Sportlager Dietwil - eine Ära geht zu Ende

Sportlager Dietwil -

eine Ära geht zu ende

 

Das Sportlager 2014 findet mangels Teilnehmer nicht statt. Das Sportlagerteam, unter dem Patronat des FC und VBC Dietwil löst sich nach 24 Jahren auf.

 

Bevor der Volleyballclub in Dietwil gegründet wurde, reiste der Fussballclub bereits ein paar Mal in ein Trainingslager. Ein solches Lager wollte der VBC den Mädchen nicht vorenthalten. Und so fuhren der Fussballclub und der Volleyballclub Dietwil unter der Leitung von Kari Mattmann im Jahre 1990 erstmals gemeinsam in ein Sommer-Sportlager nach S-Chanf. Jahr für Jahr verbrachte das Leiterteam mit bis zu 100 Kindern eine tolle Lagerwoche. Damals trainierten die Jungs zwei Mal täglich Fussball, die Mädchen Volleyball. Ein Tag in der Woche gehörte einer Wanderung, je nach Lagerort sogar einem Badibesuch. Highlights wie beispielsweise ein Besuch von Vreni Schneider im Lager Matt 1991 oder die Übertragung eines WM-Spiels auf Grossleinwand im Lager in Langnau 1994 blieben den Kindern nicht vorenthalten.

 

Im Jahr 2009 fiel das Lager mangels Leiter aus. FC und VBC wollten das Lager aber nicht sterben lassen. So konnte die Hauptleitung mit Natascha Iten wieder besetzt werden und ein neues Leiterteam hat sich zusammengestellt. Wie die Jahre zuvor, wollten wir nicht nur Fuss- und Volleyballer ansprechen, sondern wollten allen Kindern eine sportliche Woche bieten. So gestalteten wir das Tagesprogramm polysportiv. Bereits im 2010 reisten wir wieder mit einer kleinen Gruppe nach Müntschemier. Eine solch grosse Kinderschar wie in den Jahren zuvor haben wir nicht mehr gewinnen können. So fielen die Lager in den vergangenen vier Jahren eher in familiärem Rahmen statt, was uns aber auch ein anderes Programm ermöglichte. So begaben wir uns beispielsweise einmal auf einen Fox Trail, auf eine Velotour oder sogar auf eine Rodelbahn.

 

Den Hauptlagerleitern Kari Mattmann, Vreni Wiss, Romy Moser und Natascha Iten gebührt ein riesen grosses herzliches DANKESCHÖN für ihr Engagement zu Gunsten all der tollen Lager-Jahre! Der Organisationsaufwand, die Sponsorensuche, die Rekognoszierungen wie auch die Verantwortung sind nicht zu unterschätzen. Ebenso danken wir allen Leitern, die sich jeweils viel Zeit für das Lager genommen haben. An dieser Stelle auch allen Sponsoren, die uns über die Jahre unterstützt haben, nochmals vielen Dank. Nicht zuletzt danken wir allen Eltern, die uns ihre Kinder vertrauensvoll mitgegeben haben.