Team One - Glücklicher 1. Heimsieg

Team One – Glücklicher 1. Heimsieg

 

FC Dietwil – SC Menzingen 2:1 (0:0)

 

Nach den zwei kräftezehrenden, aber erfolgreichen, Spiele auswärts in Cham und Root, konnte man gespannt sein wie die Zukic / Blesi Jungs den Energieverlust wettmachen konnten. Sie zollten aber der englischen Woche nur bedingt Tribut. In einem über 90 Minuten schwachen Spiel verliessen die Dietwiler den Platz als glücklicher Sieger.

 

Das Spiel begann von beiden Seiten sehr verhalten. Die Einheimischen versuchten hinten raus zu spielen und die Gäste agierten mehrheitlich mit weiten Bällen. Beide Vorhaben fruchteten in der Anfangsphase nichts. In der 17. Minute kamen die Menzinger zur ersten Grosschance. Stoisavljevic vergab alleine vor dem Tor kläglich. In der Folge liessen die Einheimischen den Gästen zu viel Spielraum in der Offensive. Dies hätte sich beinahe brutal gerächt. Die Gäste kamen mit zwei weiten Bällen in die Sturmspitze nochmals zu zwei 100 % Chancen. Zum Glück für die Einheimischen wurden beide fast überheblich vergeben. Normalerweise rächt sich das Auslassen solcher Chancen, aber die Oberfreiämter waren nicht in der Lage den nötigen Druck auf das Gästetor zu erzeugen.

 

Die Protagonisten wurden vom Unparteiischen torlos in die Kabinen geschickt. Für die Dietwiler ein sehr schmeichelhaftes Resultat, hätten sie sich doch nicht beklagen dürfen wären sie mit 2 Toren im Rückstand gewesen.     

 

Dietwil kehrte das Spiel mit einem Doppelschlag

 

Eine zünftige Pausenpredigt von Spielertrainer Nevzet Zukic sollte die Dietwiler wecken und auf Besseres besinnen. In der 49. Minute aber die Ernüchterung. Ein Freistoss der Menzinger, getreten aus 35 Metern, segelte vor das Dietwiler Tor und fand Müller alleine stehend, der dann ungehindert zur bis dahin verdienten 0:1 Gästeführung einschob. Dies war dann der schon lange erwartende Weckruf für die Dietwiler. Sie besinnten sich ihrer Stärke und fingen an Fussball zu spielen. Es folgte ein wahrer Sturmlauf der anfangs aber noch kopflos wirkte. Die Gäste zogen sich mehrheitlich in die Defensive zurück und versuchten den Ein-Torevorsprung über die Zeit zu retten. Ein Unterfangen das sich bitter rächen sollte. Die Einheimischen waren der Chef auf dem Platz und der Ausgleich lag in der Luft. Es dauerte aber bis zur 74. Minute. Ein Schuss von Thomas Kuhn aus der zweiten Reihe vermochte der sehr unsicher wirkende Mollo nicht festzuhalten. Der anbrausende Manuel Kuchling konnte erben und hämmerte das Leder zum 1:1 in die Maschen. Die Dietwiler powerten weiter. Keine zwei Zeigerumdrehungen später, in der 76. Minute,  wurde Manuel Kuchling mit einem weiten Pass auf die Reise geschickt. Er tankte sich rechts durch, flankte zur Mitte und fand Pascal Kuchling der mit einem Energieanfall aus spitzem Winkel zum 2:1 einschob. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung der Dietwiler, taten sie doch mehr für das Spiel.

 

Jetzt mussten die Gäste wiederum reagieren. Vieles blieb aber nur Stückwerk. Die Einheimischen hatten aber in der 92. Minute noch das Glück des Tüchtigen beansprucht. Eine Flanke der Gäste fand Melina alleine vor dem Tor. Seine Direktabnahme aus kurzer Distanz fischte Jory Sjardijn aber mirakulös aus der hohen Ecke und rettete den Dietwiler den 1. Heimsieg dieser Saison. Am Ende ein glücklicher Sieg der Einheimischen in einem eher schwachen 3. Ligaspiel.   

 

Fazit:

 

Es hat sich wieder einmal gezeigt, nur mit einer engagierten, konzentrierten Leistung können die Zukic / Blesi Jungs bestehen. An diesem Samstag war vieles nur Stückwerk und die Dietwiler Hintermannschaft leistete sich zu viele Aussetzer. Aber der eher harmlose Gast konnte nichts zählbares daraus erzielen. Trotzdem, der Meisterschaftsstart der Dietwiler ist gelungen. 4 Spiele – 9 Punkte, zwischenzeitlich 2. Tabellenrang und zusätzlich noch zwei Runden im Cup überstanden. Sicher eine Ausbeute die niemand so erwartet hätte. Aber jetzt heisst es den Ball flach zu halten und weiter gut arbeiten. Die schweren Vergleiche folgen Schlag auf Schlag. Am kommenden Samstag schon der erste Leckerbissen. Das Derby gegen Sins in Sins. Trotz eines eher enttäuschenden Starts der Sinser muss man die Dedic Boys nach wie vor zu den Gruppenfavoriten zählen. Also Spannung ist angesagt. Spielbeginn, Samstag 20.9.2014 – 18.00 auf dem Letten in Sins.  

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:     Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:  Marcel Brand

Zuschauer:       120

Tore:               49. 0:1 Müller, 74. 1:1 Manuel Kuchling, 76. 2:1 Pascal Kuchling

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Jory Siardijn; Yanick Fischer (67. Gentjian Tetaj), Lars Imfeld, Marco Betschart, Lukas Hofstetter; Pascal Kuchling, Thomas Kuhn, Nevzet Zukic, Raphael Kuchling (86. Elie Joao); Manuel Kuchling, Mirzet Zukic (61. Lindor Hazeraj).

 

SC Menzingen: Mollo; Limacher, Von Holzen, Staub, Michel Hürlimann (79. Zürcher); Müller (86. Melina), Bucher, Schöpfer (65. Yannick Nussbaumer), Tunaj; Stoisavljevic, Bosshart.

 

Bemerkungen: 51. Müller Gelb, 56. Schöpfer Gelb, 60. Nevzet Zukic Gelb, 72. Thomas Kuhn Gelb