s'Zwoi - Unsere Helene sang fast Fischer in Root

SK –Root - S’Zwoi 3:1 (2:0)

 

Tor: El Spiko

 

Aufstellung: Dave Winter; Stumpen-Villi, Chicken-Run, Dietwil's Strongest Fisherman Am Hof; Rengglinho; El Spiko, The Boss, Gerry Löwe, Marchonakis; Flügelflitzer Mike, Elli Assist die Fahne.

 

Eingewechselt: Cherry, El Derbyknipser Lutigol, Egal wie Fisch Du bist -> Helene ist Fischer, Man handelt Mann, Red Thanukov.

 

Trotz der vielen Beiträge und Bildern auf www.fcdietwil.ch einen Matchbericht vom Spiel ännet der Reuss. Im kleinen interkantonalen „Derby“ hatten wir 2 Rooter und 1 Gisiker bei uns im Spiel. Klar war unser Sommer (Anmerkung der Redaktion: Unser Torwart) hoch motiviert in seiner Heimat sein Tor rein zu halten. Jedoch waren seine Vorderleute noch im Winter(-schlaf).

 

Die Reuss lief deshalb nicht mit uns in diesselbe Richtung und wir spielten gegen den Strom. So hat sich der Gastgeber das 2:0 zur Pause kämpferisch verdient. Sammer (nicht Sommer) hätte gesagt, wir waren nicht genug gallig. So krempelten wir gemäss unserem Vorbild Peep Guardiola unser Spiel bereits nach 30 Minuten um. Aber nicht wie er von 3er- auf 4er-Kette gegen Barzelona, sondern auf unsere Tiki-Tukulandtaktik der 3er-Kette (ha der Pep ist auch ein AngsthaseJ). Somit wollten wir der Pipi wieder den Strumpf lang ziehen.

 

Dies gelang uns nicht einmal so schlecht in der 2. Halbzeit, konnten wir doch den Rooter wieder richtig Paroli bieten und unsere Tiki-Tukutaktik anwenden. Ein wenig mehr Tuku statt Tiki, trotzdem sprudelte der El Spiko nach vorne und quetschte den 5er-Mocke vorne ins Gehäuse rein. Dieser schien sowieso von der sauren Zunge gebissen und war unser Tiki- und Tukubatterie im zentralen Gefüge der Mannschaft und lief und lief und lief… und streute zwischendurch ideale bis geniale Pässe wie langezogene süsse Bandnudeln in Richtung Sturm im Wasserglas.

 

Beim Stand von 2:1 sang unsere Helene dann fast noch Fischer. Man(n) weiss es nicht so genau, ob er atemlos gewesen wäre, wenn er das knallrote Gummitor getroffen hätte. Aber wenn Du denkst dann denkst Du nur Du denkst. Kurz vor Schluss im Stile von Marianne Rosenberg, der Sieg gehört zu mir erzielten die Rooter den entscheidenden Treffer zum 3:1.

 

So konnten wir leider die Rooter nicht schlagern und verpassten im zweiten Derby die Punkte im Dorf neben mir einzufahren und so die Fiesta Mexicana zu starten.

 

Dies werden wir aber mit 66 Jahren oder blondes Haar mit Sahne nachholen. Den ich war noch niemals in Root (hmmmmm, das war jetzt gelogenJ) und sage immer wieder Donnerstags am 28. Mai 2015 in der Schadhölzli-Arena Hello Again mit griechischem Wein…

 

Motto des letzten Heimspieles ist: Wärst Du doch in Adligenswil geblieben…

 

(Quelle: El 6#)

Kommentar schreiben

Kommentare: 0