Team One - Schwacher Auftritt - Verdiente Niederlage

Team One – Schwacher Auftritt – Verdiente Niederlage

 

SC Steinhausen - FC Dietwil 3:1 (2:0)

 

Nach dem ärgerlichen Remis vom letzten Samstag gegen den FC Muotathal, wollten sich die Zukic / Blesi Jungs wieder auf die Siegesstrasse zurückspielen. Trotz des breiten Kaders, beklagen die Oberfreiämter einige angeschlagene Spieler die nicht 100 % fit in die Partie, gegen einen der erklärten Gruppenfavoriten, antraten. Der SC Steinhausen dominierte dann auch die Gäste über weite Strecken und gewann die für sie so wichtige Partie verdient.

 

Die Einheimischen legten los wie die Feuerwehr. Man merkte von der ersten Minute, dass die Steinhauser unbedingt wieder einen Sieg einfahren wollten. Schon in der 3. Minute klingelte im Gästetor. Ein zögerliches Herauslaufen von Jory Sjardijn auf einen harmlosen weiten Ball wurde von Sandro Gschwend brutal bestraft. Wieselflink wie immer, konnte er das Leder zum 1:0 in die Maschen spitzeln. In der Folge versuchten die Gäste das Spiel ausgeglichener zu gestalten. Dies gelang ihnen an diesem Samstag nicht nach Wunsch. Im Gegenteil, die Dietwiler hätten sich nicht beklagen dürfen hätte der Unparteiische zweimal auf Elfmeter entschieden hätte. Die Einheimischen waren immer den einen Schritt schneller.

 

So war es in der 28. Minute Routinier Christian Schillig vergönnt das Skore hochverdient auf 2:0 zu erhöhen. Mit diesem hochverdienten Zweitorevorsprung schickte der Unparteiische die Protagonisten in die Pause.

 

Dietwil konnte im zweiten Umgang keine Akzente setzen

 

Es sollte ein solches Spiel werden, wo einfach nichts zusammen passt. Einerseits lag es an den eher schwach spielenden Gästen, anderseits war es Steinhausen das fast alle Zweikämpfe gewann und kontrolliert den Vorsprung verwaltete. In der 56. Minute dann die Vorentscheidung. Wieder war es der stetige Unruheherd Sandro Gschwend der zum 3:0 einschob. Nun fingen die Gäste langsam an zu kämpfen und suchten den Anschlusstreffer. Vieles blieb aber Stückwerk und klare Torchancen konnten nicht erarbeitet werden. In der 75. Minute wurde ein schneller Vorstoss der Dietwiler dann endlich mit Erfolg abgeschlossen. Der Ball kam über links zu Raphael Kuchling der die Steinhauser Hintermannschaft schlecht aussehen liess und Mike Weber in der kurzen Ecke keine Chance liess und zum 3:1 einschob.

 

Das oft gesehene Aufbäumen der Gäste wurde jetzt erwartet. Aber das Spiel war gelaufen. Die Einheimischen schaukelten den Vorsprung locker nach Hause und verdienten sich den Sieg. Für die Dietwiler eine Niederlage ohne Wenn und Aber. Zu Vieles passte an diesem Samstag nicht zusammen. Trotz dieser Niederlage verbleiben die Zukic / Blesi Jungs in der Spitzengruppe.

 

Fazit:

 

Eine Riesenchance auf Punktezuwachs wurde vergeben. Man war aber den Steinhauser in jeder Beziehung unterlegen und musste deshalb diese Niederlage vollumfänglich akzeptieren. Die kommenden Aufgaben werden zeigen wie weit die Oberfreiämter gereift sind. Nach der letzten Niederlage in der 2. Runde gegen Emmenbrücke sah man eine eindrückliche Reaktion. Mit vier Siegen in Serie spielte man sich an die Tabellenspitze und bezwang auch noch im Cup den SK Root. Eine ähnliche Reaktion und Serie, nach dieser Niederlage, wäre zwar ein Fussballmärchen, aber jetzt heisst es den Ball flach halten und den Focus nur auf das nächste Spiel setzen. Am kommenden Samstag, den 11. Oktober 2014, Spielbeginn 18.00, gastiert der Aufsteiger aus Schwyz auf dem Schadhölzli. Obwohl die Schwyzer mit lediglich drei Punkten das Tabellenende zieren, darf dieser Gegner mitnichten Unterschätzt werden.  

 

Spieltelegramm:

Sportanlage:     Eschfeld, Steinhausen

Schiedsrichter:  Zanini

Zuschauer:       150

Tore:          3. 1:0 Sandro Gschwend, 28. 2:0 Christian Schillig, 56. 3:0        Sandro Gschwend, 75, 3:1 Raphael Kuchling.

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Jory Sjardijn; Yanick Fischer, Lars Imfeld, Marco Betschart, Thomas Kuhn (71. Massimiliano Campisano); Pascal Kuchling, Nevzet Zukic, Gentjian Tetaj (46, Raphael Kuchling), Elie Joao (46. Olivier Blesi); Lindor Hazeraj, Manuel Kuchling.

 

SC Steinhausen: Mike Weber; Kevin Bossard, Michael Rinderli, Kevin Schlumpf, Christian Schillig (78. Egidio verta); Franc Simoni, Pascal Roth, Yanick Imfeld, Marco Salsa: Sandro Gschwend (70. Mike Dolium), Matthew Dos Santos Mendes (78. Marco Agner).

 

 

Bemerkungen: 31. Sandro Gschwend Gelb, 34. Michael Rinderli Gelb. 41. Christian Schillig Gelb, 41. Lars Imfeld Gelb, 70, Marco Betschart gelb.

Kommentar schreiben

Kommentare: 0