Team One - Sieg im Derby - Erfolgsstory geht weiter

Team One – Sieg im Derby – Erfolgsstory geht weiter

 

FC Sins - FC Dietwil 2:3 (2:1)

 

Derby auf dem Letten in Sins. Diese Spiele haben meistens ihre eigenen Gesetze. Die Voraussetzungen waren diesmal auf den Kopf gestellt. Die Zukic / Blesi Jungs reisten, gemäss Tabellenstand, erstmals als leichter Favorit nach Sins. Für die Einheimischen war ein Sieg Pflicht um vom Tabellenende weg zu kommen. Nach kampfbetonten neunzig Minuten verliessen aber die Gäste erstmals als Sieger den Letten in Sins.

 

 

Das Spiel von beiden Teams begann eher verhalten. Die Einheimischen kamen in der 12. Minute zur ersten Chance. Yanick Fischer unterlief einen weiten Ball. Der Sinser Stürmer sah seinen Abschluss aber von Noel Schweizer gekonnt gehalten. In der 14. Minute dann die Führung der Dietwiler. Ein weiter Ball auf die linke Seite schien eher ungefährlich. Raphael Kuchling sprintete aber dem Ball nach, sah den einheimischen Goalie Leuthard, der total unmotiviert seinen Kasten verliess, auf ihn zukommen. Raphael Kuchling umspielte den Torhüter, flankte gekonnt zur Mitte wo Pascal Kuchling nur noch mit dem Kopf zur 0:1 Gästeführung einnicken musste. Mit der Führung im Rücken hätten die Dietwiler eher ruhiger auftreten können. Aber sie verhielten sich in der Folge zu passiv. Diese Passivität erlaubte es den Sinser das Spiel mehrheitlich unter Kontrolle zu bekommen. In der 37. Minute wurden die Gäste für ihre Passivität bestraft. Ein Eckball der Sinser wurde kurz gespielt. Reto Brügger kam an den Ball und drosch diesen aufs Tor. Den von Gentjian Tetaj unglücklich abgefälschte Schuss landete für Noel Schweizer unhaltbar zum 1:1 im Netz.

 

Kurz vor dem Pausentee, in der 45. Minute, dann der Hammerschlag für die Dietwiler. Die Sinser spielten sich ungehindert und sehr gekonnt mit zwei Doppelpässen durch die Gästehintermannschaft. Reto Brügger wurde klasse angespielt und liess Noel Schweizer keine Chance zum 2:1. Zu diesem Zeitpunkt eine verdiente Führung der Einheimischen, taten sie doch mehr für das Spiel.

 

Wieder kehrte Dietwil ein Spiel im zweiten Umgang

 

Die Gäste mussten im zweiten Umgang klar zulegen. In der 63. Minute ein Freistoss für die Dietwiler aus 20 Meter. Nevzet Zukic lief an und sah seinen flach getretenen Schuss, von einem Sinser abgefälscht, zum 2:2 ins Netz rollen. Das Spiel konnte von neuem beginnen. Es entwickelte sich auf beiden Seiten ein Abnützungskampf. Die Einheimischen agierten meistens mit weiten Bällen in die Sturmspitze, kamen aber zu keiner klaren Torchance. In der 68. Minute wäre die Sinser Führung fast Tatsache geworden. Ein Sinser sah seinen Abschluss alleine von Noel Schweizer klasse abgewehrt. Sonst standen die Dietwiler hinten gut und versuchten über die schnellen Stürmer ihr Glück. Auch dies fruchtete bisweilen nichts. In der 75. Minute brachte ein solch weiter Ball die Entscheidung. Manuel Kuchling wollte einen solchen weiten Ball erlaufen und wurde von Nogara von hinten von den Beinen geholt. Zweifelsfrei – Elfmeter. Eine Angelegenheit für Marco Betschart. Routiniert liess er Leuthard in die falsche Ecke fliegen und schob zum 2:3 ein.

 

Jetzt mussten die Einheimischen reagieren und warfen alles nach vorne. Die Dietwiler Verteidigung, um die sehr stark spielenden Marco Betschart und Lars Imfeld, liessen aber nichts anbrenen. In der 90. Minute noch ein Freistoss für die Sinser. Der Ball kam zu Dedic, dessen gefährliche Direktabnahme konnte Noel Schweizer mirakulös aus der tiefen Ecke zur Seite lenken. Die sehr ruppig geführte Partie wurde vom Unparteiischen nach 96 Minuten abgepfiffen. Die Gäste konnten sich über den hart erkämpften Sieg freuen und setzten sich mit diesem Dreier an die Tabellenspitze.

 

Fazit:

 

Die Zukic / Blesi Jungs wurden für den beherzten und kämpferischen Auftritt im zweiten Umgang belohnt. Wieder vermochten sie einen Rückstand in einen Sieg drehen. Spielerisch sicher noch nicht das Gelbe vom Ei. Aber Laufbereitschaft, Kampfwille und ein immenses Engagement reichten für den 3. Auswärtserfolg. Gelungener Einstand von Noel Schweizer der mit sicheren Interventionen und einigen Klasseparaden die Gäste immer im Spiel behielt. Mit 12 Zähler aus fünf Spielen finden sich die Dietwiler in einer ganz neuen Situation. Vom Jäger zum Gejagten. Jetzt kommen die sehr harten Spiele. Bestätigung der bisher guten Leistungen ist angesagt. Euphorie wäre jetzt falsch am Platz. Die Saison ist noch jung, aber den momentanen Tabellenrang dürfen die Protagonisten geniessen. Kommenden Samstag, 27.September, Spielbeginn 18.00 auf dem Schadhölzli, werden die Zukic / Blesi Jungs von einem sehr unangenehmen Gegner gefordert. Zu Gast ist der FC Muotathal.

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:     Letten, Sins

Schiedsrichter:  Markus Felber

Zuschauer:       200

Tore:               14. 0:1 Pascal Kuchling, 37. 1:1 Reto Brügger, 45. 2:1 Reto         Brügger, 63. 2:2 Nevzet Zukic, 75. 2:2 Marco Betschart (Penalty)

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Noel Schweizer; Yanick Fischer, Lars Imfeld, Marco Betschart, Lukas Hofstetter; Pascal Kuchling, Thomas Kuhn (94. Marco Zurkirch), Nevzet Zukic, Gentjian Tetaj (77. Steffen Wallochny), Raphael Kuchling (85. Elie Joao); Manuel Kuchling.

 

FC Sins: Fridolin Leuthard; Philipp Häring, Mauro Nogara, Stefan Ueberschlag, Alex Niederberger; Gabriel Gumann, Mathias Müller, Loris Völker (46. Sandro Von Flüe), Reto Brügger; Jeremias Würsch (64. Miodrag Dedic), Robin Niederberger (70. Marc Von Flüe).

 

 

Bemerkungen: 54. Pascal Kuchling Gelb, 92. Pascal Kuchling Gelb / Rot

Kommentar schreiben

Kommentare: 5
  • #1

    Bossard Hans (Sonntag, 21 September 2014 10:04)

    Herzliche Gratulation an Team, Trainer und Sportchef Bacher Glenn.
    Huuuuuiiiiiii, jetzt wankt aber die Hirarchie im Oberfreiamt gewaltig!!!
    Weiter so!!!

  • #2

    Fellmann Heinz (Montag, 22 September 2014 07:13)

    Gratuliere der ganzen Mannschaft und dem Staf und Sportchef Bacher für den Derby Sieg.
    Bleibt auf dem Boden der Realität, dann kann noch viel erreicht werden mit dieser Mannschaft.
    Grüessli Fellmann Heinz

  • #3

    Christoph Vogel (Dienstag, 30 September 2014)

    Gratulation. Die Revanche ist def. geglückt. Ich hoffe, Ihr habt genug getanzt danach in der Kabine!!

    Weiter so. Gruss aus Las Vegas

  • #4

    Creola Schroyer (Sonntag, 22 Januar 2017 23:25)


    I am sure this post has touched all the internet visitors, its really really fastidious piece of writing on building up new weblog.

  • #5

    Johnathan Maggio (Dienstag, 24 Januar 2017 13:42)


    This post offers clear idea designed for the new viewers of blogging, that truly how to do blogging and site-building.

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins