Team One - Historischer Sieg im Derby

Team One – Historischer Sieg im Derby

 

FC Dietwil – FC Sins 4:3 (0:3)

 

Ligaerhalt schon vor dem letzten Spiel im Trockenen. Zum Saisonabschluss das Derby gegen Sins. Und was für ein Derby. Von diesem Spiel wird man noch lange sprechen in Dietwil. Guter Zuschaueraufmarsch, zwei total verschiedene Halbzeiten, Dramatik pur und am Schluss auf Grund der 2. Halbzeit ein verdienter Sieg der Süess / Wagner Jungs.

 

Derbies haben ihre eigenen Gesetze. Dies durften die zahlreichen Fans an diesem Abend hautnah miterleben. Wer geglaubt hatte, dass beide Teams ein Kehrausspiel veranstalten würden wurde eines Besseren belehrt. Die Gäste starteten dann auch furios.  In der 2. Minute schon die Führung zum 0:1. Eine erste Unachtsamkeit in der Dietwiler Hintermannschaft, Pascal Brun kam auf linker Position an den Ball und schlenzte unhaltbar zur Gästeführung ein. Von den Einheimischen wusste man, dass sie nach einem Rückstand immer gut reagieren konnten. Diesmal war es nicht so. Die Sinser kontrollierten das Spiel, machten die Räume eng und powerten stark nach vorne. Eben eine Spitzenmannschaft. Die Süess / Wagner Jungs kamen immer den einen Schritt zu spät und konnten deshalb keinen Druck aufbauen. Dann ein Doppelschlag der Gäste. In der 28. Minute war es Alex Niederberger der zum 0:2 erhöhte und eine Zeigerumdrehung später, in der 29. Minute, erhöhte Robin Niederberger zum 0:3. Bei beiden Toren verhalt sich die Dietwiler Hintermannschaft eher naiv.

 

Nach dieser komfortablen Führung der Gäste kamen wieder Gedanken auf, die an das Hinspiel erinnerten. 0:7 Klatsche ! Die einheimischen vermochten sich aber wieder auffangen und konnten ohne weiteren Schaden in die Kabinen gehen. Niemand hätte zu diesem Zeitpunkt auch nur einen Fünfer auf die Dietwiler gewettet. Zu überlegen agierten die Sinser. Es sollte aber anders kommen.

 

2. Halbzeit wohl die besten 45 Minuten der Dietwiler in dieser Saison.

 

Was der zweite Umgang an Dramatik bot hätten wohl die grössten Optimisten nie erahnen können. Kaum angepfiffen waren es die Einheimischen die los powerten. Plötzlich machten die Dietwiler die Räume eng und die Angriffsmaschinerie lief auf Hochtouren. Das Mittelfeld fing an das Spiel zu kontrollieren. Olivier Blesi, Thomas Kuhn, Dionys Völker und er eingewechselte Noah hertzog liessen den Ball und Gegner jetzt laufen und die Zuspiele fanden immer einen Eigenen. Gut unterstützt durch die immer aufrückende Hintermannschaft um Kaptain und Haudegen Dani Wiss, der an diesem Abend sein letztes Spiel in der 1.Mannschaft absolvierte. Mit Steffen Wallochny dem immer unermüdlichen Rackerer, Marco Zurkirch und Gentjian Tetaj die die Aussenräume zu machten, liessen den Sinser nicht mehr den nötigen Raum. Und dann die Kuchling brothers. In der 2. Halbzeit waren Raphi, Pascal und Manuel nicht mehr zu halten. Schnell, immer in Bewegung und von der Sinser Hintermannschaft nicht mehr zu kontrollieren. Einfach eine klasse Mannschaftsleistung. Nicht zu vergessen Kevin Buholzer der den Dietwilern über die ganze Saison einen Riesenrückhalt gab.

 

In der 52. Minute dann der Beginn eines denkwürdigen Abends auf dem Schadhölzli. Raphi Kuchling hämmerte den Ball zum 1: 3 in die Maschen. Zwei Minuten später, in der 54. Minute war es Manuel Kuchling, auf einen Zuckerpass von Oli Blesi, der unwiderstehlich zum 2:3 einschob. Jetzt kam Stimmung auf unter Zuschauern und der Eine oder Andere fing an an eine Wende des Spiels zu glauben. Die Sinser konnten sich von diesem Doppelschlag nicht mehr erholen. Diesmal rannten sie dem Ball nach und konnten die Räume nicht mehr eng machen. Es kam wie es kommen musste. In der 63. Minute der vielumjubelte Ausgleich. Es war Pascal Kuchling vergönnt seine Spitzenleistung mit dem 3:3 zu krönen. Unwiderstehlich liess er die Sinser Hintermannschaft stehen und schob gekonnt in die weite Ecke ein. Wer gedacht hätte die Süess / Wagner Jungs gaben sich mit diesem Ausgleich zufrieden sah sich arg getäuscht. Die Einheimischen powerten weiter, suchten und glaubten an den Sieg. Die Sinser waren nur noch mit Defensivaufgaben beschäftigt. In der 74. Minute dann die Sensation. Manuel Kuchling, den die Sinser im 2. Umgang nie in den Griff bekamen, krönte seine sensationelle Leistung mit dem 4:3 Führungstreffer. Die Sinser waren stehend k.o. Trotzdem bäumten sie sich nochmals auf und versuchten den Ausgleich zu erzielen. In den letzten fünf Minuten stürmten sie mit Mann und Maus. Ausser einer guten Torchance in der 90. Minute resultierte nichts zählbares mehr.

 

Das Unmögliche war geschafft. Die Dietwiler feierten einen historischen Sieg im Derby. Nach einem 0:3 Pausenrückstand einen 4:3 Sieg zu erzielen zollt den Protagonisten einen Riesenrespekt. Für den scheidenden (Erfolgs)- Trainer Andi Süess sowie für Dani Wiss ein Abschlusserlebnis an das sie noch lange denken werden.

 

Fazit:

 

Gelungener Saisonabschluss der Dietwiler mit einem Knallermatch. Frühzeitig den Ligaerhalt geschafft mit dem guten 8. Tabellenrang. Rückblickend muss man diesem jungen Team und dem ganzen Staff danken für eine sehr gelungene Saison. Die letzten Spiele gleichten sich wie ein Ei dem anderen. Die Süess / Wagner Jungs vermochten in jedem Spiel eine Halbzeit lang zu brillieren. Meistens konnten sie aber nicht über neunzig Minuten überzeugen. Nach einer guten Halbzeit folgte meistens eine schwache. Nichts desto Trotz, von diesem Team wird man in der kommenden Saison sicher noch viel Gutes sehen. Zu Hause eine Macht nur auswärts ein bisschen schwächlich. Vielen Dank an alle treuen Fans die uns durch die Saison begleitet haben.

 

Spieltelegramm:

 

Sportanlage:           Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:        Antonion Ferreira

Zuschauer:             300

Tore:                     2. Brun 0:1, 28. Alex Niederberger 0:2, 29. Robin Niederberger 0:3, 52. Raphael Kuchling 1:3, 54. Manuel Kuchling 2:3, 63. Pascal Kuchling 3:3, 74. Manuel Kuchling 4:3

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Kevin Buholzer; Marco Zurkirch, Dani Wiss, Steffen Wallochny, Gentjian Tetaj; Olivier Blesi, Thomas Kuhn (69. Noah Hertzog), Dionys Völker, Raphael Kuchling; Pascal Kuchling (88. Chrigel Vogel), Manuel Kuchling (81. Elie Joao).

 

FC Sins: Peterhans; Daniel Müller (63. Sven Feer), Überschlag, Nogara, Alex Niederberger (87. Lüscher); Gumann, Matthias Müller (69. Häring), Würsch, Robin Niederberger; Reto Brügger, Brun.

 

 

Bemerkungen: 25. Thomas Kuhn Gelb, 85. Gumann Gelb, 89. Feer Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 2
  • #1

    Fellmann Heinz (Donnerstag, 29 Mai 2014 10:08)

    Ich Möchte Allen Beteiligten Recht Herzlich Gratulieren Zur Erreichen Der Guten Saisonleistung. Natürlich Der Mannschaft Und Dem Staf.
    Den Trainern Und Natürlich Auch Wyss Dani Der Ja Aufhören Wird Ende Saison.
    Dem Sportchef Bacher Glen, Der Ja Immer Mit Fiebert Mit Der Mannschaft.

    Grüessli Und Schöne Ferien Wünscht Euch Allen
    Fellmann Heinz

  • #2

    Peter Burri (Donnerstag, 29 Mai 2014 13:25)

    Herzliche Gratulation zu dieser erfolgreichen Saison. Und dem Berichterstatter ein grosses Kompliment. Wenn man dies liest, wähnt man sich live am Match!
    Und nun freuen wir uns auf das 20. Zugerland Turnier 2014 am Pfingstsamstag, wo sich die E-Junioren messen werden. Wir freuen uns auf einen grossen Publikumsaufmarsch und auch für prominente Gäste ist wieder gesorgt!