www.garagearnold.ch
Die 1. Mannschaft ist gesponsert von Garage Arnold in Merenschwand



1. Mannschaft 2017/18

Enes Baljkovic (Trainer)
Enes Baljkovic (Trainer)
Dritro Deda (Co-Trainer)
Dritro Deda (Co-Trainer)
Nando Arnet
Nando Arnet
Cédric Arnold
Cédric Arnold
Vincent Bär
Vincent Bär
Ismet Fejza
Ismet Fejza
Noah Hertzog
Noah Hertzog
Lukas Hofstetter
Lukas Hofstetter
Joel Kaufmann
Joel Kaufmann
Manuel Kuchling
Manuel Kuchling
Pascal Kuchling
Pascal Kuchling
Raphael Kuchling
Raphael Kuchling
Mattias Müller
Mattias Müller
Blerim Salauka
Blerim Salauka
Marco Schaller
Marco Schaller
Lars Scherer
Lars Scherer
Andrin Sjardijn
Andrin Sjardijn
Jory Sjardijn
Jory Sjardijn
Jan Steimen
Jan Steimen
Mischa Steiner
Mischa Steiner
Nico Wyss
Nico Wyss
Qendrim Zhubaj
Qendrim Zhubaj
Daniel Ziswiler
Daniel Ziswiler
Lars Zurkirch
Lars Zurkirch
Marco Zurkirch
Marco Zurkirch


Spielplan KREHA-CUP 2019

mehr lesen 0 Kommentare

Matchbericht SC Obergeissenstein – FC Dietwil

SC Obergeissenstein – FC Dietwil, 01.06.2019

ta¦ Der Aufstieg in die 3. Liga ist geschafft. Im letzten Spiel der Saison 2018/2019 ging es für die 1. Mannschaft des FC Dietwil um Alles oder Nichts. 

Pünktlich um 18.00 Uhr pfiff der Unparteiische bei herrlichem Sommerwetter das alles entscheidende Spiel an. Man merkte den Dietwiler Spielern die Nervosität ein wenig an. Sie starteten zwar beherzt in die Partie, konnten jedoch gute Chancen nicht ausnutzen oder störten sich gegenseitig. Die Spieler des SC Obergeissenstein hatten in der Anfangsphase nicht viele Chancen. In der 10. Spielminute gerät ein Rückpass der Aussenverteidigung zu Goalie Jory Sjardijn ein wenig zu kurz. Der Stürmer des SC OG sah dies und konnte den Ball noch vor dem Torwart erreichen. Der zurückeilende Andrin Sjardijn konnte die Situation nicht mehr klären und lenkte den Ball ins eigene Tor zum 1:0 für den Gastgeber ab. Die Gäste aus dem Freiamt gaben jedoch nicht auf. Die Chancen und Sturmläufe auf das gegnerische Tor nahmen mit der Spieldauer zu. Leider konnte keine der guten Chancen verwertet werden. Kurz vor dem Pausenpfiff gelangte ein Befreiungsschlag von Tiago Neves zu Raphael Kuchling. Dieser öffnende Pass überlistete die gesamte Abwehr des SC OG. Raphael konnte an der Seitenlinie runter laufen und eine Flanke Richtung gegnerischem Tor schlagen. Der mitgelaufene Nico Wyss hatte keine Mühe, den Ausgleichstreffer zu erzielen. Dieser erlösende Schuss beflügelte und beruhigte nicht nur die zahlreich mitgereisten Fans, auch die Spieler tankten wieder Mut und gingen voller Zuversicht in die verdiente Pause.

Die 2. Halbzeit begann ähnlich wie die 1. Hälfte. Dietwil startete mit einer guten Chance, konnte diese jedoch nicht nutzen. Im Hinterkopf spielte wohl der Gedanke mit, dass 1 Punkt für den Aufstieg reicht. Die Jungs zogen sich mehr und mehr in die Abwehr zurück und überliessen dem Gegner das Spieldiktat. Gefährlich wurde es nicht oft, und wenn mal ein Schuss aufs Tor der Dietwiler abgegeben werden konnte, stand da noch Jory Sjardijn. Er konnte seinen Kasten weiterhin rein halten und sein Team somit auf dem Aufstiegsspiel. In der 71. Spielminute konnte Raphael Kuchling sein Team und die Fans dann entscheidend erlösen. Er kann einen Pass der Verteidigung des SC Obergeissenstein abfangen und alleine auf den Torwart zulaufen. Gekonnt nimmt er ihn aus und schiebt den Ball ins leere Tor. Der erlösende Jubel der ganzen Mannschaft war gross. Nun war das Spiel auf der sicheren Seite für den FC Dietwil angekommen. Der SC Obergeissenstein gab jedoch noch nicht auf und war nochmals alles nach vorne. Sogar der Torwart kam bei einem Eckball in den gegnerischen Strafraum. Dies war die brenzligste Szene in der Schlussphase. Der FC Dietwil liess aber kein weiteres Gegentor mehr zu und steigt nach 3 Jahren wieder in die 3. Liga auf.

Der FC Dietwil möchte es nicht unterlassen, seinen treuen Fans zu danken. Bei Regen, Kälte, Schnee, Wind und Sonnenstein stehen sie immer an der Seitenlinie und unterstützen den Verein wo es nur geht. Nun freuen wir uns auf die nächste Saison.

 

Aufstellung:

FC Dietwil: J. Sjardijn, N. Hertzog, A. Sjardijn, L. Hofstetter, N. Wyss, V. Bär, R. Kuchling, F. Boog, T. Neves Colaco, K. Nzita, P. Kuchling; Ersatz: B. Deplazes, N. Arnet, R. Ulrich, G. Tetaj, B. Sallauka, M. Müller, M. Kuchling

SC Obergeissenstein: K. Zeder, S. Erni, L. Rast, S. Ruh, A. Fernando, A. bussmann, M. Lustenberger, A. Kempf, P. Chavanne, P. Kalbermatter, L. Arnold; Ersatz: P. Langensand, M. Müller, T. Özvegyi, A. Zivkovic, P. Horat

 

4. Liga - Aufstiegsrunde - Gruppe 2

1.

FC Meggen

9

8

0

1

(5)

28

:

12

24

 

2.

FC Dietwil

9

7

1

1

(11)

21

:

9

22

 

3.

FC Kickers Luzern

9

6

2

1

(16)

24

:

11

20

 

4.

SC Emmen

9

4

1

4

(21)

17

:

18

13

 

5.

FC Südstern b

8

3

1

4

(14)

23

:

25

10

 

6.

Zug 94 III

8

3

1

4

(22)

25

:

24

10

 

7.

SC Obergeissenstein

9

3

1

5

(11)

26

:

28

10

 

8.

FC Littau II

9

2

1

6

(7)

18

:

23

7

 

9.

FC Baar 2

9

2

0

7

(17)

16

:

33

6

 

10.

Blau Weiss Zug

9

2

0

7

(40)

16

:

31

6

 

 

mehr lesen 4 Kommentare

Matchbericht FC Dietwil – FC Baar 2

FC Dietwil – FC Baar 2 

ta¦ Der 1. Schritt Richtung 3. Liga ist geschafft. Mit dem 2:1 Heimsieg gegen den Gast aus Baar hat die 1. Mannschaft des FC Dietwil eine weitere Hürde genommen.

Bei wieder mal trockenem und zum Teil sonnigem Wetter stand einem schönen Fussballnachmittag nichts mehr im Wege. Die 1. Mannschaft des FC Dietwil konnte mit einem Sieg gegen den Gast aus Baar einen weiteren Schritt Richtung Aufstieg in die 3. Liga machen. Bereits nach 4 gespielten Minuten kamen die Dietwiler zu einer ersten Grosschance. Den Kopfball von Marco Zurkirch nach einem schönen Angriff über mehrere Stationen sahen die Zuschauer von der Latte zurückprallen. Die Dietwiler Spieler machten weiter Druck und suchten das 1:0. Leider konnte keine der guten Chancen verwertet werden. Als dann auch noch der Goalgetter Manuel Kuchling verletzt ausschied, fragten sich die Spieler und Zuschauer: Wer soll nun die Tore schiessen? Diese kleine Verunsicherung merkte man der Spielweise der Dietwiler Mannschaft an. Nach vorne ging auf einmal nicht mehr viel. Auch der Gast aus dem Nachbarkanton merkte dies und konnte zwischendurch Angriffe starten. Die Verteidigung und der Torwart des FC Dietwil liessen jedoch nicht viel zu. Kurz vor dem Pausenpfiff startete der FC Dietwil einen erneuten Angriff. Ein weiter Einwurf war die Vorlage für den letzten Abschluss vor der Pause. Das Leder prallte jedoch erneut von der Latte zurück und konnte vom FC Baar geklärt werden.

Nach der Pause kamen die Baarer besser ins Spiel. Sie starteten wacher als die Dietwiler und konnten kurz nach Wiederanpfiff die erste Chance notieren. Den Schuss der Baarer Spieler konnte Jory Sjardijn jedoch ohne Probleme halten. Es dauerte bis zur 60. Minute bis die Heimmannschaft gefährlich vors gegnerische Tor kam. Der Angriff konnte von der Baarer Verteidigung nur in einen Eckball geklärt werden. Der Eckball kam schön vors Tor. Aus dem Gewühl vor dem Tor kam Andrin Sjardijn an den Ball und hämmerte ihn zur erlösenden 1:0 Führung ins Netz. Dieses Tor aus dem Nichts beflügelte die Dietwiler. Der nächste Angriff und auch das 2:0 sah der linke Flügelspieler Raphael Kuchling wie folgt: „Ich bekam einen Ball. Bei der Annahme sah ich, dass Tiago Neves mitläuft. Mein cleverer Innenristpass fand den Weg zwischen 2 gegnerischen Verteidigern hindurch. Tiago nahm die Vorlage an, liess den auf ihn zukommenden Verteidiger eiskalt stehen und konnte das Skore mit einem vom Torwart selber abgelenkten Schuss auf 2:0 erhöhen.“ Diese Szene erlöste auch die Zuschauer und viele dachten schon an den Wiederaufstieg. Die Baarer liessen jedoch nicht locker und wollten dem FC Dietwil die Butter noch vom Brot nehmen. In der 78. Minute konnten die Baarer einen erneuten Angriff mit dem Anschlusstreffer abschliessen. Dies verunsicherte die Dietwiler erneut. Nun kam bei den Spielern und auch bei den Fans wieder Nervosität auf. Die Dietwiler wollten den Vorsprung über die Zeit retten. Baar konnte einige gefährliche Angriffe starten. Zum Glück für die Heimmannschaft passierte jedoch nichts mehr und der Unparteiische pfiff die Partie nach ein paar Nachspielminuten ab.

Nun liefen die Drähte zum gleichzeitig stattfindenden Spiel SC Emmen – FC Kickers heiss. Wenn Kickers verloren hätte, wäre der FC Dietwil aufgestiegen. Leider gewann der FC Kickers seine Partie ebenfalls und die Entscheidung vertagt sich bis zur letzten Runde. Am nächsten Samstag ist der FC Dietwil zu Gast beim SC Obergeissenstein. Wenn die Dietwiler ein Unentschieden oder einen Sieg erspielen können, heisst es 3. Liga wir kommen. Verlieren sie das Spiel, kommt es darauf an, was der FC Kickers bei seinem letzten Spiel gegen Blau Weiss Zug macht. Das Spiel des FC Dietwil findet am 01.06.2019 um 18.00 Uhr auf der Wartegg in Obergeissenstein statt. Die Spieler des FC Dietwil würden sich über eine zahlreiche Unterstützung freuen.

 

 

Aufstellung:

FC Dietwil: J. Sjardijn, A. Sjardijn, L. Hofstetter, N. Hertzog, V. Bär, T. Neves Colaco, R. Kuchling, M. Zurkirch, N. Wyss, M. Kuchling, P. Kuchling; Ersatz: R. Ulrich, N. Arnet, B. Sallauka, Q. Zhubaj, G. Tetaj, B. Deplazes

FC Baar: F. Schatzmann, A. Arias Pena, S. Imbach, S. Mintas, M. Toplak, D. Buob, R. Friedli, C. Da Costa Silva, N. Roditis, M. Meier, M. Ribeiro Marques Nuno; Ersatz: M. Thalmann, D. Andermatt, M. marusic, P. Gallo, N. Ahmadi

 

4. Liga - Aufstiegsrunde - Gruppe 2

1.

FC Meggen

8

7

0

1

(4)

25

:

11

21

 

2.

FC Kickers Luzern

8

5

2

1

(16)

20

:

11

17

 

3.

FC Dietwil

7

5

1

1

(10)

16

:

8

16

 

4.

SC Obergeissenstein

8

3

1

4

(11)

25

:

26

10

 

5.

FC Südstern b

8

3

1

4

(13)

23

:

25

10

 

6.

SC Emmen

8

3

1

4

(18)

13

:

17

10

 

7.

Zug 94 III

8

3

1

4

(22)

25

:

24

10

 

8.

FC Littau II

8

2

1

5

(7)

17

:

20

7

 

9.

Blau Weiss Zug

7

2

0

5

(5)

16

:

24

6

 

10.

FC Baar 2

8

2

0

6

(17)

15

:

29

6

 

Bei dieser Tabelle ist das Spiel des FC Dietwil gegen Blau Weiss Zug noch nicht berücksichtigt. Dieses Spiel wurde beim Stand von 2:0 für den FC Dietwil abgebrochen. Die definitive Wertung dieses Spiels ist noch ausstehend. Da der Gegner in der 2. Halbzeit nicht mehr antrat, sollte dieses Spiel mit einem Sieg für den FC Dietwil gewertet werden und es können noch 3 Punkte dazugezählt werden. Somit wäre der FC Dietwil auf dem 2. Tabellenrang.

0 Kommentare

Matchbericht FC Kickers Luzern – FC Dietwil

 

FC Kickers Luzern – FC Dietwil, 19.05.2019

ta¦ Der FC Dietwil ist dem Aufstieg in die 3. Liga einen grossen Schritt näher gekommen. Mit dem Sieg gegen den Mitkonkurrenten FC Kickers Luzern haben es die Dietwiler nun selber in den Füssen, den Aufstieg in die 3. Liga zu schaffen.

Bereits nach 5 gespielten Minuten in der 1. Halbzeit konnten die Dietwiler das angestrebte frühe Führungstor erzielen. Manuel Kuchling setzte den gegnerischen Goalie unter Druck und lief dem weiten Ball nach. Irgendwie gelang es ihm, den Ball zu erobern und er konnte ihn am Torhüter vorbei ins leere Tor einschieben. Dies beruhigte die Nerven der zahlreichen Dietwiler Fans schon mal ein wenig. Der FC Kickers hat nun aber gemerkt, dass es hier mehr braucht. Sie kamen immer besser ins Spiel und konnten auch ihre Akzente setzen. Jedoch spielte die Dietwiler Hintermannschaft sehr gut und konnte alle brenzligen Situation lösen. In der 17. Spielminute setzte Dietwil wieder zum Angriff an. Raphael Kuchling konnte von der Seitenlinie eine schöne Flanke Richtung gegnerischem Tor schlagen. Dort stand Kemal Adiller goldrichtig und konnte den Ball per Kopf in den Maschen versenken. Mit dieser 2:0 Führung lässt es sich ruhiger spielen. Nur 7 Minuten später tankte sich Manuel Kuchling auf der linken Seite durch. Sein Pass in die Mitte kam wunderschön zu Bruder Raphael. Sein Schuss konnte vom gegnerischen Torwart nicht gehalten werden und so stand es 3:0 für Dietwil. Der FC Kickers gab jedoch nicht auf. Sie konnten weiterhin gute Chancen erarbeiten, jedoch fehlte das nötige Abschlussglück. Mit zunehmender Spieldauer wurde der Tonfall und die Gangart auf dem Platz ruppiger und hässiger. So tat der Pausenpfiff des Unparteiischen den trotz Regen erhitzten Gemütern gut.

Der FC Kickers kam präsenter aus der Kabine. Es dauerte nicht lange und sie nahmen die Dietwiler Platzhälfte unter Beschlag. Wenn die Verteidigung mal geschlagen war, stand jedoch Jory Sjardijn an der richtigen Stelle. So konnten die Dietwiler das eigene Tor mit vereinten Kräften rein halten. Die Dietwiler Elf hatte in der 2. Halbzeit mit dem Verteidigen des Vorsprungs so einiges zu tun. Sie beschränkten sich dadurch nur noch auf Konter. In der 55. Spielminute konnte so einer gestartet werden. Manuel Kuchling wurde lanciert und konnte vom Gegner im Strafraum nur noch regelwiedrig gebremst werden. Der Penaltypfiff des Schiedsrichters kam sofort. Diese Chance liess sich Kemal Adiller nicht entgehen und erhöhte das Skore auf 4:0. Es dauerte bis zur 65. Spielminute ehe der Kickers Sturmlauf belohnt wurde. Ein abgelenkter Ball fand den Weg zu einem Spieler des FC Kickers. Sein Schuss war für Jory unhaltbar. Danach passierte nicht mehr viel. Der FC Dietwil verwaltete den Vorsprung gekonnt über die Zeit und entführte die 3 wichtigen Punkte ins Freiamt.

Mit diesem Sieg ist die Ausgangslage für den FC Dietwil sehr gut. Mit 2 Siegen in den letzten beiden Meisterschaftsspielen gegen Baar und Obergeissenstein können sie den Aufstieg in die 3. Liga aus eigener Kraft schaffen. Am nächsten Sonntag, 26.05.2019 startet die Dietwiler Mannschaft dieses Unterfangen mit dem letzten Heimspiel für diese Saison. Anpfiff ist um 14.00 Uhr, zu Gast wird der FC Baar sein. Der FC Dietwil freut sich auf eine zahlreiche Unterstützung unserer 1 Mannschaft.

Aufstellung:

FC Dietwil: J. Sjardijn, N. Hertzog, A. Sjardijn, L. Hofstetter, N. Wyss, R. Ulrich, R. Kuchling, K. Adiller, F. Boog, M. Kuchling, P. Kuchling; Ersatz: N. Arnet, V. Bär, M. Zurkirch, B. Sallauka, G. Tetaj, M. Müller, B. Deplazes

FC Kickers Luzern: R. Garic, J. Vonlaufen, A. Glatt, V. Vono, I. Wielander, J. Berchtold, J. Fischer, G. Rama, M. Bläsi, F. Hurschler, I. Condé; Ersatz: M. Jankov, A. Bajric, J. Stumpf, L. Carvalho Lopes, J. Mustafa, E. Knushaj

 

4. Liga - Aufstiegsrunde - Gruppe 2

1.

FC Meggen

7

6

0

1

(4)

22

:

10

18

 

2.

FC Kickers Luzern

7

4

2

1

(14)

17

:

11

14

 

3.

FC Dietwil

6

4

1

1

(9)

14

:

7

13

 

4.

FC Südstern b

7

3

1

3

(13)

22

:

22

10

 

5.

SC Emmen

7

3

1

3

(18)

13

:

14

10

 

6.

Zug 94 III

7

3

1

3

(22)

20

:

18

10

 

7.

SC Obergeissenstein

7

2

1

4

(8)

19

:

21

7

 

8.

Blau Weiss Zug

6

2

0

4

(5)

16

:

20

6

 

9.

FC Baar 2

7

2

0

5

(16)

14

:

27

6

 

10.

FC Littau II

7

1

1

5

(7)

13

:

20

4

 

 

Bei dieser Tabelle ist das Spiel des FC Dietwil gegen Blau Weiss Zug noch nicht berücksichtigt. Dieses Spiel wurde beim Stand von 2:0 für den FC Dietwil abgebrochen. Die definitive Wertung dieses Spiels ist noch ausstehend. Da der Gegner in der 2. Halbzeit nicht mehr antrat, sollte dieses Spiel mit einem Sieg für den FC Dietwil gewertet werden und es können noch 3 Punkte dazugezählt werden. Somit wäre der FC Dietwil auf dem 2. Tabellenrang.

0 Kommentare

Matchbericht FC Dietwil – Blau Weiss Zug

FC Dietwil – Blau Weiss Zug, 04.05.2019

ta¦ Die Geschichte des Heimspieles der 1. Mannschaft des FC Dietwil gegen Blau Weiss Zug ist schnell erzählt.

Pünktlich zum Anpfiff der Partie setzte der Regen und der Wind ein. Bei sehr widrigen Bedingungen wollten die beiden Mannschaften und der Unparteiische die Partie über die Bühne bringen. Die schwierigen Platzverhältnisse liessen ein gepflegtes Fussballspiel jedoch nicht zu. Die Dietwiler kamen mit den äusseren Umständen besser zu Recht als der Gast aus dem Nachbarskanton. Nach rund 20 gespielten Minuten konnte das Heimteam mit 1:0 in Führung gehen. Kemal Adiller konnte alleine auf den gegnerischen Goalie zulaufen. Gekonnt umspielte er diesen und konnte den Ball ins leere Tor einschieben. In der 35. Minute konnte das Heimteam das Skore auf 2:0 erhöhen. Ein Gewühl im gegnerischen Strafraum nach einem Eckball konnte Tiago Neves zum Torerfolg nutzen. Die Spieler und auch die Zuschauer waren über den überpünktlichen Pausenpfiff des Schiedsrichters froh. So konnten sich alle Akteure etwas aufwärmen.

Die Mannschaft von Blau Weiss Zug hat sich dann in der Pause entschieden, dass Spiel nicht mehr fortzusetzen. Sie waren schon mit einem sehr knappen Kader angereist. In der ersten Halbzeit haben sich dann noch 2 Spieler verletzt. Sie hätten das Spiel noch mit 10 Spielern fortsetzen müssen. Da in der Pause auch noch Schneeflocken den Weg auf den Dietwiler Fussballrasen gefunden haben, gaben sie auf. Die Wertung des Spiels muss nun noch durch den Innerschweizerischen Fussballverband abgesegnet werden. Für Dietwil heisst dies, mit diesem Sieg konnten weitere 3 Punkte dem Konto gutgeschrieben werden und der Anschluss an die Spitze konnte gewahrt werden (ist in der angehängten Tabelle noch nicht sichtbar). 

Als nächster Gegner ist der SC Emmen zu Gast. Am Samstag 11.05.2019 geht die Punktejagd auf dem Dietwiler Schadhölzliplatz weiter. Bei hoffentlich besseren Bedingungen würde sich der FC Dietwil über eine zahlreiche Unterstützung freuen.

Aufstellung:

FC Dietwil: J. Sjardijn, L. Hofstetter, N. Hertzog, A. Sjardijn, M. Zurkirch, T. Neves, P. Kuchling, D. Konjevic, R. Kuchling, M. Kuchling, K. Adiller; Ersatz: N. Arnet, B. Deplazes, B. Hazeraj, R. Ulrich, B. Sallauka, G. Tetaj

Blau Weiss Zug: D. Topcu, S. Kara, A. Hoti, P. Neziri, B Tosun, K. Ibranovic, K. Bütev, A. Fiordelisi, M. Haxhijaj, F. Isufi, P. Blattmann; Ersatz: A. Curaci, A. Softic, N. Parente, G. Furrer, A. Bay

mehr lesen 0 Kommentare

Archiv