Team One - Durchschnittliche Leistung reicht zum Sieg

Team One – Durchschnittliche Leistung reicht zum Sieg


FC Dietwil – SC Menzingen 1:0 (0:0)


Nach dem ersten Dreier vom letzten Wochenende mussten die Dietwiler unbedingt nachlegen um vom Tabellenkeller weg zu kommen. Mit dem SC Menzingen gastierte ein Team auf dem Schadhölzli das auch unbedingt auf Punktezuwachs angewiesen war. Diese Konstellation entpuppte sich als sehr brisant. Dementsprechend entwickelte sich ein nervöses Spiel auf eher bescheidenem Niveau. Am Schluss verliessen die Zukic / Blesi Jungs das Feld als verdienter Sieger.


Zwei Teams, zwei total verschieden Spielkulturen. Die Einheimischen versuchten den Ball in den eigenen Reihen laufen zu lassen, die Gäste agierten mehrheitlich mit weiten Bällen in die Spitze. Die Dietwiler konnten dann schon bald das Zepter an sich reissen. In der 11. Minute lancierte Gentjian Tetaj mit einer gefühlvollen Flanke Raphael Kuchling. Dieser konnte alleinstehend vor dem Tor den Ball nicht unter Kontrolle bringen und drosch das Leder über das Tor. Vier Minuten später sah der omnipräsente Nevzet Zukic seinen Abschluss knapp neben das Gehäuse fliegen. Die Dietwiler suchten weiter die Führung. Aber den meisten Aktionen fehlte die letzte Konsequenz. Die Gäste versuchten in der Folge mit weiten Bällen auf ihr gefährliches Sturmduo zu Chancen zu kommen. Ohne zwingenden Erfolg. Auch Athos Abreu Souza scheiterte zweimal aus aussichtsreicher Position. In der 34. Minute wieder einmal eine schöne Passfolge der Einheimischen. Raphael Kuchling spielte den Ball zur Mitte auf Nico Wyss. Das Küken im im Dietwiler Team, heute wieder mit einer sehr soliden Leistung, sah seinen Abschluss von Mollo über die Latte gelenkt.


So endete der erste Umgang Torlos mit leichten Vorteilen für die Dietwiler. Um aber eine Führung an sich zu reissen braucht es mehr Laufbereitschaft, Willen und Herzblut. Die wiederum schlechte Chancenauswertung sollte sich diesmal aber nicht rächen.


Leistungssteigerung der Dietwiler im zweiten Umgang


Die klaren Worte des Trainerduos in der Kabine zeigten Früchte. Kaum wieder angepfiffen traten die Dietwiler beherzter auf. In der 48. Minute verzog Raphael Kuchling aus guter Position, eine Zeigerumdrehung später flankte Nevzet Zukic von rechts auf Athos Abreu Souza dessen harmloser Kopfball eine sichere Beute von Mollo war. In der 55. Minute war es Pascal Kuchling, von Gentjian Tetaj schön angespielt, dessen Abschluss knapp über das Tor flog. Die Gäste agierten weiter nur mit hohen Bällen in die Spitze oder versuchten ihr Glück in Standards. So in der 61. Minute. Ein Freistoss der Menzinger aus zwanzig Meter. Stoisavljevic knallt das Leder in die tiefe Ecke fand aber in Jory Sjardijn seinen Meister. Mirakulös tauchte Jory Sjardijn in die Ecke und lenkte den Ball um den Pfosten. Im Gegenzug war es Pascal Kuchling der seinen Abschluss von Mollo gehalten sah.


In der 75. Minute dann die Entscheidung. Der eingewechselte Manuel Kuchling lief unwiderstehlich auf der rechten Seite durch. Aus halbrechter Position knallte er das Leder mit voller Wucht unhaltbar zum vielumjubelten 1:0 in den Netzhimmel. Zu diesem Zeitpunkt sicherlich eine verdiente Führung der Zukic / Blesi Jungs. Die Gäste mussten jetzt mehr tun um zum Ausgleich zu kommen. Sie öffneten hinten und versuchten mehr die Offensive zu forcieren. Dies gab den Oberfreiämter mehr Räume für Konter. In der 85. Minute war es wieder Jory Sjardijn zu verdanken, dass die Null noch stand. Katzenartig warf er sich in einen Abschluss eines Menzinger Stürmers. Kurz darauf hätten die Dietwiler den Sack zu machen müssen. Manuel Kuchling tankt sich rechts durch und spielt zur Mitte auf Lindor Hazeraj. Aus aussichtsreicher Position verzog dieser aber kläglich. Nach 94 Minuten pfiff der Unparteiische das auf mässigem Niveau stehende Spiel ab. Mit dem knappsten aller Resultate verliessen die Einheimischen den Platz als verdienter Sieger.


Fazit:


Wiederum konnten die Zukic / Blesi Jungs einen wichtigen Dreier einfahren. Obwohl das Spiel noch nicht das Gelbe vom Ei war, zählten an diesem Sonntag nur die Drei wichtigen Punkte. Man hat aber immer wieder das Potential des noch sehr jungen Teams aufblitzen sehen. Die kommenden zwei Spiele werden zukunftsweisend sein für die Dietwiler. Beides sind sechs-Punkte-Spiele. Sollten die Dietwiler in der Lage sein gegen Zug 94 II,  und ESC Erstfeld weiter zu punkten, könnte vorerst der Tabellenkeller auf Distanz gehalten werden. Das nächste Spiel findet schon am kommenden Donnerstag, 1.10.2015, Spielbeginn 20.00, in Zug statt. Gegner wird die zweite Mannschaft von Zug 94 sein.  


Spieltelegramm:


Sportanlage:           Schadhölzli, Dietwil

Schiedsrichter:        Rolf Bosshard

Zuschauer:             100

Tore:                     75. 1:0 Manuel Kuchling

 

Aufstellungen:

 

FC Dietwil:Jory Sjardijn; Lukas Hofstetter, Marco Betschart, Thomas Kuhn, Eric Baumann; Pascal Kuchling, Nevzet Zukic (80. Dionys Völker), Gentjian Tetaj, Nico Wyss (73. Lindor Hazeraj), Raphael Kuchling; Athos Abreu Souza (55. Manuel Kuchling).

 

SC Menzingen: Mollo; Limacher (72. Melina), Von Holzen, Capol, Staub; Cedric Hürlimann, Halter (65. Knecht), Zeno Hürlimann, Nussbaumer; Imboden, Stoisavljevic.

 

Bemerkungen: 56. Nevzet Zukic Gleb, 93. Gentjian Tetaj Gelb

Kommentar schreiben

Kommentare: 0

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins