Team One - Mit desolatem Auftritt grosse Chance vergeben

Team One – Mit desolatem Auftritt grosse Chance vergeben

 

SC Emmen II - FC Dietwil 3:2 (1:1)

 

Das Fanionteam des FC Dietwil musste nach der brutalen Klatsche gegen Brunnen unbedingt eine Reaktion zeigen. Gegen das Schlusslicht aus Emmen war verlieren verboten. Das Fazit nach neunzig Minuten war ernüchternd. Die Süess / Wagner Jungs mussten nach einem desolaten Auftritt mit leeren Händen nach Hause.

 

Das Spiel begann dann auch von beiden Teams sehr verhalten. Die Protagonisten neutralisierten sich mit einem Grottenkick im Mittelfeld. Aus dem Nichts dann die Führung der Einheimischen. In der 18. Minute landete der Ball, wohl auch zur Überraschung des Torschützen,  in den Füssen von Bekcic, der plötzlich alleine vor Kevin Buholzer auftauchte. Seinen harmlosen Abschluss prallte Dani Wiss unglücklich ans Bein und kullerte für Kevin Buholzer unhaltbar zur 1:0 Führung der Emmener. Die Reaktion der Oberfreiämter war wohl das Beste an diesem Samstag. Keine drei Zeigerumdrehungen später lancierte Manuel Kuchling mit einem präzisen Zuspiel in die Tiefe Davidson Gandra de Oliveira der abgeklärt zum 1:1 einschob. Das war es dann auch schon von seitens der Dietwiler. In der 26. Minute war es Kevin Buholzer zu verdanken, dass die Gäste nicht wieder in Rückstand gerieten. Mirakulös parierte er zuerst einen Kopfball aus fünf Metern sowie auch den Nachschuss.  Das waren auch dann schon die nennenswerten Aktionen des ersten Umganges. Die Gäste wirkten zu nervös und agierten ohne Ehrgeiz, Biss und Leidenschaft.

 

In der 2. Halbzeit Dietwil weiterhin ohne Biss.

 

Eigentlich hätte man erwarten dürfen, dass die Gäste mit mehr Elan aus der Kabine kommen würden um die drei Punkte einzufahren. Was aber die Süess / Wagner Jungs im zweiten Umgang zeigten war Stückwerk, zu viele Einzelaktionen und  mitnichten konnte man eine verschworene Truppe sehen die den Sieg unbedingt wollten. Die Einheimischen waren in keiner weise ein übermächtiger Gegner. Auch sie agierten mit sehr vielen Stockfehlern. In der 63. Minute wieder aus dem Nichts die 2:1 Führung der Einheimischen. Avramovic hatte keine Mühe durch die Gästeabwehr zu laufen und ungehindert zur Führung einzuschieben. Eigentlich erwarteten die wenigen Dietwiler Fans nochmals eine Reaktion der Gäste auf diesen Rückstand. Aber ausser ein paar Halbchancen die kläglich vergeben wurden war nichts zu sehen. Sicher waren die Dietwiler eher spielbestimmend, aber der letzte Pass fehlte bei jeder Angriffsauslösung. Klare Torchancen waren Mangelware. In der 81. Minute dann die Vorentscheidung. Djurdjevic war es vergönnt ungehindert zum 3:1 einzuschieben. In den Schlussminuten sah man trotzdem ein Aufbäumen der Gäste. In der 90. Minute köpfelte Steffen Wallochny auf Flanke von Dani Wiss mit einem sehenswerten Kopfball zum 3:2 ein. Kurz vor dem Abpfiff hatte Armend Ganaj den Ausgleich auf dem Fuss. Aus halbrechter Position vergab er alleine vor dem Torhüter. Sein Schuss konnte Kovacevic mit den Fingerspitzen noch um den entfernten Pfosten lenken.

 

Schlusspfiff der Unparteiischen. Schlussendlich ein verdienter Sieg der Emmener die mehr taten um den wichtigen Dreier einzufahren.

  

Fazit:

Die Süess / Wagner Jungs verpassten die grosse Chance sich von den Abstiegsplätzen abzusetzen. Gegen einen absolut nicht übermächtigen Gegner konnten die Gäste keine Akzente setzen und reisten mit leeren Händen nach Hause. Der Abstiegskampf hat jetzt vollends begonnen. Die Dietwiler müssen wieder zu einer verschlossenen Einheit zusammenwachsen und in den restlichen Partien Dampf geben um den Ligaerhalt zu sichern. Kommenden Samstag 18.00 gastiert der Tabellenführer aus Ibach auf dem Schadhölzli. Kein leichtes Unterfangen gegen einen vermeintlich übermächtigen Gegner nötige Punkte einzufahren. Aber auch der Leader kocht nur mit Wasser.

 

Spieltelegramm:

 

Sportanlage:           Feldbreite, Emmen

Schiedsrichter:        Orlando Marrella

Zuschauer:              80

Tore:                 18. Bekcic 1:0, 21. Davidson Gandra de Oliveira 1:1, 63. Avramovic 2:1, 81. Djurdevjic 3:1, 90. Stefan Wallochny 3:2.

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:  Kevin Buholzer; Marco Zurkirch, Dani Wiss, Steffen Wallochny, Kari Feuchter; Pascal Kuchling (46. Raphael Kuchling), Gentijan Tetaj, Armend Ganaj, Giusi Campisano (69. Noah Hertzog); Davidson Gandra de Oliveira (60. Massimo Campisano), Manuel Kuchling.

 

SC Emmen II: Kovacevis; Corovic, Mutavdzic, Milojevic, Trajkovic; Avramovic, Popovic (Rradovanovic), Bekcic (Domic), Arsenovic (Stojnovic); Mitreski, Djurdjevic.

 

Bemerkungen: 23. Kari Feuchter Gelb, 67. Emmen Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 0