1. Mannschaft- Matchbericht FC Brunnen : FC Dietwil

ta | Am Samstag, 28.04.2018 um 20.15 Uhr traf die 1. Mannschaft des FC Dietwil auswärts auf die 2. Mannschaft des FC Brunnen.

Bei stark windigen Bedingungen pfiff der Unparteiische das Spiel pünktlich um 20.15 Uhr an. Schon in der 2. Minute machte der Gastgeber klar, in welche Richtung das Spiel gehen sollte. Die Spieler des FC Brunnen konnten bereits zu einer ersten Chance ansetzen. Der Torwart des FC Dietwil war jedoch zur Stelle und klärte gekonnt. Es dauerte bis zur 9. Minute, bis der FC Dietwil das 1. Mal zu einem Angriff auf das Tor des FC Brunnen ansetzen konnte. Diese Bemühungen wurden jedoch von der Hintermannschaft des FC Brunnen im Keime erstickt. Nur 2 Minuten später kam der FC Brunnen erneut gefährlich vors Tor von Jory Sjardijn. Dieser konnte den Schuss nicht abwehren. Nando Arnet war jedoch zur Stelle und verhinderte das 1:0 gerade noch. Brunnen griff immer wieder an, scheiterte jedoch an der gut stehenden Dietwiler Hintermannschaft und des sehr gut spielenden Goalies Jory Sjardijn. Chancen konnte sich der FC Dietwil nur dann erspielen, wenn sie ihre schnellen Stürmer mit langen Bällen auf die Reise schickten oder wenn die Spieler des FC Brunnen  zu viel wollten und die Dietwiler sich den Ball erkämpfen und zu einem Konter ansetzen konnten. Kurz vor der Pause gab es abseits des Spielgeschehens einige Unstimmigkeiten, die zu einer wörtlichen Auseinandersetzung zwischen dem Dietwiler Lukas Hofstetter und einem Spieler des FC Brunnen führten. Der Schiedsrichter verwarnte die beiden Streithähne je mit einer gelben Karte. Da Lukas bereits in der 20. Minute die gelbe Karte gesehen hatte, blieb dem Schiedsrichter nichts anderes übrig, als den Dietwiler Spieler unter die Dusche zu schicken. Dieser Entscheid konnte von den Trainer und Mitspieler nicht nachvollzogen werden, da Lukas der „Gefoulte“ war und nicht der „Austeilende“. Nichts destotrotz hiess es nun 11 Brunner Spieler gegen 10 Dietwiler Spieler. Diese 10 Spieler konnten mit der Wut im Bauch nochmals zu einem schönen letzten Angriff der 1. Halbzeit ansetzen. Manuel Kuchling sah jedoch seinen Schuss vom Torwart des FC Brunnen abgewehrt.

Nach der Pause war es für die dezimierten Dietwiler schwierig, die stark pressenden und angreifenden Brunnerer in Schach zu halten. Das Spielgeschehen ist schnell erzählt. Der FC Brunnen stürmte unermüdlich auf das Tor des FC Dietwil. Dieses schien jedoch wie verriegelt und verhext. Entweder war der Torwart oder ein Spieler zur Stelle und konnten die Chancen schon früh zu Nichte machen oder die Spieler von Brunnen waren zu überhastet und schossen weit am Tor vorbei. Die Dietwiler gaben nicht auf und konnten den einten oder anderen Konter starten. Jedoch war auch der Torwart und die Hintermannschaft des FC Brunnen rasch zur Stelle und konnten klären. In der Nachspielzeit kam es nochmals zu einer gefährlichen Aktion des FC Brunnen. Der schön getretene Eckball wurde von einem Brunner Spieler verlängert und konnte von einem heraneilenden Spieler ins Tor des FC Dietwil geköpfelt werden. Der Schiedsrichter pfiff die Aktion jedoch ab und entschied auf Abseits. Dies rettete dem FC Dietwil den erkämpften Punkt. Die Leistung der Spieler vom FC Dietwil war an diesem Abend sehr gut. Sie kämpften und sprangen füreinander. Das Motto der 1. Mannschaft für dieses Spiel schien wie folgt zu lauten: „Einer für alle, alle für Einen!“.

Am Samstag, 05.05.2018 um 18.00 Uhr ist das nächste Spiel des FC Dietwils. Die 1. Mannschaft trifft zu Hause auf den Weggiser SC, welcher noch um den Aufstieg in die 3. Liga mitspielt. Der FC Dietwil würde sich über viele Zuschauer und Unterstützung freuen.

 

Hauptsponsor

Ausrüster des Vereins