S'Zwoi - Punkte und Söhne entbehrt am Sonntag

S’Zwoi – FC Sins 1:2 (1:0)

 

Tor: Flügelflitzer Mike

 

Aufstellung: Dave Winter; Steffen the Wall, El Derbyknipser Lutigol, Dietwil's Strongest Fisherman Am Hof; Hamschter, The Boss, Gerry Löwe, Marchonakis; Cherry, Zukisson, Flügelflitzer Mike.

 

Eingewechselt: Egal wie Fisch Du bist -> Helene ist Fischer, Elli Assist die Fahne, Man handelt Mann, Stumpen-Villi.

 

Was für ein angesetztes Spiel, Muttertag, wunderbares Wetter und gutgelaunte Einheimische und Gäste waren anzutreffen. Wenn man die stattliche Anzahl Zuschauer für einen 5. Ligakick anschaut und dies am Muttertag, wäre der Samstag wohl noch üppiger ausgefallenJ Auf jeden Fall danken wir allen, welche uns am Sonntag unterstützt haben und den Müttern, welche heute Ihre Söhne entbehren mussten!

 

Was wäre eine Saison ohne Derby. Es wäre eine Currywurst ohne Curry oder ein Hot-Dog ohne Würstli. Auf solche Spiele ist man selbst in einer Liga wo es nicht um viel geht gespannt wie ein Pfeilbogen. Mann und Frau fröhnt sich in jeder Liga seinem Hobby und tut seines für den Verein. Daher nochmals schön zu sehen, dass unser 5. Liga auch mit Interesse verfolgt und unterstützt wird.

 

Das Spiel hatte entsprechend auch Derbycharakter. Techtelmechtel hier, ein zu fahriges Einsteigen dort. Emotionen gehören dazu, dies clever in Energie umzumünzen umso schwieriger. Der Gegner und wir hatten aber auch schon bessere Tage, daher neutralisierte man sich in der ersten Halbzeit bis vor den Strafraum und liess ab und an doch ein Chance zu. Wille und Kampfgeist war aber auf beiden ersichtlich und so war man mit dem Gezeigten durchaus zufrieden. Gekämpft hat jeder.

 

Der Gegner hätte hie oder da effizienter sein können und auch uns Cherry hätte die Kirsche nicht so weit nach vorne legen sollte. Nachdem Stumpen-Villi mustergültig die Cigarre quer gelegt hatte und Flügel Mike den Ball rasch weiter zu Cherry flitzen liess. Aber bei solchen Spielzüge sieht man, dass wir im Training auch immer genug sind und so uns auch weiterentwickeln können. So haben wir auch in der 45. Minuten den Führungstreffer erkrampft. Uns Flügelflitzer Mike rannte sich zwischen Gegenspieler und Torwart bei einem hohen Ball und konnte so die Gegner düpieren und nicht ohne Schmerz einnetzen.

 

In der zweiten Halbzeit konnten wir das Rund leider nicht immer bei sommerlichen Temperaturen von Dave Winter weghalten. Daher viel relativ früh der Ausgleich. Später wollte der Ball einfach nicht aus der gefährlichen Zone und prompt setzte es das spielentscheidende Tor mittig in der 2. Halbzeit ab. Wie schon erwähnt haben wir gekämpft und geackert wie zum Beispiel uns Captain Löwe oder uns neuer Spieler the Wall. Man sieht aber die Kontinuität sowie wachsender Teamgeist.

 

Es ist wirklich so, dass man selbst bei uns das Zwoi sich neu in die Mannschaft kämpfen muss, selbst wenn wir einige Absagen für die Spiele haben. Nach dem Motto breiter, besser, genug (kadermässigJ) macht es wirklich Spass mit dem Team zu arbeiten.

 

So gehen wir nächsten Samstag erneut in ein Derby, jedoch ännet der Reuss in Root und versuchen dort unser Punktekonto wieder anwachsen zu lassen.

 

(Quelle: El 6#)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0