Team One - Dem Spitzenreiter lange Paroli geboten

Team One – Dem Spitzenreiter lange Paroli geboten

 

FC Dietwil – FC Ibach II 0:3 (0:0)

 

Nach dem extrem wichtigen Dreier letzten Samstag in Adligenswil, mussten die Süess / Wagner Jungs bereits wieder in die Hosen steigen. Im Nachtragsspiel gegen den Spitzenreiter aus Ibach boten die Einheimischen ein gutes, intensives Spiel. Der Spitzenreiter ging dann aber schlussendlich als verdienter Sieger vom Platz.

 

Die Oberfreiämter legten los wie die Feuerwehr. Nach zwei Zeigerumdrehungen verlängerte Manuel Kuchling mit dem Kopf auf Raphael Kuchling, dessen Schuss in Corner gelenkt werden konnte. In der 5. Minute wurde Thomas Kuhn von Oli Blesi steil geschickt, dessen Schuss konnten die Gäste wiederum in Corner lenken. Dies war sicher ein Weckruf für die Gäste. Sie führten mit ihren überfallartigen Angriffen die feinere Klinge. In der. 27. Minute kam der wirblige Shala zum Abschluss, den aber Kevin Buholzer zunichte machte. Die Einheimischen kämpften aufopfernd und kamen in der 37. Minute zu einer Grosschance. Oli Blesi legt auf Manuel Kuchling, dieser zurück auf Oli Blesi, dessen Schuss um Zentimeter am Pfosten vorbei flog.

 

Die Ibächler erhöhten nun die Schlagzahl. Sie dominierten bis zur Pause das Geschehen ganz klar, nur Kevin Buholzer hatte etwas gegen eine Gästeführung. In der 41. Minute parierte er einen Freistossknaller aus 25 Metern bravourös. In der 42. Minute, nach einem Foul an Shala, pfiff der Unparteiische Penalty. Auch hier blieb Kevin Buholzer Sieger und lenkte den vom Gefoulten selber ausgeführten Elfmeter reaktionsschnell zu Seite.

Torlos gingen die Protagonisten in die Kabinen. Der erste Umgang war ein auf sehr gutem Niveau, mit stellenweise grossem Tempo geführtes Spiel. Dietwil kämpferisch und läuferisch einwandfrei, Ibach mit grosser Routine und sehr stark am Ball.

 

2. Halbzeit mit schneller Führung für die Gäste.

 

Die Oberfreiämter kamen mit viel Selbstvertrauen aus den Kabinen. Aber schon in der 48. Minute der grosse Dämpfer. Shala umkurvte Steffen Wallochny,  und kam aus linker Position zum Abschluss. Sein Schuss wurde von Steffen Wallochny noch unglücklich ins Tor zum 0:1 abgelenkt. Die Einheimischen liessen aber die Köpfe nicht hängen. In der 54. Minute fand ein Eckball von Manuel Kuchling den völlig freistehenden Thomas Kuhn der seinen Kopfball aus sieben Metern knapp über die Latte fliegen sah. Die Dietwiler erarbeiteten sich immer wieder gute Torchancen, haderten aber mit ihren unkonzentrierten Abschlüssen. Die Kampf-und Laufbereitschaft war nach wie vor sehr gross. Der Ausgleich wäre nicht unverdient gewesen. Die Motadörfler waren aber mit ihrer grossen Routine und Ballsicherheit meistens Herr der Lage. In der 70. Minute dann die Vorentscheidung. Wieder war es Shala der gekonnt zum 0:2 einschob.

 

Die Süess / Wagner Jungs bäumten sich nochmals auf konnten aber keine Akzente mehr setzen. Ein Anschlusstor hätte die Partie nochmals belebt. Ein Abschluss von Manuel Kuchling wurde von den Gästen klar hinter Linie abgewehrt, aber der Unparteiische entschied nicht auf Tor. In der 84. Minute dann noch Schlussbouquet. Die Gäste zerzausten die Dietwiler Hintermannschaft und erzielten durch Nuza das 0:3. Eine Minute später musste der Gästetorhüter einen Knaller von Thomas Kuhn aus 30 Metern aus dem Lattenkreuz fischen.

 

Fazit:

 

Trotz der Heimniederlage konnten die Süess / Wagner Jungs mit erhobenem Haupt das Feld verlassen. Wichtig war, dass die starke Leistung gegen Adligenswil bestätigt werden konnte. Auf dies kann das Trainergespann für die letzten der Spiele aufbauen. Die Einheimischen spielten wacker mit und waren zeitweise in der Lage den Spitzenreiter stark in Verlegenheit zu bringen. Schlussendlich waren es die Routine, Ballsicherheit und Abgeklärtheit der Gäste die das Spiel entschieden. Am kommenden Samstag schon das nächste Heimspiel der Dietwiler. Gast auf dem Schadhölzli, Spielbeginn 18.00, ist der FC Ebikon. Für die Gäste ist die Saison gelaufen, die Oberfreiämter werden nicht ohne Chance in dieses Siel gehen.  

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:           Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:        Peter Ambauen

Zuschauer:             100

Tore: 48. Shala 0:1, 70. Shala 0:2, 84. Nuza 0:3

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:  Buholzer; Wiss, Wallochny, Feuchter; Blesi (63. Tetaj), Kuhn, Hertzog, Völker (85. Massimo Campisano), Raphael Kuchling; Pascal Kuchling (74. Zurkirch), Manuel Kuchling.

 

FC Ibach II: Palmieri; Merdovic, Zeba, Ramic, Lokaj; Matoshi, Nuza, Albert Domgjoni; Shala, Juniku, Gjergj Domigioni.

 

Bemerkungen: 40. Dani Wiss Gelb, 42. Kevin Buholzer hält Penalty, 51. Pascal Kuchling Gelb, 66. Ibach Gelb,