Team One - Stefan Schelbert schiesst Dietwil aus dem Cup

Team One – Stefan Schelbert schiesst Dietwil aus dem Cup

 

IFV Cup– 1/4 Final: FC Muotathal - FC Dietwil 6:3 (4:1)

 

Nach dem eher enttäuschenden, und unglücklichen, Verlauf der Rückrunde kam das ¼-Cupspiel in Muotathal den Zukic / Blesi gerade recht. Mit einem Sieg und erstmaligen Weiterkommen in die Halbfinals hätte man Selbstvertrauen für die kommenden, wegweisenden, Aufgaben tanken können. Trotz den drei erzielten Toren, schieden die Dietwiler eher kläglich aus dem Cup.

 

Schon nach vier Minuten mussten die Gäste wieder einem Rückstand nachrennen. Stefan Schelbert schoss gekonnt ins weite Eck zum 1:0. Die Reaktion der Dietwiler blieb wieder einmal nicht aus. In der 10 Minute profitierte der wieder omnipräsente Raphael Kuchling von einem Missverständnis der Muotathaler Hintermannschaft und hatte keine Mühe zum 1:1 einzuschieben. Die Gäste drückten weiter und kamen vier Minuten später zu einer Grosschance. Wieder tauchte Raphael Kuchling über halblinks alleine vor dem Tor auf, legte sich denBall ein wenig zu weit vor konnte aber noch zu Eric Baumann passen dessen Abschluss aus aussichtsreicher Position in Extremis abgewehrt wurde.

 

Dann folgte die Stefan Schelbert Show. Innerhalb zehn Minute legten die Einheimischen ein Feuerwerk los. 24. Minute Schuss an den Pfosten, 26. Minute Stefan Schelbert zum Zweiten, 32. Minute Stefan Schelbert zum Dritten und in der 34. Minute Stefan Schelbert zum Vierten vom 1:1 zum 4:1. Ernüchterung pur bei den Gästen. Aber auch sie kamen zu hochwertigen Chancen. Zuerst konnten die Einheimischen einen Abschluss auf der Linie klären und in der 44. Minute schoss Sandro Baumann kläglich über das leere Tor.

 

Klares Verdikt zur Pause und eigentlich schon die Vorentscheidung zu Gunsten der Muotathaler.

 

Im zweiten Umgang Torchancen zu Hauf

 

Die Gäste mussten zwingend etwas unternehmen um nicht mit einer Klatsche nach Hause fahren zu müssen. Zu löchrig war die Hintermannschaft im ersten Umgang. Sie kamen dann auch entschlossener aus der Kabine. In der 52. Minute zog Eric Baumann unwiderstehlich davon und bezwang den einheimischen Goalie souverän zum 4:2.Sollte dies der Anfang einer Aufholjagd sein ? Im Vorzugreifen, die Gäste hätten genügend hochkarätige Chancen gehabt um das Skore auszugleichen. Aber eben „hätten“. In der 58. Minute das 5:2. Torschütze, wer konnte es auch anders sein, Stefan Schelbert zum Fünften. Im Gegenzug konnte Raphael Kuchling auf 5:3 verkürzen.

 

Die Gäste hätten noch genügend Zeit gehabt um weitere Treffer zu erzielen. Die Chancen dazu wären vorhanden gewesen, denn auch die Muotathaler Hintermannschaft wirkte sehr unsicher. Für die Gäste blieb es aber bei den drei geschossenen Toren. In der 94. Minute ein weiterer Konter der Einheimischen den Dario Gwerder mit einem sehenswerten Heber zum 6:3 abschloss.

 

Aus der Traum einer Halbfinal-Qualifikation. Die einheimischen waren im Offensivbereich einfach effizienter und kaltschnäuziger. Jetzt gilt der Fokus auf die kommenden Aufgaben und der Mission Ligaerhalt. Um diesen zu schaffen braucht es aber eine markante Leistungssteigerung.

 

Fazit:

 

Die Dietwiler wollten unbedingt an die Leistung der zweiten Halbzeit gegen Altdorf anknüpfen. Dies misslang in allen Belangen. Das Toreschiessen wurde den Einheimischen zu einfach gemacht und die Chancenauswertung war wieder mangelhaft. Sicher ist das Trainerduo Zukic / Blesi nicht zu beneiden. Fast in jedem Spiel müssen sie die Formation ändern. Formschwankungen, Absenzen, Sperren und Verletzungen zwingen die Trainer immer wieder zu Umstelllungen. Eine Konstanz zu erreichen fast ein Ding der Unmöglichkeit. Kommenden Sonntag, 17.4.2016, Spielbeginn 15.00 gastieren die Dietwiler bei der zweiten Mannschaft des FC Ibach.

 

Spieltelegramm:

 

Sportanlage:           Fusballplatz Widmen, Muotathal

Zuschauer:             200

Schiedsrichter:        Orlando Marrella

Tore:                          4. 1:0 Stefan Schelbert, 10. 1:1 Raphael Kuchling, 26. 2:1, 32. 3:1, 34, 4:1 alle Stefan Schelbert, 52. 4:2 Eric Bumann, 58. 5:2 Stefan Schelbert, 59. 5:3 Raphael Kuchling, 94. 6:3 Dario Gwerder

 

FC Dietwil: David Meier; Sandro Baumann, Matthias Minor, Marco Betschart, Dionys Völker; Thomas Kuhn (72 Nico Wyss), Athos Abreu Souza (74. Pascal Kuchling), Nevzet Zukic, Noah Hertzog (46. Lindor Hazeraj), Raphael Kuchling; Eric Baumann.

 

 

FC Muotathal: Roland Gwerder; Andy Schelbert, Fabio Heinzer, Simon Betschart (80. Othmar Buob), Sven Gwerder, Fabian Schuler, Roger Suter, John Föhn (65. Kilian Heinzer), Joel Betschart, 76. Silvan Schelbert), Dario Gwerder, Stefan Schelbert.

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins