Team One - 1. Cuphürde genommen

Team One – 1. Cuphürde genommen

 

IFV Cup – 1. Runde: Weggiser SC - FC Dietwil 1:4 (1:1)

 

Nach einer intensiven Vorbereitung der Zukic / Blesi Jungs war man gespannt auf das erste Auftreten des Team One im ersten Ernstkampf. Mit dem Weggiser SC wurde ein Gegner zugelost den man auf keinen Fall unterschätzen durfte.  

 

Die Gäste agierten dann auch in der Anfangsphase eher gemächlich, kontrollierten aber das Spiel von Beginn weg. Die Einheimischen standen sehr tief und überliessen den Dietwiler das Spiel. Leider vermochten die Oberfreiämter nichts zählbares herausspielen. Erst in der 12. Minute kam ein erster harmloser Schuss aufs Weggiser Gehäuse. Der erste Höhepunkt dieser bis anhin schwachen Partie dann in der 27. Minute. Raphael Kuchling und Gentjian Tetaj spielten sich gut durch. Ein Klassepass zu Manuel Kuchling der unwiderstehlich auf und davon zog. Alleine vor dem Weggiser Torhüter schob Manuel Kuchling eiskalt zur hochverdienten 0:1 Führung ein. Eine Reaktion der Einheimischen wurde erwartet, die Einheimischen blieben aber weiterhin harmlos. Das Spiel plätscherte dahin und alle glaubten, dass die Zukic / Blesi Jungs die Führung locker in die Pause schaukeln können.

 

Zwei Minuten vor dem Pausenpfiff dann die fällige Strafe. Ein harmlos scheinender Angriff der Weggiser endete mit dem eher glücklichen Ausgleich. Den Weggiser Stürmer liess man im Strafraum, beinahe an der Grundlinie, gewähren. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und schob das Leder zum 1:1 Pausenstand in die weite Ecke. So baut man Gegner auf.

 

Klar überlegene Dietwiler in der 2. Halbzeit

Die Pausen-Standpauke von Spielertrainer Zukic in der Kabine weckte die Gäste auf. Bevor die Dietwiler zum Schaulaufen starteten, mussten sie eine sehr heikle Situation bereinigen. Nach einem Weggiser Eckball in der 53. Minute entstand ein heilloses Durcheinander im Dietwiler Strafraum. Der Ball landete bei einem Weggiser Stürmer der sofort abdrückte. Marco Zurkirch stand goldrichtig und konnte den Schuss auf der Linie klären. Das wars dann auch von den Einheimischen. Die Gäste nahmen das Zepter in die Hand und liessen fortan den total überforderten Weggiser keine Chance mehr. Logische Folge in der 64. Minute. Ein langer Ball von hinten geschlagen wurde vom Weggiser Verteidiger vertändelt. Manuel Kuchling preschte dazwischen und lief alleine auf das Weggiser Tor. Abgeklärt schob Manuel Kuchling zur 2:1 Führung der Dietwiler ein. Vier Zeigerumdrehungen später die sehenswerte Vorentscheidung. Wieder war es der omnipräsente Manuel Kuchling der links durchlief. Seine Flanke landete bei Pascal Kuchling. Dieser nahm den Ball gekonnt an und hämmerte das Leder unhaltbar zum vorentscheidenden 3:1 in die Maschen. Ein sehenswerter Treffer dem noch ein Traumtor folgen sollte. In der 81. Minute ein Einfwurf der Dietwiler, den Manuel Kuchling gekonnt mit der Brust auf Giusi Campisano verlängerte. Zwei Ballkontakte von Giusi Campisano, eine Traumflanke auf den mitlaufenden Pascal Kuchling der mit dem Kopf zum Endresultat von 4:1 einnickte.

 

Die Einheimischen waren stehend k.o. Die letzten zehn Minuten kontrollierten die Zukic / Blesi Jungs das Spielgeschehen und liessen nichts mehr anbrennen. Mit einer in der 2. Halbzeit souveränen Leistung qualifizierten sich die Gäste für die 2. Runde im IFV-Cup.

 

Fazit:

Erste Cuprunde überstanden. Nach einer eher lethargischen Leistung in der 1. Halbzeit, konnten die Dietwiler im zweiten Umgang das Spiel über weite Strecken kontrollieren. Die neu formierte Abwehr, mit dem umsichtigen, immer Ruhe bewahrenden, Marco Betschart, sowie Marco Zurkirch, hatten alles meistens im Griff. Die beiden neuen Aussenverteidiger, Lukas Hofstetter und Yanick Fischer warteten mit einer soliden Leistung auf. Schnell, zweikampfstark und immer präsent. Auch Thomas Kuhn hat als Sechser seine Position gefunden. Das Mittelfeld mit dem ruhenden Pol Nevzet Zukic und dem immer besser in Fahrt kommenden Gentjian Tetaj vermochten die Kuchling Brothers immer wieder in Szene setzen. Auf die Bank der Gäste war auch Verlass, Die eingewechselten, Giusi Campisano, Steffen Wallochny und Noah Hertzog fügten sich nahtlos in das Gefüge ein.

 

Trotzdem wartet noch viel Arbeit auf das Trainergespann Zukic / Blesi. Kommenden Samstag, 17.15 in Meggen steht das erste Meisterschaftsspiel auf dem Programm. Das noch sehr junge Dietwiler Ensemble wird alles daran setzten den Saisonstart positiv zu gestalten.

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:  Thermoplan Arena, Weggis

Zuschauer:    80

Tore:           27. Min. 0:1 Manuel Kuchling, 43. Min. 1:1 Weggis, 64. 1:2 Manuel Kuchling, 68. 1:3 Pascal Kuchling, 81, 1:4 Pascal Kuchling

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:

 

Martin Grüter; Lukas Hofstetter, Marco Zurkirch, Marco Betschart, Yanick Fischer; Thomas Kuhn (72. Steffen Wallochny), Nevzet Zukic, Gentjian Tetaj, Raphi Kuchling (63. Giusi Campisano), Pascal Kuchling (83. Noah Hertzog); Manuel Kuchling

Kommentar schreiben

Kommentare: 0