Team One - Saisonstart missglückt

Team One – Saisonstart missglückt


FC Dietwil – SC Steinhausen 0:4 (0:2)

 

Die Voraussetzungen für das erste Meisterschaftsspiel der Dietwiler waren denkbar ungünstig. Die zu vielen Absenzen wegen gesperrten und verletzten Spieler sowie noch einigen Ferienabsenzen waren eine zu grosse Hypothek. Trotzdem wollten die Einheimischen mit einem guten Saisonstart die neue Saison lancieren. Am Ende haderten die Dietwiler mit den ausgelassenen Chancen und der zu hoch ausgefallen Niederlage.


Das Spiel begann verheissungsvoll für die Zukic / Blesi Jungs. In der 4. Minute flog ein satter Schuss von Florian Trüssel knapp über die Latte. In der 13. Minute ein schöner Angriff der Dietwiler. Lindor Hazeraj passte links zu Athos Abreu Souza, dessen Flanke Manuel Kuchling knapp darüber hämmerte. Eine Zeigerumdrehung später war es wieder Manuel Kuchling der alleine auf das Gästetor zog. Seinen Abschluss konnte Staub in Corner lenken. In der 28. Minute dann aus heiterem Himmel die Gästeführung. Winiger trat einen Freistoss von links aus vierzig Metern hoch in den Strafraum. Torhüter Jory Sjardijn und Florian Trüssel blieben stehen und schauten zu wie Dos Sanots Mendes ungehindert erben und zum 0:1 einschieben konnte. Diesen Rückschlag mussten die Einheimischen zuerst verdauen. Sie suchten aber weiter den Torerfolg. In der 34. Minute spielte Etienne Baumann über rechts Manuel Kuchling frei. Unwiderstehlich zog Manuel Kuchling durch flankte zur Mitte zu Lindor Hazeraj der völlig alleinstehend das Leder über die Latte drosch. Mit dieser Aktion war die Luft draussen bei den Dietwilern. Kurz vor dem Pausenpfiff lieferten sich Bossard und Raphael Kuchling ein Laufduell auf der linken Seite. Bossard reagierte am bodenliegend schneller und spielte den Ball zur Mitte auf Cerminara. Dieser schob gekonnt via Pfosten zum 0:2 ein.


Eine schmeichelhafte Pausenführung der Gäste. Die Einheimischen waren über weite Strecken das agilere Team aber die Gäste spielten sehr effizient.


Dietwil im zweiten Umgang ohne Power


Kaum wieder angepfiffen hatten die Gäste eine Grosschance. Dos Santos Mendes stand alleine vor dem Dietwiler Tor sah aber seinen Abschluss reaktionsschnell von Jory Sjardijn abgewehrt. Die Zukic / Blesi Jungs bäumten sich nochmals auf und hatten in der 58. Minute die Chance zum Anschlusstreffer. Nach einem schönen Durchspiel mit einem Doppelpass von Athos Abreu Souza und Lindor Hazeraj stand Ersterer alleine vor Staub der die Aktion super zu Nichte machen konnte. Das wars dann auch schon auf der Seite der Oberfreiämter. Sie waren nicht mehr in der Lage gute Offensivaktionen zu platzieren. Die Gäste wirkten sehr abgeklärt und verwalteten gekonnt den Zweitore-Vorsprung. Die vielen Absenzen der Dietwiler wogen zu schwer.


In der 75. Minute dann die Vorentscheidung. Zuerst wurde ein Dietwiler regelwidrig vor dem eigenen Sechzehner attackiert. Der Pfiff des Schiri blieb aus und er Gästestürmer konnte in den Strafraum ziehen wo er von Marco Betschart von hinten gefoult wurde. Bei dieser Aktion entschied der Unparteiische auf Elfmeter. Diesen versenkte Roth routiniert zum 0:3. Das Spiel war entschieden.  Die Einheimischen konnten nicht mehr reagieren und mussten gar noch in der 90. Minute das 0:4 kassieren. Ein Steinhauser Angriff über rechts, Flanke zur Mitte, Gschwend war zur Stelle und hatte keine Mühe zum Endstand einzuschieben.


Ein brutales Verdikt für die Dietwiler. Mit 0:4 sicherlich ein zu hohes Resultat. Aber für die Einheimischen absolut kein Grund den Kopf jetzt in den Sand zu stecken.


Fazit:


Das Spiel der Dietwiler wiederspiegelte ganz klar die letzte Woche der Vorbereitung. Die Hälfte des Kaders war abwesend und verhinderte eine optimale Vorbereitung auf dieses erste Spiel. Für Nevzet Zukic kein leichtes Unterfangen das Team gezielt auf das Spiel vorzubereiten. Jetzt gilt es weiter zu arbeiten und sich auf die kommenden Aufgaben zu konzentrieren. Der Kader hat ohne Zweifel das Potenzial in dieser starken Gruppe mitzuhalten. Aber wichtig wird sein, dass die Protagonisten wieder allesamt zur Verfügung stehen. Am kommenden Samstag, 29. August 2015, folgt schon das nächste Highlight. Die Dietwiler gastieren in Sins zum Derby. Spielbeginn auf dem Letten ist um 18.00.


Spieltelegramm:


Sportanlage:           Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:        Andreas Stirnimann

Zuschauer:             100

Tore:                     28. 0:1 Dos Santos, 45. 0:2 Cerminara, 75. 0:3 Roth (Penalty), 90. 0:4 Gschwend

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Jory Sjardijn; Raphael Kuchling, Marco Betschart, Marco Zurkirch (66. Lukas Hofstetter), Florian Trüssel; Athos Abreu Souza, Zukic, Thomas Kuhn (76. Nco Wyss), Etienne Baumann; Lindor Hazeraj, Manuel Kuchling (79. Elie Joao)

 

SC Steinhausen:Staub; Cerminara (63. Imfeld), Kurtaran, Schillig, Agner; Dos Santos Mendes, Roth, Mete, Winiger, Bossard (56. Gschwend); Kovac.

 

Bemerkungen: 22. Kovac Gelb, 37. Florian Trüssel Gelb, 74. Thomas Kuhn Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins