reiste mit berechtigten Hoffnungen nach Brunnen um weitere Punkte einzufahren. Die ersten vier Rückrundenspiele gaben dazu Anlass. Was aber die Süess / Wagner Jungs in Brunnen erlebten ist in Worten sehr schwierig abzufassen. Die Oberfreiämter leisteten optimale Aufbauarbeit für ein sehr verunsichertes Brunnen.

 

Die ersten zehn Minuten zeigten die Gäste, dass sie den Tabellenzweiten fordern könnten. Sie liessen den Ball gut laufen, hatten guten Druck auf das einheimische Tor. Die Krönung wäre ein von Manuel Kuchling getretener Freistoss gewesen der um Haaresbreite am entfernten Eck vorbeistrich. Dann die 9. Minute. Eine unglückliche Intervention von Thomas Kuhn – Elfmeter -. Silas Inderbitzin lief an, Kevin Buholzer reagierte super, war noch am Ball, aber trotzdem 1:0. Die Gäste fingen sich auf und spielten weiter munter mit. Dann aber ging es Schlag auf Schlag.  In der 28. Minute lief Jonas Truttmann ungehindert dem Sechzehner entlang und hämmerte das Leder unhaltbar via Lattenunterkannte zum 2:0 ins Tor. 33. Minute wieder eine Unachtsamkeit der Dietwiler Hintermannschaft. Joans Truttmann konnte ungehindert zum 3:0 einschieben. 43. Minute war es Petr Slajs der aus 16 Metern den Ball unhaltbar in die tiefe linke Ecke zum 4:0 schlenzte. Das war des Guten zu viel. Die sonst bis anhin solide Dietwiler Hintermannschaft kassierte in 45 Minuten gleich viele Tore wie in den vorangegangen vier Spielen zusammen.

 

Brunnen mit einer optimalen Chancenauswertung im ersten Umgang. Fünf Chancen – vier Tore.

 

In der 2. Halbzeit Dietwil vorgeführt.

 

Was die Gäste im zweiten Umgang boten, waren mitunter die schwächsten 45 Minuten dieser Saison. Hätte Kevin Buholzer nicht mit einigen Bigsaves aufgewartet, die Dietwiler hätten sich nicht beklagen können mit einer zweistelligen Niederlage nach Hause gehen zu müssen.

 

Schon nach zehn Minuten im zweiten Umgang erhöhten die Fässler Jungs auf 6:0. In der 52.Minute traf Kevin Nzita zum 5:0, in der 55. Minute wieder Jonas Truttmann zum 6:0. Bei beiden Toren sah die Dietwiler Hintermannschaft sehr schlecht aus und machte das Toreschiessen den Einheimischen sehr leicht. Jetzt mussten die Süess / Wagner Jungs aufpassen, dass sie nicht mit einem „Stängeli“ bedient wurden. In der 73. Minute das 7:0 durch Dzavit Afazi, vier Minuten später, in der 77. Minute, Matej Schwendt zum 8:0. Dann noch ein Dietwiler Highlight zum Schluss. Ein genialer Pass von Manuel Kuchling in die Tiefe auf Alan Wey der nur mit einem Foul gestoppt werden konnte. Den fälligen Penalty hämmerte Manuel Kuchling zum 8:1 in die Maschen. In der 92. Minute schloss Dzavit Afazi das muntere Toreschiessen mit dem 9:1 ab.

 

Obwohl die Dietwiler die noch benötigten Punkte nicht in Brunnen einfahren mussten, eine derartige Klatsche birgt immer gefährliche Nebenschauplätze in sich. 1:0 oder 9:1, Niederlage ist Niederlage. Aber die Art und Weise des Auftrittes der Oberfreiämter entsprach ganz und gar nicht dem bisher Gezeigten.

 

Fazit:

 

Ein Schuss vor den Bug im hoffentlich richtigen Moment. Jetzt hat das Dietwiler Trainergespann 2 Wochen Zeit die Jungs auf das immens wichtige Auswärtsspiel in Emmen wieder auf Vordermann zu bringen. Es müssen zwingend noch Punkte eingefahren werden um sich den Abstiegssorgen zu entledigen. Es werden sicher einige aufbauende Worte benötigt um die Protagonisten wieder auf Kurs zu bringen. Wir wünschen allen Lesern ein frohes Osterfest und hoffen das die Dietwiler die neun Vor-Ostereier die sie gelegt haben so schnell wie möglich vergessen.

 

Nächstes wichtige Spiel der Dietwiler am Samstag, 26.4.2014 um 18.00 in Emmen. Wir hoffen, dass viele Dietwiler Fans sich die Zeit nehmen und den Süess / Wagner Jungs kräftige Unterstützung geben.

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:           Schöller-Meyer-Fussballplatz, Brunnen

Schiedsrichter:        Markus Felber

Zuschauer:             100

Tore:                    9. Inderbitzin 1:0, 28. Truttmann 2:0, 33. Truttmann 3:0, 43. Slajs 4:0, 52. Nzita 5:0, 55. Truttmann 6:0, 73. Afazi 7:0, 77. Schwendt 8:0, 88. Manuel Kuchling 8:1, 92. Afazi 9:1

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:  Kevin Buholzer; Giusi Campisano, Dani Wiss, Steffen Wallochny, Kari Feuchter; Gentijan Tetaj (63. Noah Hertzog), Oli Blesi, Thomas Kuhn (46. Davidson Gandra de Oliveira), Dionys Völker (59. Davidson Gandra de Oliveira); Pascal Kuchling (68. Alan Wey), Manuel Kuchling.

 

FC Brunnen: Marcel Lang; Andreas Camenzind, Stefan Annen, Philip Merle, Matthias Kessler; Petr Slajs, Jonas Truttmann, Martin Mandous, Boris Vidmar (61. Kay Schmidt); Silas Inderbitzin (59. Dzavit Afazi), Kevin Nzita (61. Matej Schwendt).

 

 

Bemerkungen: 19. Thomas Kuhn Gelb, 78. Dionys Völker Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 0