Team One - Abwärtspirale geht weiter

Team One – Abwärtspirale geht weiter


FC Dietwil – FC Ibach II 1:3 (0:2)

 

Für die Dietwiler sollte das letzte Heimspiel dieser Vorrunde mit einem Erfolgserlebnis enden. Die Gäste aus Ibach hätten ein idealer Gegner sein sollen um wieder auf die Erfolgsstrasse zurück zu kehren. Was die Oberfreiämter aber boten war Magerkost deshalb entführten die Gäste die Drei Punkte verdient.


Es war ein Spiel auf 4. Liga Niveau. Die Geschichte der ersten Halbzeit ist schnell erzählt. Schon in der 6. Minute schenkten die Einheimischen den Ibächler das erste Tor. Unkonsequentes Abwehrverhalten der Dietwiler. Ein für die Gäste schon verlorener Ball konnte an der Grundlinie zurück erkämpft werden. Den Pass zur Mitte fand Ulrich der keine Mühe hatte mittels Kopfball das 0:1 zu erzielen. Kaum wieder angepfiffen, tankte sich Raphael Kuchling durch, sein platzierter Schuss fand aber in Pascal Kündig den Meister. Er lenkte den platzierten Schuss gekonnt in Corner. In der 19. Minute ein Freistoss für die Gäste aus 35 Metern von der linken Seite. Der wurde in den Sechzehner gezirkelt. Die gesamte Dietwiler Hintermannschaft blieb stehen und liessen die Ibächler zu Dritt alleine vor Sjardijn vollenden. Es war Ruppen vergönnt ungehindert zum 0:2 einzuschieben. Mit diesem Resultat gingen die Protagonisten in die Kabinen. Von den Zukic / Blesi Jungs musste da einfach mehr kommen. Sie wirkten zu lethargisch, keine Bewegung, kein Engagement. Sie machten es den Gästen sehr einfach den Zwei-Tore-Vorsprung in die Pause zu retten.


Dietwiler Anschlusstreffer nur ein Strohfeuer.


Die Einheimischen waren sich bewusst, dass nur ein schneller Anschlusstreffer sie wieder ins Spiel zurück bringen würde. Entsprechend legten sie dann auch los und drückten die Gäste weit in die eigene Platzhälfte. In der 59. Minute war es soweit. Der überfällige Anschlusstreffer zum 1:2, kaltblütig erzielt durch Mirzet Zukic, hätte  neuen Schwung ins Dietwiler Spiel bringen sollen. Die Gäste standen in der Folge sehr tief, und überliessen den Einheimischen das Spieldiktat. Zu kopflos aber agierten die Dietwiler. Eine Chance für Mirzet Zukic, dessen Schlenzer aber knapp am weiten Pfosten vorbei flog. In der 79. Minute nochmals eine Grosschance für Mirzet Zukic. Alleine vor dem Gästetor sah er seinen Abschluss gekonnt von Pascal Kündig gehalten. Das war es dann auch schon.


Zum wiederholten Mal schwächten sich die Zukic / Blesi Jungs wieder selber. Eine lapidare Aktion von Lukas Hofstetter wurde mit Gelb / Rot bestraft. Zu zehnt versuchten die Einheimischen nochmals den Ausgleich zu erzielen. Sie machten hinten auf und warfen alles nach vorne. Dies ermöglichte den Gästen einige brandgefährliche Konterchance die aber allesamt kläglich vergeben wurden. In der 91. Minute kam es wie es kommen musste. Koppenmann verwerte einen solchen Konter zum vorentscheidenden 1:3. Aus vorbei, schwaches Spiel der Einheimischen gegen einen absolut nicht übermächtigen Gegner.


Fazit:


Eine grosse Chance vergeben sich in der Spitze fest zu krallen. Die Zukic / Blesi Jungs sind nicht wieder zu erkennen. Aber die Gründe sind offensichtlich und müssen klar diskutiert werden. Nur eines der Gründe; Zehn Spiele sind gespielt und die Dietwiler verbuchten schon zwei direkte Rote und drei Gelb / Rote Karten. So schwächt man sich selber und das am Anfang funktionierende Gefüge muss da ins Stocken kommen. Nun steht der schwierige Gang nach Rotkreuz an. Im letzten Vorrundenspiel gastieren die Oberfreiämter am kommenden Samstag, 1.11.15, Spielbeginn 18.00 in Rotkreuz.

.

Spieltelegramm:


Sportanlage:     Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:  Pascal Gut

Zuschauer:       80

Tore:               6. 0:1 Sandro Ulrich, 19. 0:2 Nicola Ruppen, 59. 1:2 Mirzet Zukic, 91.  

                      1:3 Roie Koppenheim

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Jory Sjardijn; Yanick Fischer (70. Lindor Hazeraj), Lars Imfeld, Marco Zurkirch, Lukas Hofstetter; Pascal Kuchling (76. Elie Joao), Gentjian Tetaj, Nevzet Zukic, Raphael Kuchling; Manuel Kuchling, Mirzet Zukic.

 

FC Ibach II: Pascal Kündig; Deck, Matthias Kündig, Küchler, Hürlimann; Gasser (84. Hiob), Ulrich, Koppenheim, Linggi (70. Betschart); Ruppen, Gwerder (61. Reichlin).

 

Bemerkungen: 60. Lukas Hofstetter Gelb, 65. Manuel Kuchling Gelb, 67. Nicolas Küchler Gelb, 79. Sandro Ulrich Gelb, 81. Lukas Hofstetter Gelb / Rot

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins