Juniorinnen B - Machbericht FC Dietwil : FC Küssnacht a/R

Ort: Schadhölzli Dietwil

Zeit: 20.05.2015 19:00

Resultat: 1:0

Schiedsrichter: Pascal Kuchling

Die Aufstellung: (T=Tor, V=Verteidigung, M=Mittelfeld, S=Sturm, C=Captain, F=Fan)

Jasmine "Shutout Nr 3" Marchon (T)

Lara "The sweeper" Waldmeyer (V)

Sévérine "The cooler" Huwiler (V)

Fabienne "Gandalf" Rey (V)

Carmen "The plow" Birrer (V)

Michèle "The hub" Unternährer (M)

Noelja "Wing racer" Cotting (M)

Melissa "Yes you can" Hüsler (M)

Laurielle "The tower" Lötscher (M)

Nina "Speedy Gonzales" Millat (M)

Zahnd "Insta Queen" Fabienne (M)

Leandra "Zen master" Isenschmid (M)

Olivia "One direction" Farrer (S)

Noemi "Duracell Häsli" Zwyssig (S/C)

Hatixhe "Ping Pong" Krasniqi (S)

Valentina "Azzurra" D‘Alessandro (F)

 

Coach:

Martina Meyer & Mani Meyer

 

Diesmal nicht dabei:

Joy Sax

 

Tore:

Nina

 

Telegramm:

Vor dem Spiel gegen Küssnacht standen wir bereits ungeschlagen an der Spitze der Tabelle, mit einer eindrücklichen Tordifferenz. Doch jetzt kam der Tabellenzweite zu Besuch. Wir wussten dass die Küssnachterinnen auf unserer Augenhöhe sind und bestimmt hoch motiviert. Mit einem Sieg hätten sie zu uns aufschliessen können. So war dann auch dieses sogenannte 6-Punktespiel über die ganzen 80 Minuten eine ausgeglichene Sache. Unsere Stürmer bissen sich an der gegnerischen Verteidigung und dem Goali die Zähne aus, während wir auf unsere Seite immer auf der Hut sein müssten vor den schnellen Küssnachter Flügelläuferinnen. Somit war dieses Spitzenspiel sicher kein Spektakel zum Zuschauen, aber für Spannung war gesorgt. Es war auch klar, dass jedes Tor diesen Match entscheiden konnte. Und dieses Tor schien sich in der zweiten Halbzeit abzuzeichnen als für einmal eine Küssnachterin auf der 

linken Seite durch brechen konnte und einen gefährlichen Flachschuss auf die rechte Torecke abfeuerte. Doch Jasmin unsere Torhüterin konnte mit seinem sensationellen Hechtsprung denn Ball um den Pfosten lenken und uns so weiterhin im Spiel halten.

Viele Zuschauer hatten sich wohl schon mit dem 0:0 abgefunden. Sicher, eine Punkteteilung hätte uns mehr genützt als den Küssnachter. Damit waren jedoch unsere Dietwiler Girls nicht einverstanden. So kam es, dass 3 Minuten vor Schluss Noemi während der Vorwärtsbewegung der Gäste den Ball im Mittelfeld erkämpfte und Nina bedienen konnte. Die Küssnachter Verteidigung war einen Moment ungeordnet, was Nina nutzte um hindurch zu dribbeln und mit ihrer Klasse den Ball aus nächster Nähe einschob. Dieser viel umjubelte Treffer entschied die Partie und sorgte beim Trainergespann für grosse Erleichterung.

Mit diesem grossen Sieg ist der Vorsprung zum zweiten Platz auf 9 Punkte angewachsen. Ich bin mir jedoch sicher, dass diese komfortable Situation nicht zur Genügsamkeit führen wird, sondern die Lust guten und erfolgreichen Fussball zu spielen noch angeheizt wird. 



Kommentar schreiben

Kommentare: 0