Team One - Unglückliche Niederlage im Derby

Team One – Unglückliche Niederlage im Derby


FC Sins - FC Dietwil 3:1 (1:0)

 

Nach dem verpatzten Saisonauftakt wollten die Zukic / Blesi Jungs im Derby in Sins wieder auf die Siegesstrasse zurück. Mit einer eher schwachen ersten Halbzeit konnten die Gäste aber keine Akzente setzen und das Unterfangen eines Punktgewinnes schien in weite Ferne gerückt. Im zweiten Umgang sah man dann die Dietwiler mit einem total anderen Gesicht, aber am Ende musste man als Derbyverlierer vom Platz.


Nachdem sich beide Teams am Anfang eher noch beschnupperten, kam Unheil schon in der 7. Minute. Eine eher harmlose Angriffsauslösung der Sinser entwickelte sich als gefährlich da  Raphael Kuchling den Ball nicht richtig traf. Gumann bedankte sich und zog alleine auf Jory Sjardijn los. Abgeklärt schob Gumann zum 1:0 ein. Die Gäste konnten sich von diesem frühen Rückstand nicht richtig erholen. Im weiteren Verlauf des ersten Umganges plätscherte das Spiel dahin mit eher Vorteilen zu Gunsten der Heimmannschaft. Die Sinser wirkten agiler und erarbeiteten sich die eine oder andere Chance. So in der 22. Minute als Jory Sjardijn einen Abschluss von Salatic zu Nichte machte und und er 31. Minute war wieder Jory Sjardijn zu Stelle und hielt bravourös. Zu diesem Zeitpunkt war die 1:0 Führung der Sinser verdient.


Die einzigen harmlosen Klein-Chancen der Gäste resultierten in der 24. und 38. Minute. Beide Abschlussversuche der Gäste waren aber zu durchsichtig.


Bei gefühlten 35 Grad ging die Pausenführung der Sinser absolut in Ordnung. Die Gäste waren mehr am Reagieren als Agieren.


Dietwil im zweiten Umgang mit mehr Druck


Kaum wieder angepfiffen hatten die Gäste eine erste  Grosschance. Etienne Baumann lief rechts unwiderstehlich durch aber sein Knaller aus aussichtsreicher Position flog über das Gehäuse. Die Dietwiler hatten zu diesem Zeitpunkt klar die Überhand an sich genommen und diktierten das Spielgeschehen. Der Ausgleich lag förmlich in der immer noch heissen Luft. In der 55. Minute wurden die Gäste für ihren Sturmlauf auch belohnt. Athos Abreu Souza lief in den Strafraum und wurde unsanft von den Beinen geholt. Der Unparteiische entschied sofort auf Penalty. Diesen verwertete Lindor Hazeraj souverän zum 1:1. Dieser Ausgleich verunsicherte die Sinser ein bisschen. Die Gäste suchten darauf vehement den Führungstreffer. In der 66. Minute dann der Hammerschlag für die Dietwiler. Ein schlecht gespielter Ball im Mittelfeld landete beim klar in abseitsverdächtiger Position stehenden Miga Dedic. Dieser liess sich nicht zweimal bitten und schob abgeklärt zum 2:1 in die Maschen. Zu diesem Zeitpunkt eine schmeichelhafte Führung der Sinser. Die Gäste haderten mit diesem Gegentreffer und verloren darauf die Linie. In der 77. Minute war es der wieder der omnipräsente Miga Dedic der souverän einen Pass von rechts direkt zum 3:1 einschob. Dies war dann auch die Vorentscheidung. Die Zukic / Blesi Jungs konnten nicht mehr reagieren und vermochten keine klaren Chancen mehr sich zu erarbeiten.


Das Spiel war gelaufen. Kurz vor Schluss musste Jory Sjardijn noch in Extremis einen weiteren Treffer verhindern. Darauf pfiff der Schiri das auf nicht sehr hohem Niveau geführte Spiel ab. Die Sinser gingen als verdienter Derby-Sieger vom Platz.

.

Fazit:


Nach drei aufeinander folgenden Derby Siegen mussten die Dietwiler wieder einmal auf dem Letten die Segel als Verlierer streichen. Nach zwei Runden stehen die Zukic / Blesi Jungs noch ohne Punkte da. Diese Situation muss aber nicht als Aalarmstufe Rot angesehen werden. Zu viele Absenzen wogen schwer aber dies soll mitnichten als Ausrede gewertet werden. Jetzt gilt es seriös weiter zu arbeiten. Die meisten Protagonisten sind ab dieser Woche wieder an Bord. Nichts desto Trotz, kommenden Samstag kommt der überraschende Spitzenreiter aus Muotathal nach Dietwil. Gegen diesen Gegner müssen zwingend Punkte her. Kein leichtes Unterfangen. Die Muotathaler kommen erhobenen Hauptes aufs Schadhölzli nach dem überragenden Sieg gegen den vermeintlichen Topfavoriten aus Altdorf. Spielbeginn am kommenden Samstag, 5. September 2015 ist um 18.00 auf dem Schadhölzli. Eine positive Reaktion der Dietwiler ist angesagt und wird mit Bestimmtheit folgen.


Spieltelegramm:


Sportanlage:           Letten, Sins

Schiedsrichter:        Bernhard Matosevic

Zuschauer:             200

Tore:                   7. 1:0 Gumann, 56. 1:1 Lindor Hazeraj (Penalty), 66. 2:1 Miga Dedic, 77. 3:1 Miga Dedic

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil: Jory Sjardijn; Raphael Kuchling, Marco Betschart, Marco Zurkirch (46. Noah Hertzog), Lukas Hofstetter: Pascal Kuchling, Nevzet Zukic, Thomas Kuhn ((83. Elie Joao), Etienne Baumann (47. Florian Trüssel); Lindor Hazeraj, Athos Abreu Souza.

 

FC Sins: Fridolin Leuthard; Mathis Stutz (66. Alex Niederberger), Robin Niederberger (83. Reto Keiser), Reto Brügger; Gabriel Gumann, Dragoljub Salatic, Marco Fuchs, Jeremias Würsch; Sandro Von Flüe (77 Jann Stutz), Matthias Müller, Miga Dedic

 

Bemerkungen: 56. Reto Brügger Gelb, 88. Pascal Kuchling Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 0