Team One - Trotz Niederlage gegen den Leader, meistens ebenbürtig

Team One – Trotz Niederlage gegen den Leader, meistens ebenbürtig


FC Dietwil – FC Baar 0:2 (0:0)

 

Den Ligaerhalt drei Runden vor Schluss geschafft, Saisonziel erreicht. In den letzten drei Runden durften die Zukic / Blesi Jungs weiter punkten, ohne jeglichen Zugzwang. Mit dem FC Baar gastierte der Leader auf dem Schadhölzli. Natürlich wollten die Dietwiler dem Leader ein Bein stellen. Am Ende eine Niederlage mit dem Wissen dem Gast über lange Zeit Paroli geboten zu haben.


Das Spiel begann eher verhalten. Dem Gast merkte man an, dass er zum Siegen verdammt war und in den letzten Spielen nicht überzeugt hatte. Sie suchten dann auch mit eher weiten Bällen ihre gefährliche offensive in Position zu bringen. Die Oberfreiämter aber hielten gut dagegen und verhielten sich keinesfalls passiv. Im Gegenteil, sie spielten munter mit und erarbeiteten sich die besseren Chancen. In der 18. Minute ein wunderschöner Spielzug der Dietwiler über mehrere Stationen. Athos Abreu Souza’s Schuss lenkte Zimmermann mit den Fingerspitzen über die Latte. In der 24. Minute ein Eckstoss getreten von Athos Abreu Souza. Den wuchtigen Kopfball von Matthias Minor knallte vom Lattenkreuz ins Out. Weitere gute Kombinationen der Einheimischen zeigten auf zu was sie fähig sind. Gute Doppelpässe vor dem Strafraum brachten die Dietwiler in gute Abschlusspositionen. Aber immer war im letzten Moment ein Baarer noch zur Stelle.


Die Gäste kamen kaum einmal gefährlich vor das Dietwiler Gehäuse. Noel Schweizer musste kaum einmal eingreifen. So endete der erste Umgang torlos. Aber um das Unentschieden in die Pause zu spielen mussten die Zukic / Blesi Jungs ein riesen Aufwand betreiben.


FC Baar im zweiten Umgang das abgeklärtere Team


Am Anfang des zweiten Umgangs spielten die Dietwiler weiter guten Fussball. In der 52. Minute wurde ein Abschluss von Lindor Hazeraj nur knapp von einem Baarer neben das Tor gelenkt. In der 58. Minute musste Goalie Zimmermann sein ganzes Können abrufen um einen gefährlichen Schuss von Raphael Kuchling zu klären. Dann eine unglückliche Situation für die Dietwiler. In der 62. Minute kam eine Flanke der Gäste zu Erwin Birchler. Aus 20 Metern zog er eher harmlos ab aber sein Schuss wurde unglücklich von Marco Betschart unhaltbar ins eigene Tor zum 0:1 gelenkt. Auf diesen Rückstand konnten die Einheimischen nicht mehr reagieren. Es waren die Gäste die in der 75. Minute zu einer klaren Chance kamen. Ein Baarer kam alleine auf das Dietwiler Tor aber Noel Schweizer rettete mirakulös zur Seite. In der 84. Minute dann die entgültige Entscheidung. Marano wurde mit dem Rücken zum Tor im Sechzehner angespielt. Nahm den Ball an, drehte sich um die eigene Achse und hämmerte den Ball unhaltbar ins weite Eck zum 0:2.


Eine nicht zwingende Niederlage der Dietwiler die aber nicht schmerzen tat. Der Leader war über die neunzig Minuten die abgeklärtere Mannschaft.

 

Fazit:

Trotz dieser Niederlage kann das Dietwiler Trainergespann mit dem Gezeigten ihrer Jungs zufrieden sein und weiter darauf aufbauen. Vor Allem die erste Halbzeit war ein sehr guter Auftritt der Zukic / Blesi Jungs, es fehlte nur der krönende Abschluss mit der Führung. Die letzten zwei Spiele werden aber seriös angepackt und weitere Punkte wollen noch eingefahren werden. Nach einer zweiwöchigen Pfingstpause müssen die Oberfreiämter innerhalb drei Tage die letzten beiden Spiele absolvieren. Am Sonntag 31. Mai 2015, Spielbeginn 15.00, treten die Dietwiler in Ibach an und am Dienstag 2. Juni 2015 kommt es zum Saisonabschluss auf dem Schadhölzli. Spielbeginn 20.00, Gegner der FC Rotkreuz. 


Spieltelegramm:


Sportanlage:           Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:        Andreas Stirnimann

Zuschauer:             120

Tore:                     62. 0:1 Birchler, 84. 0:2 Marano

 

Aufstellungen.

 

FC Dietwil: Noel Schweizer; Yanick Fischer, Marco Betschart, Lars Imfeld (15. Lukas Hofstetter), Marco Zurkirch; Athos Abreu Souza, Matthias Minor, Thomas Kuhn (80. Manuel Kuchling), Gentjian Tetaj, Raphael Kuchling (72. Pascal Kuchling); Lindor Hazeraj.

 

FC Baar: Zimmermann; Baumann (46. Stutz), Ward, Imbach; Birchler, Can (72. Marano), Ammann, Mazenauer; Weiss, Mehidic (46. Bulut), Schenker.

 

Bemerkungen: 92. Yanick Fischer Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 0