Zugerlandturnier - Ein Fussballfest der Superlative

Am Pfingstsamstag wurde das Zugerlandturnier zum 20. Mal durchgeführt. Auch Dietwil war wieder einer von neun Fussballplätzen, wo das grösste Jugend Fussballturnier bei herrlichem Wetter zu einem richtigen Volksfest wurde. Auch die Sportprominenz  war wieder vor Ort und gab dem Turnier zusätzlichen Glanz.

Auf und neben dem Fussballplatz  herrschte am letzten Samstag in Dietwil Hochbetrieb. 16 Teams, davon auch Mannschaften aus Frankreich und Deutschland, spielten anlässlich des 20. Zugerland-Turnier um den SportXX Cup. Rund 200 Jugendliche der Kategorie U11 kämpften um Sieg und Ehre. Der Tag stand auch im Zeichen von Fairplay und der FC Landquart durfte am Abend den 1. Preis für die fairste Mannschaft des Tages abholen. Mit dem von der Raiffeisenbank gesponserten Betrag lud der glückliche Trainer seine Jungs gleich zu einem feinen Pizzaplausch ein. Unter den Augen von Zug94 Trainer Martin Andermatt und dem  ehemaligen Nationalmannschafts-Regisseur Hakan Yakin wurde gedribbelt, gefightet und viele Tore geschossen. In einem spannenden Finalspiel sorgten die Junioren vom FC Sins dafür, dass der Pokal im Freiamt bleibt und Zug 94 musste sich mit dem 2. Rang zufrieden geben. Der Sieg war hochverdient und es gewann die Mannschaft, welche den ganzen Tag dominierte. In einem packenden Spiel um Platz 3 siegte das Team vom  FC Orbe gegen den FC Suhr.

 

Unter dem Motto „Gemeinsam für die Sportler der Zukunft“ waren auch Repräsentanten vom EV Zug vor Ort. EVZ Captain Fabian Schnyder und Eishockey-Legende Lars Weibel schrieben tüchtig Autogramme und liessen sich mit ihren kleinen Fans auf unzähligen Handys fotografieren. Lars Weibel war von der Leidenschaft der Junioren begeistert und stellte viele Parallelen zum Eishockeysport fest. „In diesem Alter muss die Freude am Sport im Vordergrund stehen. Schon bald wird sich zeigen, welche Junioren sich dann für den Leistungssport eignen und auf die Karte Sport setzen können“, meinte der sympathische Eishockeyexperte vom Schweizer Fernsehen.

 

Dass das Zugerlandturnier auch im Freiamt eine feste Grösse ist, zeigt sich bei der enormen Unterstützung von vielen Unternehmen und Privat-Personen. Mehr als 70 Sponsoren engagierten sich für dieses Turnier und tragen massgebend dazu bei, dass die Juniorenkasse vom FC Dietwil einen essentiellen Beitrag erhält. Auch die über 50 ehrenamtliche Helferinnen und Helfer setzten sich mit viel Engagement ein und ermöglichten einen nahezu perfekten Ablauf. Die Spielleiter überzeugten mit reifen Leistungen und waren jederzeit Chef auf dem Platz, auch wenn einzelne Trainer von Verlierermannschaften dies nicht ganz so sahen. Die Samariter von Dietwil konnten zum Glück einen relativ unbeschwerten Tag verbringen und mussten nur einzelne kleine Blessuren behandeln. Die Parkanweiser mussten rund 200 Fahrzeuge lotsen und der Festwirt Kari Mattmann freute sich über das heisse Wetter, weil seine kühlen Getränke entsprechend reissenden Absatz fanden.

 

Die vielen Zuschauerinnen und Zuschauer waren rundum zufrieden und haben sich mit den Jüngsten so richtig für die kommende WM in Brasilien einstimmen können. Es lebe der König Fussball.

 

Peter Burri, Dany Lötscher

OK Zugerlandturnier Dietwil

 

Unsere zwei Macher des Zugerlandturniers am Standort Dietwil. Besten Dank den zwei Herren für Ihre grossartige Arbeit für den FC Dietwil!

Dany Lötscher
Dany Lötscher
Peter Burri
Peter Burri

Kommentar schreiben

Kommentare: 0