1. Mannschaft- Matchbericht FC Dietwil : FC Hünenberg

ta | Am Samstag, 6. Mai 2017 fand bei regnerischem Wetter das Spiel der 1. Mannschaft des FC Dietwil gegen die 1. Mannschaft des FC Hünenberg statt. Für die Dietwiler stand einiges auf dem Spiel, könnte doch mit einem Sieg der Abstand auf den ominösen Strich vergrössert werden.

 

Dementsprechend startete die junge Dietwiler Elf aufsässig und kämpferisch ins Spiel. Bereits in der 1. Spielminute verfehlte ein Weitschuss von Lars Zurkirch das Ziel nur knapp. Kurze Zeit später konnte Lars Scherrer ein Zuspiel erkämpfen. Sein Schuss aufs Tor konnte der gegnerische Torhüter nicht mehr halten und es stand 1:0. Diese frühe Führung weckte den Gegner auf und sie fanden immer besser ins Spiel. Daniel Ziswiler hatte einiges zu tun, damit die Heimmannschaft im Spiel blieb. Das glitschige Leder und das rutschige Terrain trugen auch einiges zu gefährlichen Torszenen bei. Ein Freistoss der Gegner nach 15 Minuten führte dann auch zum 1:1. Die Vorlage konnte von den grossgewachsenen Gegenspieler mühelos per Kopf im Tor des FCD untergebracht werden. Nur 6 Minuten später erkämpfte sich Hünenberg einen erneuten Eckball. Unser Torwart wurde auf dem falschen Fuss erwischt und der Gegner konnte das Score auf 1:2 erhöhen. Die Heimmannschaft gab jedoch nicht auf. Sie fanden gegen ein spielstarkes und läuferisch besseres Hünenberg jedoch kein Rezept. Ein Weitschuss des Captain Joel Kaufmann konnte das Spiel jedoch zwischenzeitlich wieder ausgleichen. Dies beeindruckte den Gegner jedoch nicht gross. Sie kämpften weiter und setzten die jungen Dietwiler weiter unter Druck. Bis zur Pause konnte der Spielstand von Hünenberg auf 2:6 erhöht werden.

 

Die 2. Halbzeit stand dann aus Dietwiler Sicht unter dem Motto Schadensbegrenzung. Sie versuchten zwar wieder zusammen ein Passspiel aufzubauen. Dies gelang teilweise auch recht gut, jedoch auch, weil die Hünenberger nicht mehr gleich aggressiv auftraten. Nach nur 12 Spielminuten konnten die Hünenberger einen schönen Angriff zum 2:7 abschliessen. Die Heimmannschaft war mehrheitlich mit Abwehrarbeit beschäftigt. Vereinzelte Vorstösse konnte von der Hünenberger Hintermannschaft ohne grosse Mühe abgewehrt werden. In der 26. Minute konnte jedoch Jory Sjardajin nur regelwidrig im Strafraum gestoppt werden. Den Penalty versenkte der Joel Kaufmann gekonnt und es kam wieder ein wenig Hoffnung auf. Die Dietwiler öffneten nun stark und ermöglichten den Hünenberger einige Konter. 2 Abschlüsse fanden den Weg ins Tor und somit stand es zum Schluss klar und deutlich 3:9.

 

Jetzt heisst es für die Dietwiler Elf die Köpfe nicht hängen zu lassen und im nächsten Spiel den Kampf annehmen. Die Situation am Strich hat sich zugespitzt und die junge Elf um das Trainerduo Erich Rey und Enes Balijkovic ist voll in den Abstiegskampf verwickelt. Das nächste Spiel findet am Sonntag, 14. Mai 2017 um 13.00 Uhr in Nebikon statt.

 

 4. Liga - Gruppe 5 (Abstiegsrunde)

 

1.

FC Sempach a

5

4

0

1

(1)

11

:

3

12

 

2.

SC Steinhausen

5

3

1

1

(4)

17

:

7

10

 

3.

SC Nebikon

5

3

1

1

(8)

13

:

10

10

 

4.

FC Hünenberg I

4

2

1

1

(5)

18

:

11

7

 

5.

Zug 94 III

5

2

1

2

(13)

9

:

11

7

 

6.

FC Perlen-Buchrain b

5

2

0

3

(7)

7

:

13

6

 

7.

FC Dietwil

5

1

2

2

(10)

10

:

15

5

 

8.

FC Ruswil

4

1

1

2

(7)

5

:

9

4

 

9.

FC Wolhusen

5

1

1

3

(5)

8

:

11

4

 

10.

FC Entlebuch

5

0

2

3

(5)

1

:

9

2

 

 

Hauptsponsor

Co-Hauptsonsoren



Ausrüster des Vereins