Team One - Hart erkämpfter Sieg in Schwyz

Team One – Hart erkämpfter Sieg in Schwyz


SC Schwyz - FC Dietwil 1:2 (1:0)

 

Das vorgezogene Spiel in Schwyz sollte zum Befreiungsschlag der Oberfreiämter werden. Mit einem Sieg würde man sich allen Abstiegssorgen entledigen. Nach eher schwachen Leistungen in den letzten Spielen waren die Zukic / Blesi Jungs bereit über den Kampf und Willen den nötigen Dreier einzufahren. Mit dem Siegtreffer in der 93. Minute gelang den Dietwilern dieses Unterfangen.


Für die Gastgeber war es wirklich die allerletzte Chance, mit dem ersten Sieg, sich noch im Abstiegskampf Hoffnungen zu machen. So begann das Spiel auch sehr verhalten. Beide Teams tasteten sich gegenseitig ab und neutralisierten sich in der ersten Viertelstunde. Dann bekamen die Einheimischen das Spiel besser in den Griff und starteten einige gefährliche Angriffsaktionen. So kamen die Schwyzer in der 25. Minute zu einer Grosschance die aber von Noel Schweizer mirakulös zunichte gemacht wurde. Eine Zeigerumdrehung später waren es wieder die Einheimischen mit einer gefährlichen Aktion. Eine Flanke von rechts landete bei einem Schwyzer Spieler der seinen Kopfball  um Haaresbreite am weiten Pfosten vorbei segeln sah. Nach dieser Aktion begannen auch die Gäste einige Nadelstiche zu setzten. So war es der stetige Gefahrenherd Athos Abreu Souza der in der 36. Minute einen Sololauf startete. Sein Abschluss prallte vom Pfosten ins Feld zurück. Praktisch im Gegenzug verfehlte Florian Trüssel einen weiten Ball der Schwyzer. Der Einheimische Spieler zog alleine auf Noel Schweizer los der den Anschluss wieder reaktionsschnell neutralisierte. Trotzdem kullerte der Ball Richtung Tor, konnte aber vom zurücklaufenden Lars Imfeld vor der Linie in Corner geklärt werden.


In der 40. Minute dann eine unglückliche Situation für die Gäste. Marco Betschart konnte im letzten Moment eine Hereingabe vor dem heran brausenden Schwyzer klären. Dieser fiel dann aber über den Fuss von Marco Betschart was den Schiri dazu bewog auf Elfmeter zu entscheiden. Remo Schär verwandelte souverän zum 1:0 Pausenresultat.


Dietwil im zweiten Umgang klar das bessere Team


Die Gäste kamen wie verwandelt aus der Kabine. Sie begannen einen Sturmlauf auf das Schwyzer Tor. Die Einheimischen schienen langsam überfordert und es schien nur eine Frage der Zeit zu sein wann der Ausgleich fallen sollte. So geschehen in der 63. Minute. Eine Flanke von links fand plötzlich Thomas Kuhn alleine vor dem Tor. Gekonnt nahm er den Ball mit dem Kopf, umlief Torhüter Felix und schob aus spitzem Winkel via Pfosten zum 1:1 ein. Von da an agierten die Schwyzer nur noch mit langen Bällen auf ihre gross gewachsenen Stürmer. Aber an diesem Tag war das Innenverteidiger Duo Marco Betschart und Lars Imfeld vollends Chef der Lage. Und was aufs Dietwiler Tor kam war sichere Beute des wieder omnipräsenten Noel Schweizers. Die Schwyzer konnten sich keine klaren Torchancen mehr erarbeiten. In der 77. Minute auf einen Eckball von Athos Abreu Souza kam Florian Trüssel angebraust. Sein Kopfball zischte aber knapp über die Latte.


Die Schwyzer bauten in der Folge sehr stark ab. So waren es auch die Gäste die den Sieg vehement suchten. In der 89. Minute war es Raphael Kuchling der Goalie Felix umlief aber aus zu spitzem Winkel den Ball am Tor vorbei schob. Dann der vielumjubelte und verdiente Siegtreffer der Dietwiler. Ein weiter Ball von Lars Imfeld landete bei Raphael Kuchling. Dieser nahm den Ball schön an, umlief ein Schwyzer Verteidiger und hämmerte aus zwanzig Metern das Leder unhaltbar ins linke tiefe Eck zum 1:2. Die Einheimischen vermochten gerade noch den Anstoss ausführen da pfiff der Schiri das intensiv geführte Spiel ab.


Fazit:


Die Zukic / Blesi Jungs erkämpften sich diesen Sieg mit Herzblut, Wille und unbändigen Kampfgeist. Vor Allem in der zweiten Halbzeit sah man ein Dietwil das entgegen den letzten Spielen bis zum Schluss an sich glaubte und den Sieg unbedingt wollte. Mit diesem Dreier haben sich die Oberfreiämter entgültig nach hinten abgesichert. Jetzt können die Oberfreiämter die letzten drei Spiele total befreit in Angriff nehmen. Dieser Sieg ist sicher ein riesen Befreiungsschlag, mussten und müssen die Dietwiler noch mit einer langen Verletztenliste vorlieb nehmen. Das nächste Meisterschaftsspiel findet am Samstag, 16.5.2015 in Dietwil statt. Ankick ist um 18.00 auf dem Schadhölzli. Zu Gast wird der Tabellenleader FC Baar sein. Für die Zukic / Blesi ein sehr interessanter Vergleich, können sie doch in diesem Spiel nur gewinnen und versuchen dem Leader ein Bein zu stellen.    


Spieltelegramm:

Sportanlage:           Tschaibrunnen, Schwyz

Schiedsrichter:        Tolga Mumcu

Zuschauer:             80

Tore:                     40. 1:0 Schär, 63. 1:1 Thomas Kuhn, 93. 1:2 Raphael Kuchling

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:Noel Schweizer; Yanick Fischer (79. Lukas Hofstetter), Marco Betschart, Lars Imfeld, Florian Trüssel; Gentjian Tetaj, Thomas Kuhn (67. Lindor Hazeraj), Matthias Minor, Raphael Kuchling; Athos Abreu Souza, Manuel Kuchling (71. Noah Hertzog).

 

SC Schwyz: Felix; Dominik Bründler, Föhn, Inderbitzin, Krienbühl; Schönbächler (53. Schleiss), Von Euw, Schär, Heinzer; Lukas Bründler, Schlegel.

 

Bemerkungen: Schwyz 2 x Gelb, Dietwil 1 x Gelb