Team One - mit heroischen Kampf wichtige 3 Punkte eingefahren

Team One – Mit heroischem Kampf wichtige 3 Punkte eingefahren

 

FC Adligenswil - FC Dietwil 0:1 (0:0)

 

Die Oberfreiämter reisten nach Adligenswil mit dem Wissen, drei Punkte wären die halbe Miete zum Ligaerhalt. Das Trainergespann überraschte schon in der Kabine und liessen die Jungs mit einem mutigen 3-5-2 System auflaufen. Am Ende erkämpften sich die Süess / Wagner Jungs einen sehr wichtigen Sieg in diesem 6-Punkte-Spiel.

 

Die Einheimischen begannen mit viel Dampf. Schon in der 2. Minuten musste der omnipräsente Kevin Buholzer einen Freistossknaller bändigen. Mit der Fortdauer des Geschehens konnten die Gäste aber einige Nadelstiche setzen. So in der 17. Minute. Raphael Kuchling, den die Adligenswiler nie richtig in den Griff bekamen, legte präzise zur Mitte auf Manuel Kuchling, der alleine vor dem Torhüter seinen Abschluss vom Adliger Schlussmann gekonnt abgewehrt sah. In der 21. Minute waren es die Einheimischen die zur ersten Grosschance kamen. Kevin Buholzer klärte aber mirakulös gegen den alleine vor dem Tor stehenden Adliger Stürmer. Drei Zeigerumdrehungen später war es wieder Raphael Kuchling der sich auf der linken Seite durchtankte. Seine Hereingabe verpasste Manuel Kuchling um Haaresbreite. Bis zur Pause neutralisierten sich dann beide Teams. Die Einheimischen waren meistens nur mit Standards gefährlich, die Dietwiler mit ihren schnell vorgetragenen Angriffe.

 

Nach einer von beiden Seiten intensiv geführten 1. Halbzeit und einem gerechten 0:0 wurden die Protagonisten in die Kabinen geschickt.   

 

In der 2. Halbzeit Dietwil mit unbändigem Kampfwillen.

 

Das Trainergespann Süess / Wagner heizte in der Kabine die Jungs nochmals richtig ein. Es sollte eine Halbzeit mit etlichen Chancen auf beiden Seiten sein. In der 53. Minute erkämpfte sich Manuel Kuchling den Ball, liess den Adliger Verteidiger kaltschnäuzig stehen sah seinen Knaller aber von der Latte abklatschen. Zwei Zeigerumdrehungen später war es wieder Manuel Kuchling der das Leder knapp am hinteren Pfosten vorbei zog. Die Gästeführung lag in der Luft. Die Einheimische Hintermannschaft bekam die schnellen und agilen Kuchling Brothers nie in den Griff. In der 68. Minute dann die verdiente Führung der Oberfreiämter. Eine sehenswerte Kuchling Trilogie. Raphael erkämpft sich den Ball, passt zu Pascal, dieser läuft unwiderstehlich links durch und seine Hereingabe konnte Manuel zum hochverdienten 1:0 einschieben.

 

Die Einheimischen mussten jetzt reagieren. Eine Niederlage hätte für sie fatale Folgen. Für die Dietwiler taten sich jetzt grosse Räume auf. Mit schnellen Kontern versuchten die Gäste den Sack zu zumachen. Der eingewechselte Giusi Campisano sah seinen Abschluss vom Torhüter abgewehrt. Ein mustergültig über rechts vorgetragener Konter der Gäste fand Elie Joao Mambu der die Hereingabe mustergültig zur vermeintlichen Vorentscheidung einschob. Aus unerklärlichen Gründen pfiff der Unparteiische Offside.

 

Die Einheimischen drängten aber vehement auf den Ausgleich. Mit Eckbällen waren sie immer wieder gefährlich. In der 76. Minute haderten die Adliger mit dem Schicksal. Eine Bitschligletta des Adliger Stürmers knallte von der Latte ins Feld zurück. Es wäre das Tor des Jahres gewesen. In der 81. Minute lenkte Kevin Buholzer einen Freistoss aus 25. Metern mit den Fingerspitzen an den Pfosten.  

 

Die Süess / Wagner wehrten sämtliche weiteren Angriffsversuche der Einheimischen mit unbändigem Willen, grosse Laufbereitschaft und Kämpferherz ab. Man spürte buchstäblich, dass die Gäste diesen Sieg einfahren wollten. Die stark spielende Dietwiler Hintermannschaft mit Dani Wiss, Steffen Wallochny und Kari Feuchter waren immer Herr der Sache. Thomas Kuhn mit seinem grossen Kämpferherz spielte als Sechser eine starke Partie und vorne mussten es die jungen Wilden richten. Nach 94 Minuten pfiff der Unparteiische diese vom Kampf betonte Partie ab. Drei wichtige Punkte im Kampf gegen den Abstieg wurden dem Konto der Dietwiler gutgeschrieben.

 

Fazit:

 

Mit dem Wissen, dass ein Sieg die Oberfreiämter einen Riesenschritt Richtung Ligaerhalt bringen, traten die Gäste auch entsprechend auf. Nach den unrühmlichen Partien in Brunnen und Emmen waren die Süess / Wagner Jungs sich bewusst, dass nur über den unermüdlichen Kampf drei Punkte eingefahren werden können. Man merke, die Gäste setzten in diesem Spiel nicht weniger als NEUN Spieler ein mit den Jahrgängen 92 – 96. Phänomenal. Der Auftritt in Adligenswil war absolut lobenswert. In den restlichen vier Spielen (drei davon zu Hause) fehlen noch drei Punkte zum rechnerischen und definitiven Ligaerhalt. Am kommenden Dienstag, 13.5.2014 – 20.00 gastiert der Leader auf dem Schadhölzli. Mit der Heimstärke der Dietwiler kann man gespannt sein was gegen den vermeintlich übermächtigen Gegner aus Ibach drin liegt.  

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:           Löösch, Adligenswil

Schiedsrichter:        Pascal Gut

Zuschauer:             100

Tore:                           68. Manuel Kuchling 0:1

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:  Kevin Buholzer; Dani Wiss, Steffen Wallochny, Kari Feuchter; Thomas Kuhn, Dionys Völker, Gentijan Tetaj (63. Giusi Campisano), Noah Hertzog, Raphael Kuchling (76. Elie Joao Mumba); Pascal Kuchling (89. Davidson Gandra de Oliveira), Manuel Kuchling.

 

FC Adligenswil: Chris Nielsens; Raphael Mader (64. Pirmin Krieger), Yves Keller, Reto Mattmann (30. Raphael Gutzwiller), Lucca Bühler; Piero Ricci, Tobias Rigert, Josman Cetina Amado (71. Nikoll Perkola), Elvis Zobic; Manuel Bachmann, Narciso Susano.

 

 

Bemerkungen: 40. Manuel Kuchling Gelb, 47. Thomas Kuhn Gelb, 74, Steffen Wallochny Gelb, 75. Elvis Zobic Gelb, 84. Raphael Gutzwiller Gelb.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Barabara Humiston (Sonntag, 22 Januar 2017 14:49)


    Hey there! Do you use Twitter? I'd like to follow you if that would be okay. I'm absolutely enjoying your blog and look forward to new updates.