· 

Matchbericht 1.Mannschaft - Niederlage gegen den Kantonsnachbarn

Eine Niederlage gegen den Kantonsnachbarn

ta¦ Am Samstag verlor die 1. Mannschaft des FC Dietwil ihr letztes Auswärtsspiel der Vorrunde gegen den FC Hünenberg I klar mit 3:1.

In der 1. Halbzeit waren die Hünenberger den Dietwilern klar überlegen. Sie spielten auf dem Kunstrasen einen schnellen und technisch guten Angriffsfussball. Die Dietwiler waren dem schnellen Umschaltspiel und der doch eher ungewohnten Unterlage nicht gewachsen. Sie hatten Mühe, den Ball unter Kontrolle zu bringen und brachten sich mit zum Teil blöden Ballverlusten immer wieder selber unter Druck. In der 11. Minute konnte dann der FC Hünenberg eine Chance zur 1:0 Führung ausnutzen. Nur 11 Minuten später konnten die Hünenberger zu einem Eckball antreten. Die Dietwiler segelten alle an der schönen Hereingabe vorbei. Ein Hünenberger Spieler stand goldrichtig und konnte den Ball zum 2:0 an Goalie Jory Sjardijn vorbei einköpfeln. Danach dauerte es gerade mal 4 Minuten, bis die Hünenberger das Skore auf 3:0 erhöhen konnten. Die Angriffsauslösung funktionierte nicht und der Ball wurde in der Vorwärtsbewegung verloren. Der schnell ausgeführte Konter wurde von den Platzherren zum verdienten 3:0 Pausenstand verwertet.

In der Pause schien das Trainergespann des FC Dietwil die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Dietwiler kamen bissiger und wacher auf den Platz zurück. Sie konnten das Spielgeschehen mehr und mehr in die Platzhälfte des FC Hünenberg verlegen und sich ein paar gute Torchancen erarbeiten. Diese konnten jedoch nicht ausgenutzt werden. Mit ihrem Pressing brachten sie die Hünenberger Hintermannschaft mehr als einmal unter Druck und so konnte die Verteidigung den Ball in der 30. Minute nur regelwiedrig mit der Hand im Strafraum abwehren. Den fälligen Elfmeter verwandelte Liridon Afizi gekonnt zum 3:1. Leider war dies auch das einzig erfreuliche aus Dietwiler Sicht. Alle Abschlussversuche wurden abgewehrt oder landeten neben dem Goal. Heute lag einfach nicht mehr drin. Die Hünenberger verwalteten den Vorsprung geschickt und konnten so den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Für den FC Dietwil hat sich an der Tabellenlage nicht viel verändert.

Am nächsten Samstag steht nun das Derby gegen den FC Sins auf dem Plan. Da Derbys ja bekanntlich ihre eigene Geschichte haben, können wir gespannt sein, wer von den beiden Mannschaften mit den schwierigen Platzverhältnissen auf dem Schadhölzli besser zurecht kommt. Der FC Dietwil freut sich auf viele Besucher und eine tolle Derbystimmung.  

 

Telegramm: FC Hünenberg – FC Dietwil 3:1 (3:0)
FC Hünenberg: Schelbert, Kipoy, Flaction, Celik, Softic, Huwyler, Burkhardt, Loshaj, Aneas Barrios, Ekollo Epee Komme, Meister; Ersatz: Galan Rua, Rüegg, Tatlici, Eggimann, Kaufmann, Ansermet

FC Dietwil: Jory Sjardijn, Edon Shehu, Tiago Neves Colaco, Andrin Sjardijn, Lukas Hofstetter, Liridon Afizi, Pascal Kuchling, Joel Kaufmann, Marcelo Nabil dos Anjos, Denis Konjevic, Ilir Mani; Ersatz: Ardia Huruglica, Vincent Bär, Noah Mennel, Marco Schaller, Kevin Nzita, Manuel Kuchling

Tore: 11. Manfred Elie Ekollo Epee Komme 1:0, 22. Eloy Manuel Aneas 2:0, 26. Manfred Elie Ekollo Epee Komme 3:0, 74. Liridon Afizi (Penalty) 3:1

 

 

 

 

3. Liga - Gruppe 1

1.

FC Sins

10

7

2

1

(11)

36

:

7

23

 

2.

FC Baar 1

10

7

2

1

(17)

35

:

8

23

 

3.

FC Hünenberg I

10

6

2

2

(16)

21

:

12

20

 

4.

FC Ibach II

10

6

2

2

(18)

18

:

18

20

 

5.

Olympique Lucerne

10

6

0

4

(20)

21

:

17

18

 

6.

FC Muotathal

10

5

0

5

(17)

26

:

22

15

 

7.

Zug 94 II

10

5

0

5

(20)

18

:

16

15

 

8.

FC Dietwil

10

4

1

5

(17)

14

:

22

13

 

9.

SK Root

10

3

3

4

(17)

15

:

22

12

 

10.

SC Steinhausen

10

2

1

7

(30)

12

:

30

7

 

11.

Weggiser SC

10

1

0

9

(12)

14

:

33

3

 

12.

FC Küssnacht a/R 2

10

0

3

7

(14)

7

:

30

3

 

 

 

 

 

 

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0