www.garagearnold.ch
Die 1. Mannschaft ist gesponsert von Garage Arnold in Merenschwand



1. Mannschaft 2019/20

Enes Baljkovic (Trainer)
Enes Baljkovic (Trainer)
Jory Sjardijn
Jory Sjardijn
Cédric Arnold
Cédric Arnold
Vincent Bär
Vincent Bär
Noah Hertzog
Noah Hertzog
Lukas Hofstetter
Lukas Hofstetter
Manuel Kuchling
Manuel Kuchling
Raphael Kuchling
Raphael Kuchling
Andrin Sjardijn
Andrin Sjardijn
Nico Wyss
Nico Wyss
Marco Zurkirch
Marco Zurkirch


Matchbericht 1.Mannschaft - Niederlage gegen den Kantonsnachbarn

Eine Niederlage gegen den Kantonsnachbarn

ta¦ Am Samstag verlor die 1. Mannschaft des FC Dietwil ihr letztes Auswärtsspiel der Vorrunde gegen den FC Hünenberg I klar mit 3:1.

In der 1. Halbzeit waren die Hünenberger den Dietwilern klar überlegen. Sie spielten auf dem Kunstrasen einen schnellen und technisch guten Angriffsfussball. Die Dietwiler waren dem schnellen Umschaltspiel und der doch eher ungewohnten Unterlage nicht gewachsen. Sie hatten Mühe, den Ball unter Kontrolle zu bringen und brachten sich mit zum Teil blöden Ballverlusten immer wieder selber unter Druck. In der 11. Minute konnte dann der FC Hünenberg eine Chance zur 1:0 Führung ausnutzen. Nur 11 Minuten später konnten die Hünenberger zu einem Eckball antreten. Die Dietwiler segelten alle an der schönen Hereingabe vorbei. Ein Hünenberger Spieler stand goldrichtig und konnte den Ball zum 2:0 an Goalie Jory Sjardijn vorbei einköpfeln. Danach dauerte es gerade mal 4 Minuten, bis die Hünenberger das Skore auf 3:0 erhöhen konnten. Die Angriffsauslösung funktionierte nicht und der Ball wurde in der Vorwärtsbewegung verloren. Der schnell ausgeführte Konter wurde von den Platzherren zum verdienten 3:0 Pausenstand verwertet.

In der Pause schien das Trainergespann des FC Dietwil die richtigen Worte gefunden zu haben. Die Dietwiler kamen bissiger und wacher auf den Platz zurück. Sie konnten das Spielgeschehen mehr und mehr in die Platzhälfte des FC Hünenberg verlegen und sich ein paar gute Torchancen erarbeiten. Diese konnten jedoch nicht ausgenutzt werden. Mit ihrem Pressing brachten sie die Hünenberger Hintermannschaft mehr als einmal unter Druck und so konnte die Verteidigung den Ball in der 30. Minute nur regelwiedrig mit der Hand im Strafraum abwehren. Den fälligen Elfmeter verwandelte Liridon Afizi gekonnt zum 3:1. Leider war dies auch das einzig erfreuliche aus Dietwiler Sicht. Alle Abschlussversuche wurden abgewehrt oder landeten neben dem Goal. Heute lag einfach nicht mehr drin. Die Hünenberger verwalteten den Vorsprung geschickt und konnten so den Anschluss an die Tabellenspitze wahren. Für den FC Dietwil hat sich an der Tabellenlage nicht viel verändert.

Am nächsten Samstag steht nun das Derby gegen den FC Sins auf dem Plan. Da Derbys ja bekanntlich ihre eigene Geschichte haben, können wir gespannt sein, wer von den beiden Mannschaften mit den schwierigen Platzverhältnissen auf dem Schadhölzli besser zurecht kommt. Der FC Dietwil freut sich auf viele Besucher und eine tolle Derbystimmung.  

 

Telegramm: FC Hünenberg – FC Dietwil 3:1 (3:0)
FC Hünenberg: Schelbert, Kipoy, Flaction, Celik, Softic, Huwyler, Burkhardt, Loshaj, Aneas Barrios, Ekollo Epee Komme, Meister; Ersatz: Galan Rua, Rüegg, Tatlici, Eggimann, Kaufmann, Ansermet

FC Dietwil: Jory Sjardijn, Edon Shehu, Tiago Neves Colaco, Andrin Sjardijn, Lukas Hofstetter, Liridon Afizi, Pascal Kuchling, Joel Kaufmann, Marcelo Nabil dos Anjos, Denis Konjevic, Ilir Mani; Ersatz: Ardia Huruglica, Vincent Bär, Noah Mennel, Marco Schaller, Kevin Nzita, Manuel Kuchling

Tore: 11. Manfred Elie Ekollo Epee Komme 1:0, 22. Eloy Manuel Aneas 2:0, 26. Manfred Elie Ekollo Epee Komme 3:0, 74. Liridon Afizi (Penalty) 3:1

 

 

 

 

3. Liga - Gruppe 1

1.

FC Sins

10

7

2

1

(11)

36

:

7

23

 

2.

FC Baar 1

10

7

2

1

(17)

35

:

8

23

 

3.

FC Hünenberg I

10

6

2

2

(16)

21

:

12

20

 

4.

FC Ibach II

10

6

2

2

(18)

18

:

18

20

 

5.

Olympique Lucerne

10

6

0

4

(20)

21

:

17

18

 

6.

FC Muotathal

10

5

0

5

(17)

26

:

22

15

 

7.

Zug 94 II

10

5

0

5

(20)

18

:

16

15

 

8.

FC Dietwil

10

4

1

5

(17)

14

:

22

13

 

9.

SK Root

10

3

3

4

(17)

15

:

22

12

 

10.

SC Steinhausen

10

2

1

7

(30)

12

:

30

7

 

11.

Weggiser SC

10

1

0

9

(12)

14

:

33

3

 

12.

FC Küssnacht a/R 2

10

0

3

7

(14)

7

:

30

3

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Matchbericht 1.Mannschaft - Sieg gegen Tabellennachbarn

FC Dietwil kann den Platz im Mittelfeld festigen

ta¦ Mit einem Sieg gegen den Tabellennachbarn FC Muotathal kann die 1. Mannschaft des FC Dietwil seinen Platz im Mittelfeld festigen und beruhigter der Schlussphase der Vorrunde entgegenblicken.

Das nasskalte Wetter der letzten Tage hat dem Spielfeld des FC Dietwil arg zu schaffen gemacht. Der tiefe Boden liess ein gepflegtes Fussballspiel nicht zu. Trotzdem fanden die Dietwiler besser ins Spiel. Die Muotathaler operierten oft mit hohen Bällen, welche den Weg zu den Stürmern nicht fanden. In der 8. Spielminute kann Illir Mani einen Nachschuss zum 1:0 verwerten. Den ersten Schuss konnte der gegnerische Torwart noch abwehren, beim zweiten Schuss hatte er dann jedoch keine Chance mehr. Dies erleichterte den Dietwilern den Start in dieses Spiel. Sie liessen sich jedoch vermehrt von den Muotathalern zurückdrängen und beschränkten sich auf ein Konterspiel. Die Muotathaler kamen dann auch zu ein paar guten Möglichkeiten, liessen diese Torchancen aber aus. Auch die Dietwiler hatten noch ein paar Chancen um das Skore zu erhöhen. Jedoch scheiterten auch sie am gegnerischen Torwart oder schossen am Tor vorbei. Gegen Ende der ersten Halbzeit konnten die Dietwiler eine kleine Druckphase aufbauen. Ein Freistoss in der Nachspielzeit fand den Weg zu Illir. Er konnte mit einem schönen Dribbling den Ball zum 2:0 Pausenstand ins Tor einschieben.

Nach dem Pausentee kamen die Muotathaler Spieler entschlossener aus der Kabine. Sie fanden den Tritt schneller und konnten in der Startphase ein paar gute Chancen erarbeiten. Es dauerte jedoch bis zur 77. Spielminute bis der FC Muotathal den Anschlusstreffer erzielen konnte. Der vorausgegangene Fehler eines Dietwiler Verteidigers wurde von den Gästen schamlos ausgenützt. Nur 5 Minuten später konnten sie sogar den zwischenzeitlichen Ausgleichtreffer erzielen. Die Druckphase der Gäste konnte mit einem Schuss an vielen Füssen vorbei zum 2:2 ausgenutzt werden. Dies weckte den Dietwiler Kampfgeist wieder. In den letzten 10 Spielminuten konnten sie das Wettkampfglück zurückerorbern. Joel Kaufmann konnte mit seinem Abschluss in der 85. Minute seine Farben wieder in Front bringen. Die Muotathaler warfen nun alles nach vorne und wollten den Ausgleich noch erzielen. In der Nachspielzeit konnte dann Manuel Kuchling seine Aufsässigkeit und seine Schnelligkeit ausspielen und  zum 4:2 Schlussresultat einschieben.

In der zweitletzten Spielrunde ist der FC Dietwil nun Gast beim Kantonsnachbarn FC Hünenberg. Anspiel ist um 18.00 Uhr in Hünenberg.

 

Telegramm: FC Dietwil – FC Muotathal 4:2 (2:0)
FC Dietwil: Jory Sjardijn, Tiago Neves Colaco, Andrin Sjardijn, Edon Shehu, Lukas Hofstetter, Liridon Afizi, Pascal Kuchling, Marcelo Nabil dos Anjos, Joel Kaufmann, Denis Konjevic, Ilir Mani; Ersatz: Raphael Kuchling, Vincent Bär, Marco Schaller, Ardian Huruglica, Fabian Boog, Kevin Nzita, Manuel Kuchling
FC Muotathal: Adrian Vollenweider, Adrian Betschard, Andreas Kälin, Benjamin Gwerder, Petrit Panxhaj, Sven Gwerder, Marco Betschart, Dario Gwerder, Nick Bürgler, Floriano Di Clemnte, Silvan Schelbert; Ersatz: Matthias Gwerder, Ivo Horat, Sven Gwerder, Alfred Nuza, Armin Bürgler, Ricco Gisler

Tore: 8. Ilir Mani 1 :0, 45.Ilir Mani 2 :0, 77. Dario Gwerder 2:1, 82. Alfred Nuza 2:2, 85. Joel Kaufmann 3:2, 90. Manuel Kuchling 4:2

 

 

3. Liga - Gruppe 1

1.

FC Sins

9

7

1

1

(11)

35

:

6

22

 

2.

FC Baar 1

9

7

1

1

(16)

34

:

7

22

 

3.

FC Ibach II

9

6

2

1

(10)

17

:

16

20

 

4.

FC Hünenberg I

9

5

2

2

(11)

18

:

11

17

 

5.

Olympique Lucerne

9

5

0

4

(15)

20

:

17

15

 

6.

Zug 94 II

9

5

0

4

(17)

18

:

11

15

 

7.

FC Dietwil

9

4

1

4

(15)

13

:

19

13

 

8.

FC Muotathal

9

4

0

5

(14)

24

:

21

12

 

9.

SK Root

9

3

3

3

(15)

15

:

21

12

 

10.

SC Steinhausen

9

2

0

7

(20)

11

:

29

6

 

11.

FC Küssnacht a/R 2

9

0

2

7

(14)

6

:

29

2

 

12.

Weggiser SC

9

0

0

9

(9)

9

:

33

0

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Matchbericht 1.Mannschaft - Liga und Cup Bericht

Unentschieden im Reussderby, SK Root – FC Dietwil und Out im Cup gegen Olympique Lucerne

ta|Im Reussderby trennten sich der SK Root und der FC Dietwil mit einem gerechten Unentschieden 1:1.

Die Dietwiler starteten besser in die 1. Halbzeit. Sie hatten die Rooter Spieler im Griff und konnten das Spiel meistens in der Mitte oder der Platzhälfte der Rooter gestalten. Bereits in der 4. Spielminute musste der Rooter Torhüter das erste Mal eingreifen. Ein schön getretener Freistoss konnte er in einen Corner ablenken. In der 12. Spielminute konnte der FC Dietwil in Führung geben. Eine schöne Hereingabe konnte von Denis Konjevic Volley abgenommen und ins untere Eck versenkt werden. Die Dietwiler powerten nach diesem Führungstreffer weiter und wollten das Skore erhöhen. Je länger das Spiel dauerte umso ruppiger wurde der Match. Es wurde mit Hacke und Ösen gekämpft und auch oft beim Schiedsrichter reklamiert. Ab der 30. Spielminute kam der SK Root immer besser ins Spiel. Mit den vielen Eigenfehlern der Dietwiler Spieler trugen das seine zum Spielgeschehen bei. Die Trainercrew des FC Dietwil war schlussendlich froh, mit dem 0:1 in die Pause gehen zu können und ein paar Korrekturen im Spiel vornehmen zu können.

Die 2. Halbzeit begann wie die erste aufgehört hat. Die Rooter waren wacher und präsenter. Sie erdrückten die Dietwiler Hintermannschaft in der Startphase. In der 56. Spielminute konnte der SK Root den Ausgleichstreffer markieren. Der Ball wurde von einem Rooter Spieler in die Mitte des Strafraumes gespielt. Da der Ball das Spielfeld bereits verlassen hatte, hörten die Dietwiler auf zu spielen. Der schwach pfeiffende Schiedsrichter hat dies leider nicht gesehen und liess das Spiel weiterlaufen. Der Rooter Spieler konnte die Verwirrung eiskalt ausnutzen und schloss diese kuriose Situation zum 1:1 Ausgleich ab. Alles reklamieren und diskutieren mit dem Unparteiischen nützte nichts und der Treffer zählte. Der FC Dietwil beschränkte sich in der restlichen Spielzeit auf Konter und aufs Tore verhindern. Das Spiel lebte von der Spannung und dem Derbycharakter. Die Emotionen drohten phasenweise überzuschnappen und so waren alle Beteiligten froh, dass der Schiedsrichter abpfiff. Spielerisch gesehen war das Remis gerecht.

Am Dienstag musste die 1. Mannschaft des FD Dietwil bereits wieder in die Hosen. Der IFV-Cupmatch gegen Olympique Lucerne stand auf  dem Programm. Bei trockenem Beginn drückten die Luzerner auf die Tube. Beim FC Dietwil kamen jene Spieler zum Einsatz, welche sonst nicht von Beginn weg spielten. Die Spieler mussten sich zuerst wieder finden, bevor sie ein schönes Fussballspiel aufziehen konnten. Mit der Dauer des Spiels nahm auch der Regen immer mehr zu. In der 30. Spielminute konnten die Luzerner einen Freistoss treten. Jory Sjardijn konnte den glitschigen Ball nicht fangen und der Nachschuss fand den Weg ins leere Tor. In der 2. Halbzeit kamen die Dietwiler besser ins Spiel. Sie konnten auf dem rutschigen Terrain das Spiel ein wenig ausgeglichener gestalten. Die paar wenigen Torchancen konnten jedoch nicht genutzt werden. Somit blieb es beim 0:1 Schlussresultat. 

Nach dem Cupout kann sich der FC Dietwil nun ganz auf die Meisterschaft und das Ziel Ligaerhalt konzentrieren. Das nächste Spiel findet am Samstag, 05.10.2019 auf dem heimischen Schadhölzli statt. Zu Gast ist dr FC Ibach II.

 

Telegramm SK Root – FC Dietwil 1:1 (0:1)
SK Root: Meier; Meier; Barmettler, Milojicic, Hasler, Barbosa; Bächler, Ricci, Christen, Theiler, Meierhans; Bühler (Ineichen, Schenk, Köchli, Strebel).
FC Dietwil: Jory Sjardijn; Hofstetter, Andrin Sjardijn, Neves, Bär; Raphael Kuchling, Pascal Kuchling, Afizi, Nabil dos Anjos; Mani, Konjevic (Nzita, Shehu, Schaller, Boog, Wyss).
Tore: 12. Konjevic 0:1. 56. Bühler 1:1.

3. Liga - Gruppe 1

1.

FC Hünenberg I

6

5

1

0

(6)

14

:

4

16

 

2.

FC Baar 1

6

4

1

1

(6)

25

:

5

13

 

3.

FC Ibach II

6

4

1

1

(7)

10

:

11

13

 

4.

FC Sins

6

4

1

1

(9)

25

:

6

13

 

5.

Olympique Lucerne

6

4

0

2

(11)

17

:

11

12

 

6.

FC Dietwil

6

3

1

2

(6)

8

:

14

10

 

7.

Zug 94 II

6

3

0

3

(9)

15

:

9

9

 

8.

FC Muotathal

6

3

0

3

(9)

17

:

14

9

 

9.

SK Root

6

2

2

2

(10)

8

:

13

8

 

10.

FC Küssnacht a/R 2

6

0

1

5

(6)

4

:

19

1

 

11.

Weggiser SC

6

0

0

6

(3)

4

:

20

0

 

12.

SC Steinhausen

6

0

0

6

(13)

4

:

25

0

 

 

 

 

 

 

 

 

0 Kommentare

Matchbericht 1.Mannschaft - Gegen den Tabellenleader

Kanterniederlage des FC Dietwil beim Tabellenleader

ta|Beim Tabellenleader der 1. Gruppe der 3. Liga konnte Dietwil nicht mithalten und verlor diskussionslos mit 1 : 9.

Bei herrlichem Herbstwetter war für den Spitzenkampf alles angerichtet. Nur 1 Punkt trennte den FC Dietwil vom Tabellenleader FC Baar. Schon kurz nach dem Anpfiff merkten die Fans jedoch, dass es gegen ein spielerisch und taktisch hervorragend aufgestelltes Baar schwierig werden würde. Die Startphase konnte der FC Dietwil noch einigermassen ausgeglichen gestalten. Der FC Baar hatte jedoch die klar besseren Chancen. In der 18. Minute konnte der FC Baar mit einem Doppelschlag innert einer Minute das Torfestival eröffnen. Beide Tore entstanden auf Eigenfehler der Dietwiler Spieler. Die Freiämter zogen sich immer mehr in die Abwehr zurück. Die Stürmer mussten sich die Bälle weit hinten abholen und kamen so nie gefährlich vors gegnerische Tor. Die technisch versierteren Baarer konnten die Bälle annehmen und weiterspielen ohne dass die Dietwiler merkten, was um sie geschah. Bis zur Pause konnte der Gastgeber den Vorsprung auf 6:0 erhöhen.

Das Spiel nach der Pause änderte nicht gross. Der gegnerische Trainer wechselte schon bald die Ersatzleute ein. Ebenfalls die Dietwiler wechselten munter und hofften, so dem Spiel eine Wende geben zu können. Auch dieses Vorhaben machten die Baarer zu Nichte. Bis zur 65. Minute konnte der Vorsprung auf 9:0 erhöht werden. Nun war die Devise der Dietwiler ein Ehrentreffer zu erzielen und das Stängeli zu vermeiden. Wenigstens diese minimalen Ziele konnten erreicht werden. In der 81. Minute wurde Marcello steil lanciert. Er liess dem gegnerischen Torwart keine Chance und konnte zum 9:1 Schlussresultat einschieben. 

Der FC Dietwil war dem FC Baar in allen Belangen unterlegen. Jetzt heisst es abhacken und vorwärts schauen. Am nächsten Sonntag heisst der Gegner SK Root. Wenn man die Tabelle anschaut, liegt diese Mannschaft eher in Reichweite des FC Dietwil. Anpfiff ist um  15.00 Uhr auf dem Fussballplatz in Root.

 

Aufstellung:

FC Baar: Lukas Bolzli, Jan Gehrig, Daniel Dietrich, Marco Zahler, Fatlum Sylejmani, Gabriel Can, Nedeljko Maric, Daniel Marquez, Mauricio Manuel Maumar, Kreshnik Nurcaj, Ronny, Mazenauer; Ersatz: Florian Jakaj, Roman Bauz, Jack Popple, Johannes Mete, Giordan Martino, Kerim Gülec, Leonard Reci

FC Dietwil: Tobias Gerber, Edon Shehu, Andrin Sjardijn, Raphael Kuchling, Joel Kaufmann, Liridon Afizi, Ilir Mani, Marcelo Augusto Nabil dos Anjos, Tiago Alexandre Neves Colaco, Kevin Nzita, Denis Konjevic; Ersatz: Cedric Arnold, Vincent Bär, Nico Wyss, Marco Schaller, Ardian Huruglica, Noah Mennel

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Liga - Gruppe 1

1.

FC Baar 1

5

4

1

0

(6)

25

:

4

13

 

2.

FC Hünenberg I

5

4

1

0

(6)

12

:

3

13

 

3.

FC Ibach II

5

3

1

1

(5)

9

:

11

10

 

4.

FC Sins

5

3

1

1

(7)

22

:

5

10

 

5.

FC Dietwil

5

3

0

2

(6)

7

:

13

9

 

6.

Zug 94 II

5

3

0

2

(8)

14

:

6

9

 

7.

Olympique Lucerne

5

3

0

2

(10)

10

:

10

9

 

8.

SK Root

5

2

1

2

(9)

7

:

12

7

 

9.

FC Muotathal

5

2

0

3

(5)

14

:

13

6

 

10.

FC Küssnacht a/R 2

5

0

1

4

(5)

3

:

12

1

 

11.

Weggiser SC

5

0

0

5

(2)

3

:

18

0

 

12.

SC Steinhausen

5

0

0

5

(9)

3

:

22

0

 

 

0 Kommentare

Matchbericht 1.Mannschaft - Knapper Sieg

 

Knapper Sieg des FC Dietwil gegen den Gast aus Küssnacht

ta|Die 1. Mannschaft des FC Dietwil konnte ihren Platz im vorderen Tabellendrittel mit einem erneuten Sieg halten.

Am 14.09.2019 kam die 2. Mannschaft des FC Küssnacht nach Dietwil. Die Devise der Dietwiler Elf war, die Niederlage gegen Zug 94 zu vergessen und den Anschluss an die Tabellenspitze zu halten. Mit dieser Einstellung kamen die Jungs auf den Platz. Bereits nach 3 Minuten konnten sie 1:0 in Führung gehen. Pascal Kuchling kam nach einer intensiven Druckphase an den Ball und konnte zum Torerfolg einschieben. Die Küssnachter wussten in der Startphase nicht, was mit ihnen geschieht. Sie waren nur mit Abwehren beschäftigt und konnten keine Akzente nach vorne setzen. Wer jedoch gedacht hat, dass dieses Spiel ein leichtes werden wird, hat sich getäuscht. Je länger das Spiel ging, desto weniger brachten die Dietwiler Spieler zu Stande. Beide Mannschaften konnten nicht ihre Top-Leistung abrufen. Fehlpässe auf beiden Seiten führten zu einem verfahrenen Spiel. So hiess es nach den ersten 45 Spielminuten 1:0 für Dietwil. Die Pause kam für beide Trainer zur rechten Zeit. So konnte doch die einte oder andere Korrektur im Spiel nach vorne vorgenommen werden.

Die 2. Halbzeit ähnelte der Ersten, nur war diesmal der FC Küssnacht die bessere Mannschaft. Sie kamen entschlossener aus der Kabine und hatten die besseren Chancen. Die Zuschauer hatten das Gefühl, dass der FC Dietwil den Vorsprung über die Zeit retten wollte. Dank einer starken Torhüterleistung von Tobias Gerber, gelang dies bis zum Schlusspfiff. Der Angriff des FC Dietwil war in der 2. Halbzeit fast inexistent und die Küssnachter hatten das Abschlussglück bei diesem Spiel definitiv nicht auf ihrer Seite. Nach einer hektischen Schlussphase waren die Anhänger des FC Dietwil froh, die 3 Punkte auf dem heimischen Schadhölzli behalten zu können.

Fazit dieses Spiels: 3 Punkte. Wie dies geschafft wurde, fragt am Ende der Saison niemand mehr. Am nächsten Samstag, 21.09.2019 geht es nun zum Tabellenführer FC Baar. Will man auch gegen die Starken in dieser Gruppe mithalten, braucht es eine enorme Leistungssteigerung. Anpfiff ist bereits um 17.00 Uhr auf dem Baarer Lättich.

 

Aufstellung:

FC Dietwil: Tobias Gerber, Vincent Bär, Edon Shehu, Andrin Sjardijn, Raphael Kuchling, Tiago Neves Colaco, Pascal Kuchling, Denis Konjevic, Fabian Boog, Marcelo Nabil dos Anjos, Ilir Mani; Ersatz: Joel Kaufmann, Liridon Afizi, Nico Wyss, Marco Schaller, Ardian Huruglica, Noah Mennel, Kevin Nzita

FC Küssnacht II: Dario Ravarotto, Gjon Shala, Colin Regli, Artir Januzi, Joel Lieb, Antonio Gomes Santos, Gabriell mataj, Edonis Salihu, Sebastian Otto, Tiago Vitorino Ferreira, Fitor Hetemi;  Ersatz: Stefan Nikolic, Blerim Gashi, Sindrit Hani, Amir Kadic

 

 

 

 

 

 

 

 

3. Liga - Gruppe 1

1.

FC Baar 1

4

3

1

0

(4)

16

:

3

10

 

2.

FC Hünenberg I

4

3

1

0

(5)

9

:

3

10

 

3.

FC Dietwil

4

3

0

1

(3)

6

:

4

9

 

4.

FC Ibach II

4

3

0

1

(5)

7

:

9

9

 

5.

Olympique Lucerne

4

3

0

1

(10)

9

:

4

9

 

6.

FC Sins

4

2

1

1

(6)

14

:

4

7

 

7.

SK Root

4

2

1

1

(7)

6

:

4

7

 

8.

Zug 94 II

4

2

0

2

(6)

8

:

5

6

 

9.

FC Muotathal

3

0

0

3

(5)

2

:

11

0

 

10.

SC Steinhausen

3

0

0

3

(9)

2

:

10

0

 

11.

Weggiser SC

4

0

0

4

(0)

2

:

15

0

 

12.

FC Küssnacht a/R 2

4

0

0

4

(3)

1

:

10

0

 

 

0 Kommentare

Archiv